Nurofen oder Paracetamol

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von makay, 18. November 2003.

  1. Nachdem Mathilda einen Fieberkrampf hatte, möchte ich für die Zukunft gerüstet sein.
    D.h. ab 38.5 Grad sollen wir Fieber senken und ausserdem haben wir auch Diazepam-Rektiolen für den Notfall.

    Nun haben sie auf der Intensivstation Nurofensaft gegeben....

    Kann jemand den Unterschied bzw. Vor und Nachteile gegenüber Paracetamolzäpfchen darlegen ? Ich habe vergessen zu fragen.


    gruss Makay
     
  2. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Bei uns wirkt der Nurofen-Saft schneller, länger und besser als Paracetamol - und wir kommen auch mit einer geringeren Dosis als angegeben aus.

    Und von meiner KiÄ bekam ich noch folgende Information: Nurofen-Saft ist wieder verschreibungspflichtig, da er jetzt auch die Zulassung für 'ab 3 Monate' hat. Daher müßte man auf Präparate anderer Firmen ausweichen, wenn man den Saft ohne Rezept kaufen will (muß dazu sagen, daß ich ca. 14 km (einfache) Fahrt zum Arzt habe und daher auch mal Medis so aus der Apotheke hole).

    Gruß,
    Mullemaus
     
  3. Taliana

    Taliana Miss Rehauge

    Registriert seit:
    10. August 2002
    Beiträge:
    3.092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo

    Also mir hat die KiA gesagt, das Nurofen nicht über die Leber wie Paracetamol abgebaut wird und deswegen den Organismus nicht so belastet. Ich finde definiv auch, das er schneller und länger wirkt und ich muss es nicht in den Popo geben. Ich habe persönlich nämlich auch kein Faible für Zäpfchen.

    Liebe Grüße

    Sandra
     
  4. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    beide Mittel haben ihren Stellenwert.
    Nurofen wirkt - der Erfahrung nach - länger und besser fiebersenkend - allerdings kann das Fieber auch sehr schnell nach unten rauschen und es ergeben sich deshalb manchmal Kreislaufbeschwerden - vor allem, wenn das Fieber sehr hoch war.
    Beide Präperate gibt es als Säfte, deshalb kann man auch von Paracetamol Zäpfchen auf Saft umsteigen, wenn die Anwendungsart nicht so beliebt ist ... :)
    Grundsätzlich sind beide Präperate mit der üblichen Vorsicht zu geniessen, d.h., immer schön an vorgegebene Dosierungen halten, schädlich sind beide in zu hoher oder zu langer Anwendung - Paracetamol ist zuerst leberschädlich, Ibuprofen ist aber dafür nierenschädigend in zu hoher Dosierung. (Paracetamol wirkt dann später auch nierenschädigend und Ibuprofen kann dann auch noch Leberfunktionsstörungen verursachen, aber das führt jetzt zuweit und da beißt der Hund sich dann auch in den Schwanz....)
    Paracetamol hat eine etwas engere toxische Dosierungsbreite, hier ist eine genaue Dosierung deshalb noch wichtiger.
    Für "den normalen Fall" würde ich weiterhin Paracetamol geben, für Kinder mit Fieberkrämpfen würde ich persönlich lieber das Nurofen im Haus haben. Der Dolormin Saft ist weiterhin so zu haben, sowie sicher noch einige andere Ibuprofen Säfte.
    Wenn man sich entschieden hat, das Fieber zu senken, bitte auch drauf achten, das es dann erst mal wirklich unten bleibt, wenn man das Mittel zu schnell weglässt, steigt das Fieber und der Kreislauf wird wie oben beschrieben belastet.
    Toi toi toi und möglichst keine aufregende Fieberattacken Leonie
     
  5. Danke !!!!

    @Leonie: Mathilda war ja das allererste Mal überhaupt krank. und e war in meinen Augen ganz offensichtlich dreitagefieber, weil sie nach der entlassung, also am 4. tag einen 24stündigen ausschlag hatte.
    im krankenhaus waren alle befunde okay, nur die leberwerte nicht.
    ich habe gefragt, ob das am paracetamol liegen könnte (drei zäpfchen hatte sie ja schon bekommen), sie haben das aber verneint.
    was meinst du als apothekerin ?
    Ich denke, es könnte schon sein, oder ?
    nachdem was du geschrieben hast...

    Viele Grüße
    Makay
     
  6. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    nein, drei Zäpfchen sind definitiv nicht ausreichend, um die Leberwerte zu erhöhen. Es geht bei der Schädlichkeit immer um zu hohe Dosen, Paracetamol selbst ist eigentlich das verträglichste Schmerzmittel überhaupt, richtig angewandt.
    Deine Beschreibung hört sich auch ganz deutlich nach Dreitagefieber an.
    Wegen des Fieberkrampfes würde ich auch beim Nurofen bleiben.
    Liebe Grüsse Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...