Ostergeschenke-sehe ich das zu eng?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Familienbande72, 18. April 2006.

  1. hallo,

    wir waren am samstag bei meinem schwager und seiner familie zu ostern eingeladen wegen den kindern zwecks ostergeschenke.

    nun habe ich schon seit längerer zeit probleme mit denen.

    nun mal zum 1. problem, was vielleicht auch keins ist. geschenke werden immer von seiner lebensgefährtin gekauft für die ganze familie, obwohl ich das lieber selber machen würde, was ich ihr auch schon gesagt habe, aber sie holt immer wieder welche, weil sie es ja für die anderen auch machen muss. sie kann mir doch auch sagen, das möchte sie haben und dann hole ich es. oder ist das jetzt so mode?

    dann hat sie unseren kindern auch was geholt und vorher gar nicht erst gefragt. vanessas geschenk war ein puzzel teilen, welches schon seit ca. 5 jahren bei ihr im zimmer hängt, weil ich mir das mal geholt hatte, weil es mir gefiel und dann wollte sie es mal in ihrem zimmer haben.

    leon hat einen super traktor bekommen mit so schlüsseln, wo er ihn reparieren kann und mit einem anhänger, wo tiere drauf stehen, die reden. schön und gut das geschenk. aber das teil gehörte erst ihrem sohn, denn der hatte das vor jahren von der oma geschenkt bekommen.
    also ich finde, das man sowas weitergeben kann, aber doch nicht auf die art, oder sehe ich das einfach zu eng?

    das 2. problem ist eigentlich eher meine schwiegerma, die etwas haben möchte und ich bekomme es immer wieder gesagt, nur sagt sie es nicht den betreffenden personen.
    wir, mein mann und ich haben vor ca. 2 jahren ihre küche komplett neu renoviert, die wand kam uns entgegen, als wir die alte tapete lösten, also alles neu verspachtelt und glatt gemacht und dann neu tapeziert und gestrichen. das ganze hat 1 woche gedauert, da leon damals ja auch dabei war und er war da noch nicht mal ein jahr alt. eigentlich sollte der rest der wohnung auch gemacht werden, aber mein mann musste dann wieder arbeiten und konnte somit auch nicht mehr. ich würde es ja auch machen, aber alleine bekomm ich da nicht hin. sie kann sich auch niemanden leisten der das macht, weil sie alg2 bekommt.
    nun hat sie ja noch einen sohn und der hat schon ein paar mal gesagt, das er es macht, wenn er zeit hat. aber immer kommt etwas dazwischen.
    nun war es an besagtem ostertag so, das die 2 auf einmal meine schwiegerma/ seine mutter fragten, ob sie ab dienstag, also heute bis zum ende der woche mit nach thüringen fahren möchte zu ihren eltern. dort wohnt auch ihre schwester, die tante meines schwagers, die bekommt eine neue küche und da muss vorher renoviert werden und dann eben der aufbau.

    könnt ihr euch vorstellen, das ich mich fast nicht mehr zurückhalten konnte?
    1. weil er immer nur für andere da ist, nur nicht für seine eigene mutter
    2. weil meine schwiegermu wieder nix gesagt hat

    ich bekomme das immer gesagt, das sie die ganzen renovierungssachen im schlafzimmer stören, weil sie wo anders keinen platz hat.


    warum denn immer ich?????
    ich geh jede woche mit ihr einkaufen, ich fahr sie auf ämter, ich fahr sie zum arzt wenn es sein muss, ich bin wie eine mutter zu meiner schwiegermu, wenn ihr wisst, was ich meine.
    ich kann bald nicht mehr und mein mann sagt immer nur, sie muss es sagen, ich solle mich da nicht einmischen.

    nur versteht er mich nicht, wenn ich sagen, das mir das ganze tierisch auf den geist geht und ich schon ganz fertig bin, sie schwatzt mir einfach immer und überall ein OHR, egal ob ich kurz anrufe, weil ich mich nach ihrem befinden erkundiugen will, ob ich anrufe, ob sie mit einkaufen möchte, wenn sie anruft, weil sie was will. ich hab sie immer mindestens 30 min am telefon.

    ICH KANN BALD NICHT MEHR, ICH SCHLAFE JEDE NACHT NICHT MEHR RICHTIG, MEINE KINDER LEIDEN AN MEINEN LAUNEN,

    ICH BRAUCHE EINE KUR, NUR KANN ICH DIE MIR NICHT LEISTEN.


    traurige grüsse kristin
     
  2. AW: Ostergeschenke-sehe ich das zu eng?

    Hallo Kristin,

    übrigens kenne ich einige, die werden aber eben immer nur mit "Ch" geschrieben.

    Aber nun mal zu Deinem Problem, wenn ich es so nennen darf.
    Also ich kaufe Ostergeschenke auch lieber selber, als sie mir "besorgen" zu lassen. Gerade wenn man ja fragen kann, was sich besagtes Kind eben wünscht, oder benötigt. Ich würde es ihr noch mal sagen, dass Du es so nicht mehr möchtest, ich denke sie wird es dann akzeptieren.
    Dann die Sache mit den Geschenken für Eure Kinder, das finde ich schon etwas komisch. War sie noch nicht bei Euch zu besuch, das ihr das Puzzel schon habt? Naja, man kann es ja umtauschen, oder etwa nicht mehr?
    Das mit dem Traktor finde ich so nicht schön. Gebrauchte Spielsachen kann man auch so mal verschenken, da muss kein Anlass sein, finde ich. Würde ihr sicher auch nicht gefallen, wenn Du ihrem Kind gebrauchte Kleidung aus dem Secondhandladen kaufen würdest, oder?

    Nun die Sache mit Deiner Schwiegermutter. Richtig ist schon, dass sie es selber ihrem Sohn sagen sollte. Aber genauso könnte Dein Mann seinen Bruder mal anhauen etwas zu machen, denn das ist in meinen Augen Männerarbeit. Ich würde es auch nicht schön finden, wenn immer nur bei anderen gearbeitet wird, aber das sollte entweder Dein Mann mit seinem Bruder klären, oder Deine Schwiegermutter sollte zu deutsch gesagt selber mal "das Maul" aufmachen.

    Ich drück Dich jetzt aber mal ganz lieb, das wird sicher bald alles besser. Und denk daran, der Mensch (Deine Schwiegermutter) wird es Dir sicher danken.

    Viele liebe Grüsse von Tanja
     
  3. AW: Ostergeschenke-sehe ich das zu eng?

    Hallo,

    zu den Geschenken folgendes:
    1. Bekommen die Kinder bei uns keine "Geschenke", Ostern ist das nicht üblich,
    es geht ja um das Kirchenfest. Auch wir Erwachsenen schenken uns nichts.
    2. Es gibt ein Ostereiersuchen, dabei werden Kleinigkeiten, wie Schokoeier und
    gefärbte Eier und für jedes Kind noch ne Kleinigkeit extra (kleines Lego für 5 Euro
    und Wissensbücher warens dieses Jahr) versteckt und gesucht.
    3. Finde ich es nicht schlimm wenn gebrauchte Sachen verschenkt werden,
    wenn sie noch in Ordnung sind. Wenn die Kinder sich freuen ist es doch ok.
    Und woher die Sachen kommen sollte dich nun wirklich nicht kümmern.

    Zu Deiner Schwiegermutter kann ich nicht viel sagen.
    Ich denke du musst selbst das richtige Maß finden und es ihr erklären.
    Es gibt sicher viele Frauen die an deiner Stelle auch überlastet wären,
    obgleich ich auch eine Freundin habe für die sowas kein Problem ist.
    Allerdings versteht sie sich mit ihrer Schwiemu blendend und
    sieht das alles nicht als Belastung.

    Ich wünsche dir das ihr bald den richtigen Weg miteinander findet.
     
  4. AW: Ostergeschenke-sehe ich das zu eng?

    hallo,

    geschenke in dem sinn gibt es ja auch nicht, eben auch nur kleinigkeiten, auch so um die 5/6 € rum und eben eier suchen usw.

    das geschenk, welches leon bekommen hat, gehörte ja vorher seinem cousin, welches er von seiner oma bekommen hatte. und besagte oma hat dann am we schon etwas komisch geschaut, wie auch ich.
    mich stört ja nicht, das es gebraucht war, ich weiss ja wo es her kommt, mich hat es eher gestört, das besagte oma auch noch eingeladen war und ihr das, so wie auch mir nicht so richtig gepasst hat.
    ach, man ich weiss doch auch nicht, warum mir das ganze so mit denen auf die nerven geht.
    vielleicht darum, weil ihr sohn NUR gebrauchte sachen bekommt von den eigenen eltern, er bekommt nur von der verwandtschaft neues geschenkt. weil er mir einfach leid tat, weil mir dominik folgendes gesagt hatte am samstag:" mama hat gesagt, das es den osterhasen freuen würde, wenn ich das leon abgebe."
    es klang für mich wie, ach ich hätte zwar gen noch damit gespielt, aber den osterhasen hat es gefreut.

    der kleine tut mir einfach leid. die haben ein eigenes haus, dominik hat ein zimmer zum schlafen und eins zum spielen. er hat ein fahrrad bekommen vorletztes weihnachten (von uns geliehen, weil leon da auch noch lernen soll). jetzt hat er noch eins grösser bekommen, gebraucht gekauft für 10 €, er hat ein kettcar? auch geliehen und am we fragten sie uns, wie lange vanessa noch mit ihrem rad fährt, weil es wird für sie ja auch zu klein, weil dann könnte dann dominik das solange nehmen bis wir es wieder brauchen.
    man, die haben ein haus, beide arbeit, 2 niegelnagelneue autos, eins davon gerade mal 3/4 jahr alt, das andere jetzt erst 3 wochen alt. können die ihrem sohn nicht mal was eigenes kaufen?
    vielleicht rege ich mich deshalb so darüber auf, keine ahnung, es ko..... mich nur noch an.

    meine schwiegerma ist die liebste frau, die ich mir vorstellen kann, sie gibt mir auch so viel, sie nimmt mir vanessa ab und ich mache die anderen sachen auch gerne für sie, aber das ewige schimpfen über "die anderen beiden" ich kann es nicht mehr hören. wenn ich ihr dann meine meinung sage, dann fängt sie gleich an zu heulen. ich bin ab und an mal etwas überlastet mit schwiegerma, aber auch nur dann, wenn ich mal krank bin. weil ich keinen habe, der mal für mich einspringt, wenn es mir nicht gut geht. dann kümmere ich mich um meine 2 kinder um unseren hund und um schwiegerma, weil mein mann meist eh nie da ist (beruflich sehr viel eingespannt).
    ich habe mich letzte woche verhoben, weil ich die kinderzimmer umgestellt/gewechselt habe und eins davon renoviert. am we wollte ich, das die anderen 2 mal mit schwiegerma einkaufen gehen. sie hatten keine zeit, weil beide arbeiten müssen, mein schwager überstunden, meine schwägerin halbtags. dominik war letzte woche krank, da wurde er zu oma gebracht, weil beide arbeiten mussten und oma hat er den ganzen tag die ohren vollgejammert, das er zu mama will.

    man schafft sich doch kein kind an, das man es bei allen krankheiten wenn es möglich ist zu oma abschiebt und dem kind nur immer selber gebrauchte sachen kauft, aber selber immer das neuste hat?

    man oh man

    hab ich eine wut.
     
  5. Kati

    Kati Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    1.682
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Pampa ;-)
    Homepage:
    AW: Ostergeschenke-sehe ich das zu eng?

    Huhu!

    Also das mit den Geschenken, die die Lebensgefährtin einfach kauft, finde ich auch nicht gut und das würde ich auch nochmal ganz nett sagen.
    Hier gibt es auch keine richtigen großen Geschenke zu Ostern, sondern es werden Eier gesucht und eine Kleinigkeit zum Spielen. Dieses Jahr gabs ne Schubkarre für draußen (für knapp 10 Euro), die wäre sowieso dran gewesen. Da passte es ganz gut.

    Gebrauchte Geschenke finde ich prinzipiell nicht schlimm, solange sie in Ordnung sind. Aber was ich schon komisch finde.....Kinder glauben doch eigentlich noch an den Osterhasen, oder?
    Ich weiß jetzt nicht, wie alt die Kinder bei eurer Familienfeier so waren....aber wenn da ein Spielzeug eines anderen Kindes als Ostergeschenk auftaucht, finde ich das für die Kinder komisch. Na, und für die Oma, von der das Geschenk mal kam, auch. Aber das hätte man auch vorher mit der Oma besprechen können. Aber wie gesagt...so Osterhasentechnisch von der Glaubwürdigkeit her.....hmm

    Und was Deine Schwiemu angeht, kann ich Dich ABSOLUT verstehen :jaja:

    Ich habe eine Schwiegermutter, die in einigen Dingen genauso ist.......und noch viiiiel schlimmer....
    Sie sagt auch immer hintenrum den falschen Leuten, was sie will und redet nie Klartext und ich glaube, sie weiß gar nicht, dass man auch unter 30 min. telefonieren kann....
    Ich habe mich bisher auch bemüht bis zum Geht-nicht-mehr und mir stundenlange krankheits- und Arztgeschichten angehört und auch Geschichten über die Famlie. Wobei ich ihr immer sage "sage es dem und dem selber" aber nein, ICH darf es mir anhören. Und am Ende bin ich mit verwickelt...
    Leider ist sie dazu noch sehr launisch und es gibt eigentlich bei jeder Gelegenheit Stress...so dass ich mittlerweile echt die Schotten dicht mache. Wenn sie anruft (so ca. 5 Mal am Tag) nehm ich nur noch jeden zweiten Tag ab. Wenn was wichtiges ist, höre ich es ja auf Band. Wenn sie mich volllabert mit Belanglosigkeiten (was Tante Erna Tante Käthe erzählt hat z. B. :umfall:), dann unterbreche ich sie und sage, dass ich jetzt mit Niklas was machen muss. Und auch sonst halte ich mich emotional raus. Ich kann so einfach am besten damit leben. Mein Mann macht das schon lange so....ich glaube, er hat schon als Kind auf Durchzug gestellt.....und ich mach mir da jetzt auch keine schlaflosen Nächte mehr. Es ist nicht meine Mutter und ich kann mich nicht zerteilen für diese Frau.

    Ich rate Dir, für Dich einen Weg zu finden, bei dem Du das nicht alles aufsaugst, sondern eine gewisse Distanz zwischen Dich und sie stellst. Sonst bist Du echt bald reif für die Klapse. Ich kann das wirklich sehr gut verstehen. :tröst:
     
  6. Kati

    Kati Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    1.682
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Pampa ;-)
    Homepage:
    AW: Ostergeschenke-sehe ich das zu eng?

    DAS finde ich ja link....das hört sich für mich schwer so an, als hätten die Eltern schnell noch mal bei ihrem Sohn nach einem passenden Geschenk gesucht und ihn dann überreden müssen........DAS würde mich auch ank......ganz ehrlich!

    DESHALB können die sich das alles leisten :hahaha:
    Nein, mal im Ernst, das finde ich auch nicht gut. Niklas bekommt auch viele gebrauchte Sachen. Ich habe eine Freundin, die einen zwei Jahr älteren Sohn hat, der auch im April geboren wurde und die Sachen passen daher alle von der Jahreszeit her super. Das ist schon eine große Hilfe. Auch Spielzeug bekommen wir von ihr alles, womit ihr Sohn wirklich nicht mehr spielt. Und ich kaufe auch vieles gebraucht, wenn es noch super in Ordnung ist. Aber wir kaufen auch vieles neu. Ich denke, man sollte da ein gutes Mittelmaß finden. Vor allem innerhalb der Familie finde ich das "vererben" von Sachen immer nicht unproblematisch, weil die Kinder halt wissen, dass es vom anderen ist. Ich musste als Kind oft Sachen von meinem Cousin auftragen und es hat mich angek.....
     
  7. AW: Ostergeschenke-sehe ich das zu eng?

    @ katie,

    von meiner schwiegerma muss ich mir dann sagen lassen, (wenn ich mich dann mal bei ihr ausheule, weil mir eben dann doch mal der kragen platzt und ich es nicht einfach so verarbeiten kann, weil sohntechnisch (ehemanntechnisch) auch nicht immer alles glatt läuft), dass ich doch mal etwas für mich tun sollte, vielleicht eine mutter-kind-kur.
    ich weiss ja, das ist ehrlich und lieb gemeint, aber was würde sie dann nur ohne mich die zeit machen?
    manchmal frage ich mich echt, wie viele kinder ich in wirklichkeit habe, nur 2+hund, oder 4+hund.

    noch mal zu ostern, also meine tochter weiss jetzt, das es keinen osterhasen mehr gibt, leon (knapp :relievedface: und dominik (wird 6) glauben noch dran, deshalb konnte ich es ja auch nicht verstehen. sie hat uns ja schon mal spielzeug zukommen lassen, aber eben, wenn er nicht mehr wollte. so wurde es, wie er das rübergebracht hat, ihm vom osterhasen genommen, damit der hase es weiterverschenken kann. manchmal verstehe, oder ich verstehe sie immer nicht.

    lg kristin
     
  8. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Ostergeschenke-sehe ich das zu eng?

    :winke: Kristin,

    etwas OT, aber könntest du es dir bitte angewöhnen, auf Groß- und Kleinschreibung zu achten und ein paar Absätze machen, ich steig bei deinen Postings oft auch nach mehrmaligem Lesen nicht wirklich durch.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...