offene Fragen nach Hautarztbesuch

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von frankanton, 4. September 2012.

  1. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anke,

    ich war am Freitag mit Anton beim Hautarzt. Grund: Er hat (vor Allem im Sommer) immer starken Ausschlag in Kniekehlen und Armbeugen, welcher stark juckt.

    Der Arzt meinte, das sei, weil wir ihn zu oft waschen. Wasser schädigt die Haut. Nun gut, sowas dachte ich mir. Wir sollen nur einmal die Woche Wasser an seine Haut lassen. Ok, kann ich machen (bis auf natürlich besondere Stellen ;))

    Aber: Grad im Sommer wird er täglich mit Sonnencreme eingeschmiert. Der Arzt meinte, die müsse nicht runter. Es würde der Haut nicht schaden, wenn sie draufbleiben würde. Ist das so richtig? (Mal abgesehen davon, dass er immer aussieht wie ein paniertes Schnitzel, wenn er nach dem Kindergarten nach Hause kommt. So kann ich ihn doch nicht ins Bett legen...Hmmmm.)
    Und er meinte auch, dass ein Sonnenschutzfaktor von 15 reichen würde. (Anton ist eher ein heller Hauttyp...) Kommt mir auch irgendwie seltsam vor? :???:

    Wir schmieren täglich an den betroffen Hautstellen mit Linola Fett. Das sei soweit ok und sollen wir beibehalten.

    Kurz zusammengefasst meine Fragen:
    Kann Sonnencreme auf der Haut bleiben?
    Reicht wirklich eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 15?

    Liebe Grüße
    Kathrin
     
  2. Steffi14

    Steffi14 Emotionsknödel

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.620
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinland
    AW: offene Fragen nach Hautarztbesuch

    Warte mal darauf, was Anke sagt.

    Es kommt natürlich immer darauf an, wo Dein Sohn in der Sonne spielt. In Spanien ist die Sonne intensiver als hier, sprich: höherer LSF ist nötig. 15 scheint mir auch für Deutschland etwas niedrig, aber ich würde auch keinen Sunblocker von 50 nehmen. In der Mittagssonne ist er ja sowieso nicht unterwegs, oder? Ich habe hier eine Bekannte, die es komplett übertreibt und die Kinder immer ganz dick mit LSF 50 einschmiert, selbst wenn es gar nicht heiß und sonnig ist. Und die Kinder dürfen nur bis 11 Uhr raus und ab 17 Uhr dann wieder.

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dicke Sonnenmilch-Pampe plus Sand auf der Haut draufbleiben kann. Nee.
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: offene Fragen nach Hautarztbesuch

    Kathrin, wenn ich mir Deinen Junior auf dem Bild so anschaue, dann fürchte ich, daß er mit LSF 15 nach jedem sonnigen Tag zumindest mit Hautrötungen, wenn nicht gar einem ausgewachsenen Sonnenbrand nach Hause käme. Natürlich kommt es auf den sog. UV-Index an, wie hoch der LSF sein soll, aber ich würde bei ihm nicht unter 25 gehen - eher höher. Warum nicht die möglichen Schutzmöglichkeiten ausnutzen? Man weiß heute, daß besonders die Kinder- und Jugendjahre entscheidend sind für das Hautkrebsrisiko des gesamten Lebens.
    Ja, natürlich, sollte man nicht zu viel Wasser an so empfindliche Haut lassen. Aber täglich kurz abduschen, nicht unbedingt immer mit Duschgel o.ä. für den gesamten Körper, das sollte drin sein. Wichtig wäre, daß man hinterher die Haut gut pflegt, eincremt. Linola fett finde ich für den Sommer sehr fettig, evtl. probiert mal eine leichtere Formulierung aus - A-Derma Exomega oder Excipial Kids Schaum oder Lotion oder Eubos Hautruhe Creme/Lotion... Wenn es zu fettig wird an warmen Tagen, gibt es schnell einen Wärmestau in der Haut, was dann wieder zu einem stärkeren Juckreiz führt. Genauso wirkt aber eine Mischung aus Sonnencreme, Sand, Schweiß auch - wir selbst würden uns damit im Bett nicht wohl fühlen, die Kinder tun es auch nicht.
     
  4. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.496
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: offene Fragen nach Hautarztbesuch

    Hallo Kathrin,

    ich bin zwar nicht Anke, aber ich antworte trotzdem mal ;-)

    1. Ich habe auch mal gelesen, dass Sonnencreme auf der Haut bleiben kann und so machen wir das auch. Sand wird meistens so abgerieben, max. mit einem feuten Waschlappen abgewischt. Wenn er mal richtig schmutzig ist, kommt er natürlich schon in die Wanne. Ansonsten wird hier nur 1-2 mal die Woche gebadet. Hatte mich aber auch schonmal gefragt, ob das nicht zu wenig ist :heilisch: Aber ich denke immer, dass zu viel Wasser und Seife die Haut doch mehr schädigen. Aber vielleicht wird Anke da was anderes zu sagen.

    2. Wir benutzen IMMER LF 50 oder sogar 50+. Mir ist die Sonne viel zu aggressiv und ich würde mich noch nicht einmal selbst nur mit 15 eincremen.

    Für trockene/schuppige Hautstellen habe ich bisher die Hautruhe Creme von Eubos genommen.

    Bin aber gespannt, was Anke dazu schreibt :winke:

    LG
    Petra
     
  5. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.141
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: offene Fragen nach Hautarztbesuch

    Das, was über deinem Post steht ;) Danke Anke, dass du unseren gesunden Mütterverstand bestätigst :)
     
  6. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.496
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: offene Fragen nach Hautarztbesuch

    Ups, hab wohl angefangen zu tippen, als Anke geantwortet hat :umfall:
     
  7. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.586
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: offene Fragen nach Hautarztbesuch

    UV-schutzkleidung?
    das erspart einem schonmal ne Menge Sonnenschutzmittel...
     
  8. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: offene Fragen nach Hautarztbesuch

    Kerstin, du sagst es. Es kam mir doch recht eigenartig vor...:???:

    Anke, danke für deine ausführliche Antwort. Und auch für den Tip mit Linola Fett. Für die kälteren Tage ist sie aber schon gut, oder?
    Von Excipial und A-Derma werd ich mir in der Apotheke mal eine Probe geben lassen. Die Hautruhe verträgt er leider nicht, scheint zu brennen... :( Deshalb die einfache Lösung mit Linola Fett für die betroffenen Stellen. Fürs Gesicht haben wir Linola Gesicht...die hilft ihm super, da er auch immer so schuppige Stellen (gerade am Augenlid) hatte. Für den Körper haben wir Linola Hautmilch und die ist spitze (und riecht sooooo gut).

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...