Oh, super super super... Jetzt kann ich endlich mal fragen

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von LilyP, 10. März 2003.

  1. ... was ich meinen Apotheker immer schon mal fragen wollte, aber dauernd vergesse, wenn ich dort bin...
    Es geht um die Paedisup S/K Zäpfchen ab 6 Monaten bzw. 2 Jahren.
    Dort ist ja Doxylaminsuccinat enthalten, einmal 5mg, einmal 10 mg und altersentsprechend pcm.
    Was ich dabei nicht so recht nachvollziehen kann ist, wie es sein kann, daß die freiverkäuflich sind, da es sich bei ersterem um ein Schlafmittel handelt?!

    Ich meine, ich habe die auch schon mal benutzt, aber da sind sie mir bzw. meinen Kindern verschrieben worden?!

    Ich meine, wenn es das für Erwachsene rezeptfrei in der Apo gibt kann ich das noch nachvollziehen, aber für Säuglinge und Kleinkinder?!
    Wenn man nicht so sehr viel Ahnung hat oder zu faul ist den Waschzettel zu lesen (wie eine Bekannte von mir!) kann man da nicht auch sehr viel falsch machen???

    Ok, das kann man wohl bei jedem überdosierten Medikament, aber gerade sowas...

    Und noch eine Frage in eigener Sache: ich habe oft mit Migräne zu tun und wenn ich es früh genug merke hilft gerade noch Optalidon, wenn ich es nicht merke nur noch mein "Notfallmedikament" Maxalt lingua 10mg und Vomex A- danach kann man mich aber in die Tonne hauen! Ich habe zwar keine Kopfschmerzen mehr, aber ich bin völlig "leer", müde und zu überhaupt nix mehr zu gebrauchen... Gibt es auch etwas verträglicheres (Ergotamin fast gleicher Effekt und Beta Blocker wollte ich bis jetzt nicht nehmen...)

    Vielen Dank schon mal und LG
    Lily
     
  2. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was ich dabei nicht so recht nachvollziehen kann ist, wie es sein kann, daß die freiverkäuflich sind, da es sich bei ersterem um ein Schlafmittel handelt?!

    Leider sind immer noch zu viele Schlafmittel ohne Rezept zu bekommen. Wenn es nach mir ginge sollte man sie alle verschreibungspflichtig machen. Da kamen Leute zu uns, die gleich mehrere Packungen gekauft haben und wir konnten nichts dagegen machen.

    Wenn man nicht so sehr viel Ahnung hat oder zu faul ist den Waschzettel zu lesen (wie eine Bekannte von mir!) kann man da nicht auch sehr viel falsch machen???

    Ja sicher. Gesetzl. gesehen ist man verpflichtet dieses Teil zu lesen, machen aber die wenigsten und kommen sich danach beschweren wenn was passiert ist. da jönnte ich kotzen (sorry für die Ausdrucksweise)
    Und noch eine Frage in eigener Sache: ich habe oft mit Migräne zu tun und wenn ich es früh genug merke hilft gerade noch Optalidon, wenn ich es nicht merke nur noch mein "Notfallmedikament" Maxalt lingua 10mg und Vomex A- danach kann man mich aber in die Tonne hauen!

    Ja leider, kann man ja auch unter Kategorie Schlafmittel zählen!!
    Gibt es auch etwas verträglicheres (Ergotamin fast gleicher Effekt und Beta Blocker wollte ich bis jetzt nicht nehmen...)

    Da kann ich dir auf anhieb leider nix nennen, sorry!

     
  3. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Lily,
    das Doxylaminsuccinat ist wie (Fenistil zum Beispiel) ein Antihistaminukum, das recht müde macht. Fenistil selbst könnte man von seinem Nebenwirkungspotential auch gut als Schlafmittel einsetzen, beide Mittel sind recht ähnlich, Fenistil wird aber meist bei allergischen Reaktionen eingesetzt, obwohl der müde machende Effekt dem Doxylaminsuccinat in nichts nachsteht.
    Es gibt viele viele Schlafmittel, die meisten sind (zu Recht) verschreibungspflichtig, die harmloseren nicht. In jeder vernünftigen Apotheke sollte man Dich aber über Gefahren u. Anwendung aufklären können, deshalb sind sie ja apothekenpflichtig. Der Gesetzgeber ist der Meinung, das diese Begrenzung ausreicht, und missbrauchen kann man ja leider recht viel, deshalb könnte man die Diskussion, was verschreibungspflichtig sein sollte oder nicht, wirklich ausweiten. Zum Trost: in Deutschland ist wirklich ein recht strenger Maßstab gesetzt, und wenn man nur nach dem Mißbrauchspotential gehen würde, gehörten Kopfschmerzmittel und Abführmittel wohl als erstes der Verschreibungspflicht unterstellt.
    Zu Deiner Migräne: Sprich die Therapie nochmal mit Deinem Arzt durch, ich gehe mal davon aus, das Du alle Möglichkeiten wohl schon am eigenen Leib getestet hast. (zum Beispiel auch 1 Gramm Aspirin als Brausetablette SOFORT bei den ersten Anzeichen einnehmen, das steht den "stärkeren" Medikamenten häufig in nichts nach).
    Es gibt auch von Region zu Region Schmerzzentren, die immer auf dem neusten Stand sind und teilweise bie den Patienten durch Tagebuchführung ganz neue Erkenntnisse im Migräneverlauf aufdecken - ich hatte eine Kundin, die ihre Migräneattacken drastisch reduzieren konnte durch diese genaue Beobachtung.
    Alles Liebe und toi toi toi Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. fenistil schlafmittel kind

Die Seite wird geladen...