*örks* Instrumente in einem Prospekt

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Röschen, 21. Oktober 2006.

  1. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo zusammen,

    blättert Joachim gerade in einem Prospekt und sagt dann zu Erne: " Das wäre was für Mama!" - Reicht mir das Heft rüber und ich fall fast vom Stuhl!

    Gibt es da doch eine klassische Gitarre für 20€, eine Geige für 40€ und eine Trompete für 80€.

    Wie kann man den Leuten nur solch einen Mist verkaufen :bruddel: Das kann doch wohl nicht war sein.

    Zum Glück hab ich momentan keine Schüler, die sich ein neues Instrument kaufen wollen.


    Leicht angesäuerte Grüße

    Rosi
     
  2. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: *örks* Instrumente in einem Prospekt

    Leider hab ich keine Ahnung davon, aber ich schicke mal ein Abreg-Tröster :tröst:
     
  3. Katzenkind

    Katzenkind Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    4.723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe einem Tintenfass
    AW: *örks* Instrumente in einem Prospekt

    ich finde als Anfänger, ob ihm das Instrument auch liegt ganz ok, ich würde mich ärgern, wenn ich für teures Geld ein Teil kaufe und es dann doch in der Ecke liegt, weil man sich was anders vorgestellt hat und damit nicht zurecht kommt
     
  4. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: *örks* Instrumente in einem Prospekt

    Katrin, nur kannst du auf solchen Geräten - der Begriff "Instrument" will mir für diese Teile einfach nicht über die Finger - gar nichts lernen. Die lassen sich nicht richtig greifen, die klingen nicht und stimmen kannste die schon gar nicht.

    Ich hab's halt schon erlebt, dass jemand ja eigentlich Lust zum lernen hatte, aber die Lust eben wegen des schlechten Instruments total verloren hat.

    Und für so ein Teil sind selbs die 20 oder 80 Euro zuviel.

    Anderer Vergleich: Würdest du in einem Auto fahren lernen wollen, dass keinen TÜV mehr hat und nur noch durch die Schweißnähte zusammengehalten wird? So ähnlich ist das mit diesen Teilen eben auch.

    Conny, danke.

    Liebe Grüße

    Rosi,
    die ja eigenltich schon ins Bett wollte.
     
  5. Katzenkind

    Katzenkind Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    4.723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe einem Tintenfass
    AW: *örks* Instrumente in einem Prospekt

    so kurz vor dem 3000. Beitrag kannst du noch nicht in´s Bett :mrgreen:

    klar, das verstehe ich auch, wenn man sich ein Instrument leihen könnte um es auszuprobieren und kennenzulernen, finde ich gut

    so hatte ich es mal bei einer Gitarre gemacht
     
  6. Sonna

    Sonna W(ö)rlds best Coach

    Registriert seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    14.692
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: *örks* Instrumente in einem Prospekt

    Wie teuer sind denn solch guten Instrumente?
    Fragt sich, ob man sich die zu Beginn an direkt leisten kann und WILL!!!???

    Also ich kann Deine Aufregung als Vollblutmusikerin schon verstehen... Kommt auch drauf an, welche Zielgruppe der Katalog hat.

    Aber ICH würde meinem Kind zum Lernen auch nicht so ein megateures Ding kaufen!!!!

    Lieben Gruss
    Sonja
     
  7. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: *örks* Instrumente in einem Prospekt

    @Katrin, das hatte ich gestern gar nicht mehr gemerkt, und nun ist er dam, mein 3000! *freu*
    Und das mit dem Leihen oder zumindest mit Mietkauf (wenn einem nach einem halben Jahr das Instrument doch nicht zusagt, dann hat man halt "nur" das Mietgeld verloren) macht inzwischen fast jede Musikalienhandlung.

    Sonja, eine Gitarre gibt es inzwischen schon ab 200€ und das sind dann Instrumente, die wenigstens einigermaßen zu greifen sind. Bei Trompeten bewegt es sich so um die 500€ und ne anständige Geige mit gutem Holz ist eigentlich erst so ab 650€ anhörbar - die anderen haben einen sehr eigenen Klang, aber zum Üben gingen auch welche ab 200€.

    Wie gesagt, Mietkauf geht auch und zur Not stelle ich auch eines meiner Instrumente zur Verfügung, aber da kann man wenigstens was lernen - diese Prospektgitarre würde ich z.B. für Erne kaufen, da ist es nicht schlimm, wenn da was kaputt geht, aber zum ernsthaft spielen lernen never ever!!!!

    Hungrige Grüße

    Rosi
     
  8. AW: *örks* Instrumente in einem Prospekt

    Das man als Eltern natürlich nicht ein Heidengeld bezahlen will, wenn noch gar nicht sicher ist, ob das Kind dabei bleibt is klar, siehe Mietkauf oder leihen...
    Bei uns auf dem Dorf *gg* läuft das zum Bsp. auch über den Musikverein, da können die interessierten Kids an bestimmten Tagen die Instrumente ausprobieren, um zu schauen, was ihnen liegt. Die ausgesuchten Instrmente werden dann zum lernen gestellt.

    Rosi, ich kann dir nur zustimmen.....Die Billiginstrumente können schon rein Qualitäts- und dadurch auch Klangmäßig absolut nix Gescheites sein...
    Letztens gab´s sogar im REAL :)piebts: ) ne Gitarre, Trompete und Geige. Laß mal auf so einer Geige ein Kind lernen ....Ich glaub kaum, dass man dort eine vernünftige Tonleiter zustande bekommt, von der "Lärmbelästigung" mal ganz abgesehen.....*Nervschrabbelquitsch* :umfall:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...