ökumenische Taufe ?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von makay, 9. Dezember 2003.

  1. Hallo Ihr Lieben,

    ich spreche jetzt v.a. mal die Gläubigen unter Euch an.
    Ich möchte Mathilda nämlich gerne taufen lassen.
    Mein Mann ist Atheist und ich bin katholisch :-D . Wir wollen aber beide unser Kind evangelisch taufen lassen.
    Mein Mann zieht diese einfach vor (er hat nicht viel Ahnung) und ich habe veschiedene Argumente gegen die katholische Kirche. Das sind nicht nur der Papst und das Zölibat incl. der Nachteile sondern auch v.a. die Lage hier oben....es gibt einen uralten pastor und die paar katholiken kann man an einer hand abzählen. Es ist auch nix los mit der kath. Kirche hier.

    Ich persönlich bin in Niedersachsen schon in der Diaspora aufgewachsen und da war es schon so, das man als katholik echte nachteile hatte...man wurde z.b. in der 5. mit allen katholen zusammengepfercht statt wie andere aus demselben Dorf oder Freunde...und das ist nur ein kleines Beispiel.

    Generell habe ich gegen jede Kirche Einwände, aber ich denke auch das es eine gute Einrichtung ist, die bestehen bleiben sollte. Ich bin auch gläubig, aber eher christlich und nicht konfessionstreu.

    Meine Eltern machen mir nun den totalen Terror :-( , wollen nicht zur taufe, akzeptieren das nicht, haben aber als Argumente nur Tradition und Befremdlichkeit.

    Was würdet Ihr tun ??

    Es ist doch schlimm genug, das sich in der Welt alle die Köppe einschlagen wegen Glaubensfragen, das muss doch nicht in meiner Familie sein :(

    Makay
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo Makay,

    wir haben aus verschiedenen Gründen unsere Kinder gar nicht taufen lassen.
    Wir sind der Ansicht, die beiden sollen das selber entscheiden. Hier im Süden ist es auch durchaus an der Tagesordnung, das die Jugendlichen die sich zur Konformation entscheiden, sich auch just an diesem Tag taufen lassen. Wir halten diesen Weg für gut.

    Dafür sind wir hergegangen, und haben für jedes Kind einen Baum gepflanzt.

    LG Silly
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Das ist echt eine schwere Frage.

    Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, ihr habt zwei Möglichkeiten. Entweder überlasst ihr es den Kindern, ihre Konfession zu wählen. Oder ihr legt die Konfession fest und überlaßt es der Familie, damit klar zu kommen. Denn: Es sind eure Kinder und die Entscheidung trefft ihr, zum Wohle eurer Kinder. Da braucht ihr euch nicht zu rechtfertigen und euch kein schlechtes Gewissen machen zu lassen. Deine Eltern sollten die Fairness haben, eure Entscheidung zu tolerieren, wenn sie sie auch nicht verstehen mögen.

    Die Frage ist nun, warum wollt ihr taufen lassen? Ihr könntet die Kinder auch im christlichen Glauben erziehen, völlig konfessionsunabhängig und ihnen die Entscheidung dann später selbst lassen.

    Ich kann dir also nur raten: Wenn ihr euch sicher seid, dass ihr die Kinder evangelisch taufen lassen und entsprechend erziehen wollt, dann tut es und laßt euch keinen Terror machen. Deine Eltern sind erwachsene Leute und sie werden sich wohl oder übel an den Gedanken gewöhnen.

    Btw: Meine SchwieMu ist sauer, weil wir zu Fabiennes Taufe nur ein Kaffeetrinken mit den Paten machen. Alles andere ist mir zu stressig (auch im Hinblick auf die Kids), denn u. a. ist drei Tage später Weihnachten. Ja mein Gott, sie bockt auch wieder aus ... Ich hab keine Lust, meine Entscheidungen jedesmal rechtfertigen zu müssen. Irgendwann muß man anfangen, sich durchzusetzen!

    Also trefft eure Entscheidung im Sinne eurer Kinder!

    Alles Gute wünscht
    Andrea
     
  4. @Silly: einen baum haben wir auch gepflanzt. Ich finde eine taufe schön, die Kinder kriegen Gottes Segen und das kann nicht schaden, um es mal ganz banal zu sagen. ud auch wenn ich die Konfession festlege, dann überlasse ich ihnen die entscheidung.

    @andrea: ist trotzdem interessant was ihr schreibt. vielleicht lassen wir das doch mit der taufe. jedenfalls ist es echt schwierig wenn mütter oder schwiegermütter bocken. das stört echt den familienfrieden. aber ohne geht scheinbar nicht. bei meiner mutter wäre es jedenfalls kurz vor der enterbung :(

    LG Makay
     
  5. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    Bevor du dir gedanken machst welchen Glauben ihr Taufn lasst erkundige dich erstmal beim Pfarrer ob das überhaupt geht.
    Bei uns (ich kath. mein mann ev. aber ausgetreten) meinte der ev. Pfarrer das würde nicht gehen, ich müsste ev. werden oder mein Mann wieder eintreten.
    Toll, und kath. wollen wir nicht unter anderem aus oben genannten Gründen!!

    Liebe Grüße Kerstin

    P.S.: wenn das bei euch doch geht sag mal bescheid dann kann ich bei unserem Pfaffen vielleicht n bisschen Druck machen!!
     
  6. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das geht aber auch ohne Taufe - mit einer Segnung. Haben wir gemacht. Lief ähnlich ab wie eine Taufe, d.h. im Gottesdienst, mit Kerze usw., aber eben keine Taufe. Die Konfessionsfrage stellte sich da also nicht, und den Segen Gottes hat das Kind.

    Aber der Pfarrer muß für so was offen sein. Dafür gibt es keine feste Lithurgie.

    Grüße an die Waterkant
     
  7. Wenn nicht ein Elternteil Mitglied einer evangelischen Kirche ist, kann das Kind auch nicht evangelisch getauft werden. Außerdem ist Taufe Taufe, die ist nicht konfessionsgebunden, d.h. wenn ich als Katholikin mich entschließe protestantisch zu werden, werde ich nicht noch einmal getauft. Die Taufe ist in beiden Kirchen ein Sakrament und kann damit nicht ungültig werden. Den Segen Gottes kann das Kind auch ohne Taufe erhalten.

    Ursula :V:
     
  8. Hmmmmm, interessant !!!

    @fridomama: wieso habt Ihr Euch für eine Segnung entschieden und wie seid Ihr darauf gekommen ? Gruss von der waterkant :-D

    @Buchliesel: ich will ja nicht evangelisch werden, ich bleibe katholisch. wieso kann ich mein Kind denn nicht taufen lassen wie ich möchte.

    @alle: klar kriegt ein Kind auch so Gottes Segen...aber ich fände eine taufe auch schön. Muss mich aber wohl näher damit beschäftigen.

    es gibt übrigens ein Buch mit dem Titel ökumenische Taufe....irgendjemand im Bekanntenkreis meiner Eltern hat das wohl...

    Liebe Grüße
    Makay
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. ökumenische taufe

    ,
  2. ökomenische taufe

Die Seite wird geladen...