Nichtssagendes Zeugnis :-/ und anderer Frust

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von belladonna, 10. Juli 2009.

  1. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo,
    als Christina heute mittag mit ihrem Zeugnis heimkam, war ich echt ein bisschen frustriert, denn das Zeugnis sagt eigentlich überhaupt nichts aus! Sie hat zwei Kopfnoten, eine in Arbeits- und eine in Sozialverhalten, die sich als Durchschnittsnote der Bewertung sämtlicher Fachlehrer ergeben. Dazu noch die Fachnoten, wobei mir da außer bei Deutsch und Mathe, wo sie benotete Arbeiten geschrieben haben, völlig schleierhaft ist, wie diese Noten eigentlich zustande kommen - was haben die Lehrer da eigentlich bewertet???

    Auch bei den Kopfnoten könnte man meinen, da hat jemand gewürfelt... Auf der zweiten Seite gibt es zwar eine Auflistung der Bewertungskriterien, aber statt dass man eine Tabelle bekommt, wie jeder Lehrer die einzelnen Kriterien bewertet hat, ist da nur von jedem Fach die Gesamtnote zu sehen. Jetzt weiß ich zwar, welche Note Christina von den einzelnen Lehrern bekommen hat, aber viel lieber wüßte ich, wie die Lehrer sie bei den einzelnen Kriterien einschätzen, wie sie die einzelnen Punkte gewichten, eben wie die Beurteilung zustande gekommen ist. Dann wüßte ich nämlich auch gleich viel mehr über Christina Stärken und Schwächen (so wie die Lehrer sie sehen und nicht nur, wie ich sie sehe...) und könnte entsprechend im nächsten Jahr mit ihr arbeiten.

    So weiß ich gar nichts... außer einem Haufen Zahlen. Da trauere ich echt dem Zeugnis der ersten Klasse hinterher, wo es eine Seite ausführliche schriftliche Beurteilung gab!

    Und noch einen Zusatzfrust gab es kurz vor den Ferien: Christinas Klassenlehrerin verläßt die Schule (sie hatte keine Festanstellung, sondern immer nur so Jahresverträge) und Christina bekommt nun den einzigen männlichen Lehrer der Schule. Das an sich wäre kein Problem, nur ist der Herr leider schwer gehbehindert (bedeutet z.B. keine Klassenfahrt und große Einschränkungen bei Ausflügen), unkündbar und hat den Ruf, nicht der motivierteste zu sein. Z.B. werden bei uns in den Parallelklassen teilweise die selben Arbeiten geschrieben und sehr oft fallen diese Arbeiten bei ihm wesentlich schlechter aus als in der anderen Klasse - hinterfragt hat er diese Auffälligkeit aber wohl noch nie... Naja, und so erzählt man sich noch so einiges mehr, was meine Vorfreude auf die nächsten beiden Jahre nicht gerade steigert...

    Etwas frustrierte Grüße
    Bella :blume:
     
  2. Ravelino

    Ravelino Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Nichtssagendes Zeugnis :-/ und anderer Frust

    Ich stimme dir zu: Ziffernoten sind sicher nicht das am besten geeignete Mittel, um Kinder (und besonders in der Grundschule) zu beurteilen.
    Nun gibt es aber doch die Möglichkeit, mit den Lehreruinnen und Lehrern deines Kindes in Kontakt zu treten, am Elternsprechtag zum Beispiel oder an extra ausgemachten Terminen. Und dann würde ich all die Fragen stellen, die du genannt hast.
    Ansonsten gilt: Wenn keine schriftlichen Arbeiten geschrieben werden, wird eben die mündliche Mitarbeit bewertet. Und die Heftführung. Oder mal eine Hausaufgabenkontrolle. Mitarbeit bei Gruppenarbeit. Solche Dinge.

    Liebe Grüße
    Ravelino
     
  3. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nichtssagendes Zeugnis :-/ und anderer Frust

    Vielleicht suchst du nochmal das Gespräche mit der bisherigen Klassenleiterin? Sicher kann die dir etwas zu Christinas Stärken und Schwächen sagen und vielleicht auch, wie die Noten zustande gekommen sind. :jaja:

    Für den neuen Lehrer habe ich leider auch keine Idee. Abwarten, vielleicht hat er ja auch seine Vorzüge im Umgang mit den Kids.

    Alles Gute!
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nichtssagendes Zeugnis :-/ und anderer Frust

    Ich kann Dich gut verstehen, Alexandra. Bei uns gibt es in Lesen, Schreiben und Mathe zumindest differenzierte Unternoten. Und die helfen einem durchaus sein Kind besser zu verstehen :jaja:. Und mir fehlen sie in "Sachkunde" auch, da gibt es fuer jedes durchgenommene Thema nur eine Gesamtnote.

    Lulu :winke:
     
  5. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Nichtssagendes Zeugnis :-/ und anderer Frust

    Naja, von der Klassenlehrerin weiß ich noch am ehesten, wie sie Christina sieht, denn mit ihr hat ich relativ viel Kontakt, da sie auch die Bücherei geleitet hat und ich dort 1x die Woche Dienst mache. Schleierhaft sind mir eher die Inhalte der Nebenfächer (also alles außer Deutsch, Mathe und Sachkunde), aber diese Lehrer sind über die Ferien halt nicht greifbar. Elternsprechtag gibt es erst wieder zu Beginn des 2. Halbjahres im nächsten Schuljahr... :-?

    Ich werde es mir als Erfahrung merken und auf jeden Fall beim nächsten Elternsprechtag versuchen, detaillierter in Erfahrung zu bringen, was bewertet wird und wie die Kriterien gewichtet werden. Mal sehen, wieviele Lehrer außer dem Klassenlehrer ich überhaupt zu sprechen kriege. Ich habe dann ja noch ein 2. Schulkind und die Sprechtermine müssen irgendwie koordiniert werden, ohne dass ich allzu viel Wartezeit habe, denn ich brauche für meine Brut zuhause ja in der Zeit auch eine Betreuung.

    Was den Klassenlehrer angeht: da können wir nur abwarten und das beste draus machen. Ich find's halt nur frustrierend, wenn man schon mit einem unguten Gefühl ins neue Schuljahr geht... Aber Christina wird schon irgendwie klarkommen.

    LG, Bella :blume:
     
  6. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Nichtssagendes Zeugnis :-/ und anderer Frust

    Hallo Belladonna,
    es geht jetzt aber nur noch um die Nebenfächer, oder? In den 3 Hauptfächern bist du doch anscheinend ganz gut informiert und das ist doch das Wichtigste, dass du weißt wie Christina dort "steht".
    Zumindest in Deutsch ist die Note doch wahrscheinlich auch noch differenziert in mündl./schriftliches Sprachhandeln, Rechtschreiben und Lesen.

    Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass du für Musik, Sport, Religion usw. mit ihr üben willst??
    Ich kenne Christinas schulische Vorgeschichte nicht, aber im "Normalfall" finde ich das ganz schön ehrgeizig.


    Das mit dem Klassenlehrer-Wechsel ist natürlich blöd, sowas ist immer unschön wenn man mit der aktuellen Lehrkraft zufrieden war. Ich wünsche euch, dass sich der Lehrer dann doch als gut geeignet für deine Tochter entpuppt!
     
  7. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Nichtssagendes Zeugnis :-/ und anderer Frust

    Alex,
    Du hast mich da ganz falsch verstanden - ich will gar nichts mit Christina üben, sie steht notenmäßig ja auch nicht schlecht da. Ich wollte mit meinem Eingangsposting nur mal meiner Enttäuschung Luft machen, dass das Zeugnis eben so nichtssagend ist und ich eben in den Fächer, wo keine benoteten Arbeiten geschrieben wurden (also alles außer Deutsch und Mathe) überhaupt nicht nachvollziehen kann, wie die Noten zustandekommen. Es würde mich halt schon mal interessieren, was z.B. in Sport oder Musik bewertet wird, auch wenn das nicht überlebenswichtig ist.
    In den Hauptfächern, wo Christina die Klassenlehrerin hatte, weiß ich so lala, wie sie z.B. mündlich steht, aber welche Kriterien jetzt da wie bewertet wird, davon sagte mir die Lehrerin von sich aus auch nichts - jetzt, wo ich das erste Notenzeugnis gesehen habe, weiß ich aber schon eher, wonach ich nächstes Jahr fragen muß.

    Es war halt nur so ein krasser Gegensatz zu der ausführlichen Beurteilung nach der 1. Klasse, wo eben detailliert stand, was sie gut kann, wo sie nicht so mit Begeisterung dabei war, was ihr leicht fiel, wo sie eher noch Schwierigkeiten hatte etc. etc. Da konnte ich mir ein ziemlich gutes Bild machen, wie es Christina im Unterricht so ergangen war, während das Bild, das ich jetzt habe, mehr als unscharf ist.

    Das ist jetzt alles kein Riesenproblem, denn mein Kind ist ja nicht versetzungsgefährdet oder hat irgendwelche massiven Probleme, und ich habe jetzt gelernt, wie ich die Lehrer beim nächsten Elternsprechtag löchern muss (das wußte ich dieses Jahr ja alles noch nicht, ist ja mein erstes Schulkind), aber ich mußte halt mal spontan meiner Enttäuschung über dieses nichtssagende Zeugnis Luft machen - selbst mein Zeugnis von vor 30 Jahren war da noch aussagekräftiger und hatte wenigstens 5 Sätze allgemeine Bemerkungen oben drüber!

    LG, Bella :blume:
     
  8. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Nichtssagendes Zeugnis :-/ und anderer Frust

    Hallo Belladonna,
    danke für deine ausführliche Erklärung!
    Jetzt habe ich dich viel besser verstanden :)

    Es ist wirklich blöd, dass es in jedem Bundesland anders läuft. Hier in NRW bekommen die Kinder am Ende der 2. Klasse ein Berichtszeugnis.
    Wobei an unserer Schule zu einem Ankreuzzeugnis übergegangen wurde. Es wurden für jedes Fach mehrere Kriterien festgelegt, die besonders wichtig sind und dann wird bei jedem Kriterium angekreuzt, wie weit das Kind die Anforderungen erfüllt. (Hab ich mich verständlich ausgedrückt? Ist irgendwie schwer zu erklären :rolleyes:).
    Dadurch entfällt zwar ein wenig die ganz individuelle Aussage bezgl. des eigenen Kindes, aber die Leistungskriterien werden für die Eltern halt transparenter.
    Also: das und das war wichtig in diesem Schuljahr und wie gut ist mein Kind damit klar gekommen?

    Ich denke, so etwas vermisst du ein wenig, stimmts?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...