noch mehr flaschensüchtigen über 1 jährigen hier?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von gabriela, 16. April 2003.

  1. hallo,

    eigentlich geht es mir gut, in vergleich zu letzten woche, trotzdem werde ich aus meinem kind nicht schlau. ich habe laurin die nachtflaschen durchgestrichen und gehofft dass ihm die milch nicht fehlt, oder dass er sie durch feste kost ersetzt. na ja... er leidet sichtlich unter flaschenentzug :(

    dabei isst er wirklich gut tagsüber, meine ich:
    _5.30 250ml SOM
    _frühstück 1 scheibe margarinenbrot und 1/2 banane o.ä.
    _zwischendurch ein paar rosinen und ein bisschen apfel, honigmelone etc.
    _mittags 1 teller gekochtes (fleischlos, viel kartoffel, manchmal nudeln) + 50-100g obstmus
    _nachmittags 1 scheibe margarinenbrot und obst (OG ist zzt out), 1x pro woche eine brezel, manchmal kekse und obst
    _zwischendurch etwas obst oder gurkenscheiben etc.
    _abends vom tisch 1 voller teller (gemüse, manchmal mit fleisch, kartoffeln, nudeln, reis), hin und wieder brot mit schinken und gurken od. radischen
    _vor dem schlafen 140ml SOM

    das ist nicht zu wenig, oder?? und trotzdem will er oft nach dem mittagsessen eine kleine SOM-flasche und nachts knurrt sein magen :???: vor der rosskur hat er nur etwas weniger gegessen, dafür aber 1100-1300ml SOM getrunken, das meiste in der nacht. wenn es nach ihm wäre, würde er weiterhin seine nachtflaschen trinken, bis seine freundin anstatt die mama aufsteht um sie zuzubereiten ;-(

    gibt es noch solche süchtigen hier, moritz mal ausgeschlossen? :) wann vergeht diese PHASE? wird er jemals die flasche vergessen können (6 monate stillkind und flaschenverweigerer)? mich ärgert (und sorgt) nicht dass er hunger hat, sondern dass er anstatt mehr feste kost zu essen, nach der milchflasche schielt oder schreit. das ist doch nicht mehr normal, so sehr an der flasche hängen in seinem alter? er kriegt ja 2-3 flaschen am tag!

    wasser aus der flasche lehnt er inzwischen ab, nur noch ganz selten trinkt er etwas vor dem schlafen, sonst sigg und becher. nur die vermaledeite milch will er reichlich und aus der flasche haben. ich habe schon oft eine tasse milch zum frühstück probiert, er verzieht das gesicht alleine beim anblick, als ob das ein frevel wäre, die milch woanders als in der flasche.

    na gut, auch wenn sonst keiner hier sowas wie laurin hat, ich musste meine frust loswerden :(

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  2. Hallo Gabriela,

    ich bin erstmal froh, dass die Rosskur (mir hat Laurin in deiner Beschreibung der Kur so leid getan...) überhaupt angeschlagen hat. Die paar Milchflaschen tagsüber würde ich da gern in Kauf nehmen...

    Ich kann dir leider auch keinen Tipp geben, wie du sie ihm abgewöhnen könntest. Vinzent trinkt nur noch früh 200 ml Milch aus der Flasche.

    Der Essensplan ist voll ok, auf keinen Fall zu wenig.

    Liebe Grüße :winke:
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hi Gabriela,
    ich glaube nicht, daß Du Dir bei den Essensmengen Sorgen machen solltest :-D - für einen 15monatigen ist das ganz beträchtlich. Jetzt lohnt es sich ja direkt, Laurin mal zum Essen einzuladen :jaja: :-D.
    Ich glaube die nächtliche Aktivität ist eher auf Entzug als auf Hunger zurückzuführen :eek: :cool:.
    Lulu

    Vielleicht hatte die Tussie-Ärztin ja doch recht mit zu viel Getreidebrei... :weghier:
     
  4. morgääähn lulu,

    heute nacht gabs weniger entzugserscheinungen, dafür läuteten um 5.58 die aufstehglocken :heul: lulu, es sind nicht nur entzugserscheinungen, ihm fehlen ca. 1000ml SOM am tag, die bekam er zusätzlich bis vor 1 woche :o ich verstehe nicht wieso sein saugbedürfnis so stark ausgeprägt ist, er ist sonst ein ausgeglichenes kind. wenn es nach ihm wäre, würde er tagsüber nur mit dem schnulli im mund laufen, der wird aber nur zum schlafen ausgepackt und er beklagt sich deswegen nicht. das kind ist mir ein rätsel. hast DU eine erklärung für seinen flaschenwahn? er nuckelt nie daran, er trinkt zügig und scheint die viele milch zu brauchen.

    das mit dem getreide möchte ich ein für allemal verneinen. laurins stuhlproblemen fingen nicht nach dem 1. geburtstag an, die hat er schon seit dem 6. monat! kann man das auch durch zu viel getreide erklären? dann hätte levin auch durchfall bekommen sollen, er wurde ganz ähnlich ernährt wie laurin? und andere kleinkinder müssten auch durchfall kriegen, wenn sie nach dem 1. geburstag noch OG bekommen? davon mal abgesehen dass brot kein getreide ist? :???: laurin bekommt nachwievor hafer ins gemüsse zu mittag, nur den OG mag er nicht mehr, zu breiig. milchbrei habe ich durchgestrichen, weil er zu viele flaschen bekam. brot isst er mir anständig erst seit ca. 2 wochen, aufzwingen konnte ich ihm das nicht. JETZT mag er endlich brot essen.

    mag schon sein dass es am getreide liegt, aber nicht an zuviel davon, weil getreide bekommt laurin in moment reichlich. er bekommt aber nur hafer mittags und roggenbrot, anstatt 7-korn und müsli, gelegentlich polenta. weizen nur ganz selten, in form von brezel, kein dinkel, keine gerste, kein anders getreide. auch keine leberwurst :-D eier und fisch bekommt er weiterhin, trotz tussi-ärztin verbot ;-)

    mal sehen ob die untersuchungen heute fertig sind und was sie bringen. doof nur, dass ich jetzt über ostern keine neue lebensmitteln einführen kann, weil ich kein doctermin mehr bekomme - also wird laurin kein schokohase bekommen :(

    @sally

    ich hoffe dass das die letzte rosskur war. nochmal möchte ich sowas nicht durchstehen, auch wenn ich überzeugt bin dass es notwendig war.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  5. llb

    llb Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Erstaunlich, was dieses Kind zu sich nimmt :o , das schaffe ja nicht mal ich :eek: ... Er muss ja mindestens einen Kopf grösser und 5 kg schwerer als Luca sein... :-D

    Also, Flasche haben wir auch immer noch nachts, allerdings meistens nur eine, so zwischen zwei und sechs irgendwann...sie besteht darauf :???: . Ich finde es okay, am liebsten habe ich es allerdings, wenn sie die Flasche erst morgens zw. sieben und acht haben möchte, was allerdings so gut wie nie vorkommt :-( ...

    Schnuller gibt es bei uns auch meistens nur bei Müdigkeit und zum Schlafengehen, anders brauch sie keinen...

    Liebe Grüße
     
  6. Hallo Gabriela,

    Sandra ist auch immer empört, wenn ich versuch ihr Milch aus der Tasse anzubieten. Die gehört ihrer Meinung nach in die Flasche. Punkt.
    Sie trinkt noch morgens und abends ihr Fläschchen.

    Ab und zu hat sie auch ihren Anfall und zeigt auf den Sterilisator und will Fläschchen. Ich hab ihr anfangs ein leeres gegeben. Protest. Diskussion. Nein Du kriegst jetzt keine Flasche. Seit dem ist es gut. Sie zeigt noch abundan dass sie Flasche will, aber wenn wir sagen: Nein, ist auch gut.

    Sie kompensiert ein wenig mit SIGG-Flasche, da nuckelt sie auch mal zum Spaß dran. Ist aber wirklich kein Dauernuckeln. Schnuller will sie nicht.

    Frage: Warum gibst Du Laurin nicht den Schnuller? Das versteh ich jetzt nicht? Oder hab ich was missverstanden und er will ihn selber erst abends?

    Einen Zusammenhang zwischen Saugbedürfnis und sonstiger Entwicklung würde ich so nicht auf machen. Saugbedürfnis heißt nicht, dass dem Kind sonst was fehlt. Es ist einfach da und muss ausreifen. Ich denke mit Schnuller würde das vielleicht sogar schneller gehen als ohne, einfach weil er es voll befriedigen kann?

    Gruss
    Petra
     
  7. @anja

    zugenommen hat laurin schon, aber er ist bestimmt nicht gross und dick. eher klein für sein alter und nicht gerade dünn, aber er hat keine speckfalten. du siehst ihn am samstag :)

    @petra

    wenn laurin auf dem schnulli bestehen würde, würde er ihn noch bekommen. er gibt ihn aber in der früh protestlos ab - hin und wieder klaut er ihn aus dem bett und dann nehme ich ihn auch weg. er lacht darüber, es ist also ein spiel. er schläft auch nicht die ganze nacht mit dem ding, nur zum einschlafen und wenn er hunger hat nachts, dann saugt er hörbar ganz kräftig daran. ganz süs wie er nachts im dunkeln nach dem schnulli sucht. an der flasche nuckelt er nie, auch an die brust hat er das nie getan - nahrung trinken, fertig.

    ich verstehe nicht warum laurin anscheinend noch so viele flaschen braucht. er würde wirklich noch 6-7 flaschen pro nacht trinken, tagsüber noch 2-3 stück, die essensmenge tagsüber würde nur wenig darunter leiden (schon gehabt). warum aber, wenn er HUNGER hat, isst er tagsüber nicht mehr als sonst? das ist mein dilema. er scheint mir milchsüchtig zu sein, wenn er gut 1200ml davon trinken kann und obendrauf noch feste kost isst.

    laurin versteht das auch, ich sage nachts "nein milch", dann gibt es gesäufze, manchmal geschrei, aber er kapiert das. dann saugt er am schnulli und kuschelt mit mir und sein hasi. an der sigg nuckelt er nicht, auch nicht am daumen oder tuch, er kaut gerne papier und staniol als beschäftigung tagsüber.

    ich gönne laurin schon 2-3 flaschen am tag wenn er sie haben will, mit der tasse milch lasse ich ihm noch zeit, das ist mir nicht so wichtig. er trinkt ja sonst aus dem becher und sigg und nuckelt nicht, es dürfte also ok sein.

    hast du eine idee? :???:

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Gabriela,

    ich hab keine Ahnung, warum Laurin so viel saugen will. Ich bin mir sicher, daß es ein stückweit zu einer liebgewordenen Gewohnheit geworden ist. 1000ml + normale Menge festes Essen ist einfach zu viel. Wie sollen seine Nieren das denn verstoffwechseln? Es ist schon gut, daß Du da hart bleibst.

    Ich bin mir nur sicher, daß Levin nachts auch noch eine extra Flasche trinken würde, würde ich ihn aufwecken und eine vor die Nase halten, bestimmt auch zu anderen Tageszeiten. Er hat noch nie eine abgelehnt, er fordert aber außer morgens auch keine, es sei denn er ist krank, dann merkt man ihm auch abends deutlich an, was er will.

    In Punkto Getreidebrei, glaube ich auch nicht, daß der für jedes Baby zu viel war. Aber vielleicht kommt Laurins Darm mit dem sauerteigverbackenen Mehl besser klar. 7 Kornmischungen habe ich für meine Babies immer vermieden, eben weil nicht mehr nachvollziehbar ist, ob sie Bestandteile davon vielleicht doch nicht regelmäßig vertragen. Das höchst der Gefühle war mal ab und zu eine Dreikornmischung, ansonsten lieber Monogetreide - aus reiner Vorsicht und Überschaulichkeit der zu sich genommenen Zutaten. Mittlerweile ist das aber auch lange vorbei :eek:, und ich frage beim Bäcker nicht mehr nach der Zutatenliste...

    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...