@Petra: Athropie oder Atrophie?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Isabelle2004, 18. Oktober 2004.

  1. Liebe Petra!

    Ich schreibe hier nicht für mich, sondern für einen lieben Kollegen, dessen Enkelin im Juli 2004 geboren wurde.
    Nach ein paar Wochen bekam sie Krampfanfälle und wurde auf die Intensivstation in einer Kinderklinik verlegt.
    Dort suchte man lange nach einem Grund, der dann schließlich lautete:
    Athropie (oder Atrophie?) - das Großhirn sei zu klein, die Krampfanfälle könnten nur mit Medikamenten in den Griff zu kriegen sein und die Kleine wird Behinderungen haben, deren Schwere man jetzt aber noch nicht voraussagen kann.

    Meine Frage ist: kannst Du verständlicher erklären, was diese Krankheit ist? Hast Du damit schonmal Erfahrungen gemacht?
    Was können Eltern - auch schon jetzt - unternehmen, wie können sie sich informieren? Oder sollte man erst abwarten und schauen, wie sich die Behinderung äußert?

    Ich hoffe, ich habe mich verständlich genug ausgedrückt.

    Ganz liebe Grüße,
    Claudia
     
  2. Gaby

    Gaby Süße Schnecke

    Registriert seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    3.683
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo,

    ich bin zwar nicht Petra, aber bei Daniel (Alter siehe Profil) wurde mit 7 Monaten eine Hirnrindenatrophie festgestellt. Dh. die äussere Hirnrinde war atrophiert (atrophie= Gewebeschwund).

    Daniel hatte aufgrund dessen BNS-Krämpfe (kleine Epileptische Anfälle) und war stark entwicklungsverzögert.

    Er hat einen Sonderkindergarten und später die Schule für geistig Behinderte Kinder besucht. Das 2. hätte allerdings nicht sein müssen, wie sich später herausgestellt hat.

    Heute ist Daniel ein ganz normaler junger Mann, hat einen Beruf und macht den Führerschein. Aufgrund seiner Schulbildung fehlt ihm in vielen Bereichen die Allgemeinbildung, die er aber versucht durch die neuen Medien nachzuholen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...