Ob das mit dem Kindergarten klappt???

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Rina, 30. Juli 2005.

  1. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Hallo,

    Tamino kommt Ende August mit 4 Jahren in den Kindergarten. Er will nicht. Wir haben es ihm schon so schmackhaft gemacht und ihm eine "Kindergartentüte" versprochen und er bekommt zum 1. mal Kaugummi (das findet er wichtig :) ). Aber ich glaube, daß wir vor einem echten Problem stehen.

    Er war schon 3 x zur Probe dort. Er hat geweint, als wir weggegangen sind. Er spricht dort aber mit niemandem, ißt nicht, spielt nicht mit den anderen und beteiligt sich nicht an Gruppenspielen.

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt sich das nach einiger Zeit?

    Ich freue mich auf Eure Antworten.

    Liebe Grüße
    Corinna
     
  2. ich würde sagen, du mußt evrsuchen geduldig zu bleiben, in langsam an die zeit gewöhnen! ist ja schon ein großer schritt, so ganz ohne mama bei so vielen fremden kindern.
    ivh habe es mit julian so gemacht, daß ich ihn am fang immer nur ein paar stunden gebracht habe und es dann irgendwann gesteigert. Allerdings gab es bei Julian (wegen seiner Krankhei) gößere Probleme, er weinte 1,5 Jahre lang, oft bin ich vor dem Kindergarten gestanden und habe dann selbst geweint, es tut weh, zu sehen, wie das kind weint...
    laß ihm einfach zeit und versuche es ganz langsam anzugehen!
    erzähl ihm doch wie es dir im kindergraten gefallen hatt!?
    Jetzt wo der kindergarten für ihn bald zu ende ist geht er sehr gerne! er drängt richtig drauf!
    Die meisten Kinder leben sich schnell ein und bald wird er auch freund finden!
     
  3. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Danke. Ich hoffe es so sehr. Und ich hoffe auch, daß er einen Freund findet. Irgendwie habe ich das Gefühl, daß er lieber alleine spielt.
     
  4. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Welche Krankheit hat Julian denn?

    @ Tamino:

    Bei Tim habe ich ähnliche Bedenken.

    Bei uns beginnt der KiGa am 05. September.

    Leider kann ich dir auch keinen vernünftigen Rat geben.

    Liebe Grüße
     
  5. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Bei uns auch und Leon ist dann erst 2,5 J. alt und ich hoffe das es ihm gefällt.
    Einen ultimativen Tipp habe ich auch nicht. Bei uns ist es so, das die Eltern wenigstens 14 Tage mit dabei bleiben und sich in die Ecke setzen sollen, einfach präsent sein. Das finde ich gut und dann wird entschieden, ob die Zeiten in denen die Eltern dabei sind verkürzt werden und ab wann man dann mal für eine Stunde weggeht usw. Allerdings ist es bei uns eine Krippe und kein KiGa.

    Liebe Grüße
    Tami
     
  6. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo fängst Du an zu arbeiten, oder hast Du Zeit?

    Wenn nicht, versichere ihm, das Du nicht gehst, solange er das nicht möchte.
    Gleich zu Anfang schon weg zugehen und sei es auch nur für eine halbe Stunde, ist für die Kleinen eine Ewigkeit!!

    Er muss wissen, das der Kiga was schönes ist, wo er nicht weinen muss und er nicht befürchten muss, seine Mama zu verlieren!!

    Da helfen Versprechen von irgendwelchen Materiellen Dingen meißt nichts.

    Lass Dich da auch nicht abwimmeln. Es gibt Kigas, wo die Handhabe, was Eingewöhnungszeit betrifft ziemlich rabiat ist.

    Kinder sind eben unterschiedlich.
    Er wird Vertrauen zur den Erzieher/innen finden und sich dann auch leichter trennen können.
    Und wenn Du dann später sagst: "Mama geht schnell Staubsaugen und kommt dann wieder", kann er sich auch eher trennen, als wenn Du nur sagst, das Du später wieder kommst.

    Wichtig ist aber vor allem, das Du sicher und zuversichtlich erscheinst!!
    Bloß nicht irgendwie raushängen lass3en, das es Dir schwer fält, ihn abzugeben.

    lg
    Stefani
     
  7. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Danke. Er hatte schon vorab 4 Eingewöhnungstage. 2 x sind wir weggegangen. Er spielt einfach nicht und beteiligt sich nicht. Das ist leider immer so, wenn wir mit anderen Kindern zusammen sind.

    Mir ist es sehr wichtig, daß er das Spielen mit anderen Kindern lernt. Er weiß, daß er sich immer auf uns verlassen kann. Nutzt es aber in gewisser Weise aus. Ich möchte ihm vermitteln, daß ich weggehe und er trotzdem weiß, daß er sich auf mich verlassen kann. Auch wenn er weint und ich einfach gehe. Wenn ich es nicht tue, würde ich die 2 Jahre immer dabei sein.

    Ich arbeite zwar, kann mir meine Zeit aber frei einteilen. Trotzdem ist mir dieser Freiraum von 3 Stunden am Tag einfach wichtig.

    Es muß einfach klappen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...