Nochmal Bleileitungen und Wasser

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Sonna, 14. September 2003.

  1. Sonna

    Sonna W(ö)rlds best Coach

    Registriert seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    14.692
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallöchen!

    Vor einiger Zeit habe ich schonmal über die Bleileitungen bei uns im Haus berichtet....
    Von Beginn an habe ich also abgepacktes Wasser für den Brei und für Inja zum Trinken genommen...

    Wie sieht das denn aus mit dem Kochen? Muss ich da auch abgepacktes Wasser verwenden? Nimmt das Gemüse und die Kartoffeln etc soviel Wasser auf, dass es tatsächlich schädlich für meinen Zwerg sein könnte??

    Liebe Grüße und vielen Dank schonmal
    Sonja
     
  2. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    liebe sonja

    wir hier in wien haben in vielen alten häuser bleisteig- oder zuleitungen. das wirkliche problem ist das standwasser, das über nacht in den leitungen steht und sich so mit blei anreichert.

    wenn die zuleitungen aus bleirohren sind, genügt es, früh morgens das wasser ne weile laufen zu lassen, damit das verbleite wasser abfliesst.
    bei bleisteigleitungen wäre ich vorsichtiger, aber genau kann ich es nicht sagen.

    ligrü
    jackie
     
  3. Sonna

    Sonna W(ö)rlds best Coach

    Registriert seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    14.692
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38

    Hallo Jackie,

    wenn ich doch jetzt wüßte, was Bleisteigleitungen sind?!?! 8O

    Liebe Grüße ;o)
    Sonja
     
  4. Hallo,

    Bleisteigleitungen sind die dickeren Leitungen, die das Wasser zwischen den Stockwerken bewegen.

    Auch in unserem Haus in Wien sind die aus Blei, ich mach es wie Jackie schreibt, habe allerdings in den ersten Monaten Wasser gekauft.
     
  5. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    susanne hat es perfekt geschrieben

    was amn als stillende mutter nciht vergessen darf: auch das wasser, das man seber trinkt, sollte man ersetzen, wenn man für's baby extra wasser kauft!

    :winke:
    jackie
     
  6. Hallo Sonja,

    ich weiß nur soviel: Wenn man Bleileitungen hat, sollte man das Leitungswasser auf keinen Fall trinken. Auch als Erwachsener nicht, da sich das Blei im Körper ansammelt und irgendwann zu Schädigungen führt.

    Ich weiß jetzt aber nicht, inwieweit das Blei beim Kochen noch schädlich ist... Aber durchs Kochen verschwindet doch das Blei auch nicht aus dem Wasser? Oder doch? Habe aber auch noch nie gehört, dass jemand fürs Kochen extra anderes Wasser kauft. Da kann ich dir leider keinen Tipp geben.

    Vielleicht gibt es ja noch einen Experten.
     
  7. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu,

    hab' mal ein bißchen "gegoogelt" und das hier für Dich gefunden:

    http://www.vistaverde.de/news/Wissenschaft/0206/27_bleileitung.htm

    http://www.redaktion-ernaehrung.de/Charivari/trinkwasser.htm

    http://morgenpost.berlin1.de/archiv2003/030407/beilage/story596198.html (sehr interessant, wegen Mietminderung bzw. Pflicht des Vermieters, Bleirohre austauschen zu lassen)

    Die Apotheke bei uns gegenüber macht übrigens Trinkwasserproben, das Angebot hatten die mal eine Zeitlang im Fenster. Vielleicht kannst Du da einfach eine Flasche Wasser von Euch hinbringen und mal überprüfen lassen? Dann kannst Du sicher gehen!

    Liebe Grüße!
     
  8. Hallo Sonja,

    wir haben hier auch Blei im Wasser. Ich habe das Wasser direkt nach dem Einzug testen lassen.
    Die Bleiwerte sind aber nach 1 Min. ablaufen lassen unter dem Richtwert.
    Trotzdem kaufen wir das Wasser für Lena, ist mir einfach lieber.

    Für uns haben wir nun einen Wasserfilter angeschafft, da dieser auch die Schwermetalle rausfiltert (zwar nicht zu 100%, aber immerhin - ich glaube zu 90% -).
    Wir nehmen jetzt zum Kochen (auch wenn Lena bei uns mitisst), für den Kaffee, ... nur noch das gefilterte Wasser.

    Wenn Du die Möglichkeit hast, dann würde ich das Wasser auch mal testen lassen.
    Ich habe es bei den Stadtwerken gemacht, da ich keine Apotheke bei uns in der Nähe gefunden hatte, die das Wasser testete. Außerdem habe ich so mehrere Proben - direkt, nach 1 Min., nach 3 Min., nach 5 Min. und nach 10 Min. - abgeben können. War allerdings etwas teurer :( , aber das war es mir wert.

    LG,
    Simone
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...