Obstruktive Bronchitis

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Monique, 19. Januar 2011.

Schlagworte:
  1. Hallo,bin neu hier und habe besser gesagt mein Zwerg hat immer wieder obstruktive Bronchipiden in denn Herbst Wintermonaten insgesammt 11 mal in 18 monaten davon 4 mal Stationär.Leider weiß keiner warum,alle Untersuchungen wurden gemacht doch ohne Erfolg.Jetzt Inhaliert er 2 mal Cortison am Tag über Vortex und bei bedarf bis 6mal am Tag Sultanol.Jetzt zu meinem Problemm immer wenn er eine Ackute Phase hat passiert ihm wie ein Asthma anfall also er bekommt dann keine Luft mehr und wier müssen ihn Wiederbeleben.Bitte weis jemand Rat oder kennt das jemand!
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Obstruktive Bronchitis

    Monique, hier gibt es sicher viele, die damit Erfahrungen haben. Aber wenn es so heftig wird (was heißt bei Dir "wiederbeleben"?), dann ist Euer Kinderarzt oder Eure Kinderklinik vor Ort gefragt, die Basistherapie zu optimieren und Euch auch Notfallmedikamente an die Hand zu geben. Da kann ein Internetforum wohl nicht allzu viel helfen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. AW: Obstruktive Bronchitis

    Liebe Anke,Wiederbeleben in dem Sinne das wenn ehr plötzlich keine Luft mehr bekommt(läuft blau an und sackt sofort in sich zusammen wie ein nasser Sack)dann nehmen wir in hoch und versuchen durch Klopfen und reiben die Bronchien am Rücken wieder zu erweitern da diese in diesem Momment zu sind also völlig verrengt anschliesend sobald er wieder Atmet bekommt er ein Bronchjen erweiterndes Mittel.Für denn Notfall haben wier genügend Sachen.Unserre größte Sorge ist was ist wenn das irgendwann nichts mehr bringt und wir es auf diese weise(Kiklinik sagt das machen wier genau richtig)ihn nicht mehr zum Atmen bringen dann wird es auch schwierig mit Beatmung da die Bronchien so eng sind das nichts rein und raus geht.Haben alle Untersuchungen gemacht unser Pulmologe spriht von einem Atemkrampf das kann aber nicht sein da ehr es immer dann hat wenn seine Bronchitis extrehm ist und er sowieso extrehm schlecht Luft durch die Verrengung bekommt.Kannst ja mal Googlen nach Atemkrampf die fangen von alleine wieder an zu Atmen das ist bei uns nicht der Fall.Mih würde einfach mal Interresieren ob das schon anderre kennen und wie es ihn zukunft weiter geht.
    Liebe Grüße Monique
     
  4. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Obstruktive Bronchitis

    :winke:

    herzlich Willkommen !

    Da kann euch echt nur eine Klinik helfen, bei solch heftigen Symtomen.

    Habt ihr einen ersten Hilfkurs gemacht, der speziell auf so kleine Kinder ausgerichtet ist?
     
  5. AW: Obstruktive Bronchitis

    Ja haben wier,suche ja nur Familien dennen es genauso oder so änlich geht bzw.ging zum Erfahrungsaustausch!
     
  6. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Obstruktive Bronchitis

    :winke:

    so heftig habe ich das hier zum Glück noch nicht erleben müssen.
     
  7. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: Obstruktive Bronchitis

    SO heftig hatten wir es auch nie :(, gsd.
    Mir haben unsere schlimmsten Atemnot-Stunden bis der Krampf nachließ und wir uns von Inhalierzeit zu Inhalierzeit gehangelt haben schon gereicht :roll:. Aber richtige Aussetzer waren das nicht nur, nur eben schlimmste Atemnot.
    Im ersten Fall sind wir auch in der Klinik gelandet, da gab es als erste Maßnahme Adrenalin intravenös. Ansonsten halt Salbutamol, Cortison und ans offene Fenster, möglichst kalte Luft - keine ätherische Öle (ja kein Babix, Duftkerzen gehen bis heute nicht etc.), kein Rauch, keine Tiere.
    Wie alt ist euer Kleiner? Wurden schon Allergietests gemacht?
    Ich denke auch, ihr seid damit am besten in der Klinik aufgehoben - vor allem wegen der Erste-Hilfe-Maßnahmen :(.
    Ansonsten gehe mal über die Suchfunktion hier - es gibt unzählige Beiträge zu obstruktiver Bronchitis (auch von uns :rolleyes:).

    Alles Gute!
     
  8. AW: Obstruktive Bronchitis

    Mein Zwerg ist jetzt 18 monate im KH waren wir insgesammt bis jetzt 4 mal beim letzten mal haben wir Nachts sogar Sauerstoff gebraucht.Jetzt hatte er kurz vor Weihnachten wieder eine und im anschluss ne Lungenentzündung mit RS Viren.ist noh keine 4 Wochen her und er pfeift schon wieder.Allergietest wurde noch nicht gemacht da er noch so klein ist,Lungenfunktionstest auch nicht.Er Inhaliert seit September jeden Tag zweimal Cortison und trotzdem haben wir den Ärger.
    Liebe Grüße Monique
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...