Paulas Geburt (KH)

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Tiffi76, 9. Februar 2010.

  1. Tiffi76

    Tiffi76 Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    vor dem Berg
    Seit mehreren Tagen war ich schon ziemlich nervös und dachte bei jedem Mucks das es bald losgeht. So auch in der Nacht vom 2. zum 3. November 2006...
    Gegen 1 Uhr nachts mußte ich mal wieder aufstehen weil die Blase drückte. Also quälte ich mich aus dem Bett und ging ins Bad. Wieder zurück konnte ich nicht mehr einschlafen und lag so rum. Auf einmal gab einen Knacks im Unterbauch und ich dachte noch so...huch, war das die Fruchtblase?????
    Ja, sie war es, denn es fing an zu laufen und wurde beim aufstehen immer mehr... also weckte ich Steffen mit dem Worten: Du, die Fruchtblase ist geplatzt....so schnell hab ich ihn noch nie hellwach gesehen :hahaha:

    Ich ging dann erstmal mit dem KH telefonieren und die meinten wir sollen uns auf den Weg machen. Also Tasche geschnappt, Handtuch untergelegt und los ins KH. Wie ich geahnt habe, hatte es geschneit und die Strassen waren ganz weiß.
    Um halb 3 waren wir dann im KH und ich wurde erstmal untersucht...
    Kein Wehen, Fruchtblase geplatzt...jetzt heißt es warten, wenn nach 12 h keine eigenen Wehen kommen wird eingeleitet.
    Also kam ich in ein Zimmer und sollte schlafen... Steffen ist wieder nach Hause und wollte zwischen 8 und 9 Uhr wieder da sein. an Schlaf war natürlich nicht zu denken, ich lag nur rum und hoffte das es bald hell wird.
    Um 8 mußte ich wieder ans CTG, diesmal waren Wehen zu sehen, aber keine sehr starken.

    Bei der nächsten Kontrolle um halb 11 war wieder nix drauf und dann um 13 Uhr wieder und es war auch nichts zu sehen.
    Also bekam ich um halb 2 eine kleine Mini-Tablette als Einleitung.

    Halb 3 ging es dann los, ich hatte ein paar kräftige Wehen, die ich aber noch gut veratmen konnte. Nach 15 min gingen die Herztöne auf einmal total runter, erholten sich aber wieder. Da kam auch grad die Oberärztin und untersuchte mich... Boah die Wehen waren schon ziemlich stark und kamen fast ohne Pause...

    Bei der Untersuchung sagte sie mir dann: "Super, der MuMu ist schon auf 5 cm offen, ab in den Kreissaal...sie machen ja ein ziemliches Tempo!"

    Im Kreissaal stand ich dann am Bett leicht in den Knien und veratmete brav die Wehen, dazwischen massierte Steffen mich. Das klappte alles sehr gut und ich dachte noch super, wenns so weitergeht wirds gar nicht soooo schimm.

    Nach weiteren 30 min sollte ich aufs Bett, nochmal MuMu-Kontrolle. jetzt war er schon 9 cm offen. Jetzt wurden aber die Schmerzen heftiger, die Wehen kamen in so engen Abständen das ich mich kaum erholen konnte.

    Nun wollte die Hebi bei einer Wehe den Restsaum über das Köpfchen schieben, aber das tat mir so weh das sie dann damit aufhörte, ich wäre ihr sonst vom Bett gehüpft...

    Auf einmal hatte ich das Gefühl ich schaff das alles nicht, es war so anstrengend... dann sollte ich dauernd die Lage wechseln, aber meine Muskeln wollten nicht so wirklich mitmachen und ich dachte nur, laßt mich doch alle in Ruhe!!!!!!

    Dann kam die Oberärztin und sprach ganz eindringlich mit mir, ich sollte nun pressen!
    Aber ich hatte gar keinen Preßdrang????? Aber ich versuchte es und preßte irgendwohin nur nicht richtig nach unten... Da drückte dann die Hebi ganz fest auf den Damm und da merkte ich dann wohin ich pressen sollte.

    Bei dieser ganzen Prozedur gingen die Herztöne wieder ganz runter, ich bekam Sauerstoff, den Steffen halten sollte. und sollte nun eine Wehe pressen und dann eine Wehe veratmen... Hilfe ich dachte nur, wann ist das endlich vorbei, ich kann nicht mehr.

    Dann kamen sie auf die Idee, ich solle noch mal eine runde ums Bett laufen, damit Paula sich richtig reindreht... laufen, bei wehen??? ja spinnen die denn dachte ich!
    Aber es ging irgendwie, aber Paula rutschte nicht schnell genug runter. also fing die Oberärztin bei den Wehen an ganz doll auf meinen Bauch mitzudrücken, sie legte sich regelrecht auf mich drauf...
    Dann merkte ich wie der Kopf ganz unten war, die Haut spannte soooo sehr und dann spürte ich wie sie schnitten... boah und dann kam der Kopf raus... dann noch eine sehr kräftige Wehe und die ganze kleine Paula war geboren.

    Als ich sie sah war ich so voller Glücksgefühle das alles fast vergessen war.
    Ich bekam sie auch gleich auf den Bauch gelegt und konnte sie bestaunen. Auch Steffen war überglücklich und konnte es kaum fassen. Er schnitt dann auch die Nabelschnur durch.

    Die kleine wurde dann etwas gesäubert und untersucht. Zum Glück ging es ihr gut...


    Jetzt war es endlich geschafft und wir konnten unser Glück genießen!!! :herz::herzchen:

    Das ganze dauerte nur 3,5h!!!!! Um 17:55 Uhr erblickte Paula das Licht der Welt.

    Hier Paulas Geburtsmaße: 51 cm lang, 3280 g schwer und KU 36cm
     
  2. Eve

    Eve 's Heidi

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Potsdam
    AW: Paulas Geburt (KH)

    Hui, na das ging ja flott :)

    Auch ein schöner Bericht, wenn auch nicht alles so harmonisch ablief.

    :winke:
     
  3. Tina1972

    Tina1972 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    AW: Paulas Geburt (KH)

    Hallo Diane,

    den Bericht haste super geschrieben, :bravo:. Konnte mir das eine oder andere Schmunzeln nicht verkneifen, :).

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...