Normal für fast 4 Jährigen?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von sunny94, 21. Juli 2005.

  1. Hallo :winke:

    Ich habe ein Problem,naja kein Richtiges.

    also es geht um meinen grossen (er wird im Oktober 4).
    Er interessiert sich seit dem 3 Geburtstag für Zahlen,ist ja noch normal.
    Aber als er dann anfing bis 10 zu zählen dachte ich mir ok, aber als er vor kurzem anfing rückwärts zu zählen kam mir das schon irgendwie komisch vor.Aber ok, kann ja mal vorkommen!
    Aber was ich nicht für normal halte ist das er jetzt immer Rechnen will.
    Dazu eine kleine Story:
    Ich hatte ein 1.Klassebuch zum Üben für meine Nichte gekauft.dies hatte er sich genommen er wollte mal reinschauen.ich derrweil mein Einkauf ausgeräumt. nach einer halben Stunde immer noch Stille :verdutz: ich mal gucken gegangen was er macht und er hatte sich einen Stift genommen schrieb die Zahlen nach und rechnete Plusaufgaben bis 10. :???:

    Er malt auch nicht unbedingt gern wie andere Kinder Männchen oder Sonnen nein er muss Labyrinte malen ...ok die kennt er von seinem Rätselblock.
    Er macht eigendlich keine Spiele Brettspiele oder Puzzle die für sein Alter sind eher ab höheren Alter.

    Jetzt brauch ich mal Eure Meinung ist das normal für einen fast 4 Jährigen?
    Er geht auch noch nicht in den KiGa erst ab September meint ihr das legt sich wieder? Oder gibst noch mehre Kinder die sowas machen?

    Ich hoffe ich habe es halbwegs verständlich geschrieben.
     
  2. PepperAnn

    PepperAnn Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    El Paso, Texas
    hallo Sunny,
    mein Sohn,(mittlerweile12), machte das auch.
    Allerdings waren es bei ihm nicht Zahlen sondern Buchstaben.Er fing mit 2 Jahren an sich für Buchstaben zu interressieren und konnte mit 3 schon fast lesen. Ich wusste mir auch nicht zu helfen und habe das eigentlich gefördert . Er wurde mit 5 eingeschult, wiel der Kiga ihm zu langweilig war.
    Für mich persönlich war dies eine gute Entscheidung und er ist heute, nach wie vor sehr wissbegierig und stellt fragen die kein normaler Mensch mehr beantworten kann. :lichtan:
    LG
    Corinna
     
  3. freu dich über seine begabungen!

    aber schau darauf das er durch seine nicht altersgemäßen interessen,
    nette altersgerechte spiele nicht einfach versäumt,
    ist doch schade darum, zumindest einmal im leben sollte man ein puzzle gebaut haben, sei es nur dafür um festzustellen das einem das nicht gefällt.;-)

    liebe grüße
    gigi

    PS: wenn er in dem bereich eine besondere begabung hat, würde ich das nicht unterbinden,
    aber auch noch nicht fördern wie wild und ihm zu sehr auf sein fachgebiet spezialisieren.
    würde ihm zwischendurch wirklich zeigen was es noch so alles gibt.:)
     
  4. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    ja, luzie macht sowas auch... sie lernt nun auch noch so ein bisschen englisch dazu.

    aber sie macht auch puzzle die für ältere sind.
    im kindergarten verhält sie sich völlig normal, hatte allerding immer eher freund die ein jahr älter sind. ich denke das bewegt sich noch im rahmen des völlig normalen.zumindest bei uns.
     
  5. Erstmal danke für die Antworten

    es ist gut zu wissen das es noch andere wissbigiereige Kinder gibt.
    und ich denke ich werde es minimal fördern soweit es geht.


    Ich biete im oft altersgerechte Spielsachen an wie Puzzle oder Brettspiele Tempo kleine schnecke oder " 4 erste Spiele" mit Farbwürfel ...aber nach kurzer zeit kommt dann mama das ist langweilig wollen wir nicht lieber Monopoly (junior) oder Das verrückte Labyrinth spielen oder Tikal

    mfg
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...