o.p. wg. blutschwämmchen

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Heidede, 26. Juni 2007.

  1. hallo zusammen,

    ich mache mir gerade dolle gedanken über den bevorstehenden eingriff bei meiner 10 wochen alten tochter.
    und zwar hat sie ein blutschwämmchen im mund. das geht vom mundwinkel bis hinten in den rachenraum durch.
    jetzt waren wir in einer klinik für lasertechnik und es wurde ein o.p. termin festgelegt. eine o.p. mit (natürlich) vollnarkose. puhhh... mir wird bei dem gedanken schon ganz schlecht. noch dazu, dass ich in den o.p. wohl nicht mit rein darf, sondern nur bis zum aufwachraum.
    da meine tochter privatpartientin ist, habe ich manchmal das gefühl, dass da zu schnell geschnippelt wird, um dementsprechend zu verdienen.
    wie ist so der erfahrungswert? gehen blutschwämmchen im mund auch weg.
    uns wurde gesagt, dass das in der regel nicht der fall ist und im gegenteil sogar gefährlich werden kann- so mit erstickungsgefahr - wenn es dann wächst...
    tolle wuast :o(
    ist es wirklich so, dass man diesen eingriff so früh wie möglich machen sollte?
    kann mir da jemand mit rat zur seite stehen???

    liebe grüße
    heidede
     
  2. snoopy

    snoopy Proseccobläschen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    8.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    mitten im Leben
    AW: o.p. wg. blutschwämmchen

    :ochne: das tut mir total leid für dich
    ich kann dir leider nicht helfen...
    meine kleine hat zwar auch zwei aber nur auf der nase und auf der hand....
    also kann ich dir leider gar nix zu sagen.....

    :tröst:

    GLG JEnny
     
  3. snoopy

    snoopy Proseccobläschen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    8.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    mitten im Leben
    AW: o.p. wg. blutschwämmchen

    aber vielleicht meldet sich florence noch.....die kennt sich eher aus....

    GLG JEnny
     
  4. kieselchen

    kieselchen Edelsteinchen

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    11.995
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    aus dem 500 Seelendörfchen...
    AW: o.p. wg. blutschwämmchen

    also wenn Du Mr.google mal beauftragst und dann evtl. auch mal unter BILDER klickst wirst Du einiges finden an Info



    ich selber hätte keine Antwort gewußt - bin ja auch kein Arzt..

    wünsche euch aber alles Gute falls die OP auf jeden Fall gemacht werden muß


    .
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: o.p. wg. blutschwämmchen

    Hallo,
    Ich kann Dir dazu leider nicht viel sagen - ich sehe es nicht, ich kann die bisherige Entwicklung nicht beurteilen, kann es nicht untersuchen.
    Ich würde das Kind nicht nur in einem Laserzentrum vorstellen - daß die lasern wollen, ist doch klar.
    Stellt sie, wenn möglich, in einer HNO-Klinik oder einer Hautklinik vor, ideal wären Uni-Kliniken, die kennen sich mit sowas am besten aus. Viele dieser Kliniken bieten sogar spezielle Hämangiom-Sprechstunden an.
    Generell gilt: Je schneller das Wachstum, desto schneller sollte man eingreifen. Vor allem dann, wenn das Hämangiom in Richtung wichtiger Nerven oder Organe wächst oder entstellend wirkt. Wächst es kaum, sollte man es regelmäßig auch per Ultraschall kontrollieren. Allgemein gilt: Diese Hämangiome wachsen bis zum 6. bis 12. Monat. Danach bilden sie sich zurück, das kann zwei bis zehn Jahre dauern. An der Wange sollte man auch bedenken, daß beim Zahndurchbruch die Gefahr von Bißverletzungen entsteht.
    Also: Wenn Ihr kein gutes Gefühl habt, holt Euch eine zweite oder auch dritte Arztmeinung ein! Dann seht Ihr, welche Möglichkeiten es gibt und werdet auch fühlen, bei wem Ihr am besten aufgehoben seid.
    Liebe Grüße, Anke
     
  6. Johnboy

    Johnboy Geliebte(r)

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: o.p. wg. blutschwämmchen

    Hallo!

    Ich kann dir sagen, dass ich auch ein Blutschwämmchen/Hämangiom im Mund hatte bzw. auf dem Gaumen.

    Ich war damals 18, als es mir wegoperiert wurde - es ging jedoch nicht mit Laser, war vollgefüllt mit Blut (es wurde als gutartiger Tumor bezeichnet), dies bedeutete, dass es jeder Zeit während des Essens (vielleicht durch eine Brotrinde, oder kleinen Knochen eventuell von Hühnchen...) aufreißen kann und dann stark blutet. Das war bei mir zum Glück nicht der Fall, doch kann eine Blutung ja nur schwer gestillt werden.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es gut ist, dass Blutschwämmchen so schnell wie möglich zu entfernen.

    Ich habe seit der OP keinerlei Probleme und es ist auch nicht nachgewachsen!


    Alles Gute für dein Kind!!

    Sandra:winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...