Noch mehr Gartenfragen

Dieses Thema im Forum "Mein Garten und ich" wurde erstellt von Lapislazuli, 1. April 2005.

  1. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Weiss eine von euch, wann ich zum ersten Mal den Rasen (oder eher das grüne Etwas vor dem Fenster, von Rasen zu sprechen wäre schon fast übertrieben *g*) schneiden kann?

    Und dann hätte ich da mal ganz grundsätzlich eine Frage zum Düngen: Ich möchte möglichst naturnah gärtnern. D.h. auch mit möglichst wenig Chemie auskommen. Wie sehr muss ich den Boden überhaupt düngen? Brauchen Rosen (diverse alte), Wein (keine Ahnung welcher), diverse Beeren und Blumenbeete bunt gemischt irgendeine Art Düngung und wenn ja, welche? (Ok, jetzt mal abgesehen von Mist *wink zu Silly*)

    Wann schneide ich Forsythien? Jetzt während der Blüte oder nachher oder wann? (Die Dinger explodieren regelmässig und wachsen hier alles zu).

    Ich werd bestimmt nächstens noch tausend neue Fragen haben *guckt mal Richtung Mischa*

    Für Antworten wär ich euch sehr dankbar.
    Gruss
    L.

    Übrigens: unser Kirschbaum hat die ersten Blüten. Der Frühling ist nun wirklich da! :)
     
  2. RTA

    RTA Blumenfee

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu,

    wir haben heute den Rasen das erste mal gemäht. Es ist jetzt auch durchaus an der Zeit dazu

    Zum Düngen:

    Grundsätzlich braucht man nicht unbedingt Dünger, vor allem, wenn Du guten Boden hast (lehmig-humos)
    Ich dünge meistens nur mit Hornspänen, das ist ein organischer Dünger (also keine "Chemie"), der langsam verrottet und dabei die Nährstoffe freigibt. Den solltest Du jetzt schon aufbringen.

    Dann könnt Ihr Euch einen Kompost anlegen, damit könnt Ihr Euren eigenen Dünger herstellen, was besseres gibts kaum.

    Zum 3. kannst Du den Rasenschnitt, den Ihr erbeutet ;-) auf den Beeten verteilen (mulchen). Natürlich nur, wenn nciht allzuviel Unkräuter drin sind. Klee, Gänseblümchen und ein paar Löwenzahnblätter schaden nicht. So führst Du die Nährstoffe gleich wieder zurück.
    Das Mulchen hat außerdem den Vorteil, daß der Boden dann wieder bedeckt ist. Das heißt, das Unkraut hat weniger Chancen, der Boden bleibt länger feucht (Du mußt im Sommer weniger bis gar nciht gießen), die kleinen Bodenlebewesen haben bessere Bedingungen und solange es noch frieren kann ist das auch Schutzschicht gegen den Frost.

    Diese Maßnahmen aknnst Du bei allen den von Dir genannten Pflanzen machen.

    wenn Du die Forsythien blühen sehen willst, solltest Du nach der Blüte schneiden.
    Am besten nimmst Du dann einzelne alte Äste ganz unten raus und lichtest so den Strauch aus.

    LG
    Regina, die heute auch den ganzen Tag im Garten war
     
  3. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Forsythien blühen nur auf 2 jährigem Holz - also Vorsicht beim Schneiden :-D

    Düngen ... isch sach nur MISCHT :weghier: oder Biodünger bzw. Hornspäne (das ist für alles :) )
     
  4. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @RTA

    Wow, dankeschön für die ausführliche Antwort. Dann werd ich mir mal Hornspäne holen. Gemulcht haben wir letztes Jahr auch ab und an (es ist allerdings jeweils viel zu viel Gras, was geschnitten wird). Einen Kompost haben wir hier, allerdings ist der so uralt und nie gemacht worden, dass ich ihn erstmal auseinanderpflücken müsste. Mein problem ist dabei immer: Wohin mit dem ganzen Zeugs, genauso wie ich nicht weiss wohin mit den ganzen Schnitten.

    @Silly

    jaja, ich hab's ja geschrieben AUSSER dem mist *kicher*

    Und deine Tipps zum Schneiden sind ja mal wieder soooo aufbauend :bissig:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...