nicht krank! will sitzen!!

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Doris, 6. Juli 2002.

  1. Hallo Petra!

    Meine Frage konnte ich nicht wirklich einem Thema im Schnulleralarm zuordnen und nachdem ich gelesen habe, dass du Erfahrung hast in Kinderchirurgie wende ich mich an dich :D .
    Zur Erklärung: Laura wird am 17.7. 7 Monate alt, ist 74 cm groß und wiegt 8,5 kg. Vom 2ten Tag an konnte sie alleine ihren Kopf halten. Sie ist sehr aktiv, spielt locker eine Stunde lang liegend am Bauch, kullert und dreht sich herum wie sie will und schiebt sich rückwärts. Seit 4 wochen versucht sie vorwärts zu krabbeln schaffts aber noch nicht ganz, sondern hopst manchmal ein bisserl vorwärts :eek: . Sie wird dann immer grantig weil es ihr nicht richtig gelingt! Aber da wird schon werden :jaja: .
    Laura sitzt so gerne :D :D ! Sie hat nur noch nicht herausgefunden, wie sie in die Sitzposition kommt :???: . Setze ich sie hin (nur ohne irgendeine Stütze), sitzt sie ziemlich! lang und sehr sicher und spielt dabei. Wenn ihr Spielzeug dann allerdings zu weit weg fällt, fällt sie beim danach Greifen um. Ich habe sie jetzt einige Male hingesessen, weil es ihr einfach Spass macht :-D .
    So, jetzt kommts: Unser Kinderarzt meinte, hinsetzen darf man Babys erst, wenn sie sich selbst aufsitzen können, weil die Wirbelsäule dann offensichtlich noch zu weich wäre :???: .
    Was bitte hat sich aufrichten können mit der Stabilität der Wirbelsäule und dem Gleichgewicht halten können des Babys zu tun?? Ich sehe das eben so, dass sie noch nicht herausgefunden hat wie sie sich aufsetzen soll, vielleicht lernt sie es mit umfallen :???: ??

    Bitte sehe ich das ganze falsch? Soll ich sie nicht mehr hinsetzen?

    Ich will ihr auf keinen Fall schaden, ich bin auch bestimmt nicht übereilig, sie hat nur einfach Spass daran und den will ich ihr gönnen, sofern es nicht schlecht für sie ist.
    Ich bitte dich um deine Meinung ich habe mehr Vertrauen zu euch hier als zu unserem Kinderarzt (leider, bin auf der Suche nach nem neuen)

    Vielen Dank im Voraus, schönen Tag
    freue mich auch auf Meinungne von anderen Mamis :jaja:
    Liebe Grüße Doris
    :muh:
     
  2. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Doris :winke:!

    Also, ich muss deinem Kinderarzt recht geben, ein Kind sollte erst sitzen, wenn es von alleine in die Sitzposition kommt.
    Die natürliche Entwicklung geht nun mal in der Reihenfolge : drehen/krabbeln/sitzen/stehen von statten. Die Muskulatur ist einfach noch zu schwach und es ist tatsächlich so, daß sehr viele Kinder, die frühzeitig hingesetzt wurden, das Krabbeln völlig übergehen und dementsprechend unkoordiniert das Laufen lernen. Die Medizin schiebt auch viele (nicht alle) Haltungsschäden bei jungen Kindern (wie Skoliosen) auf zu frühes Aufsetzen.Damit will ich dir keine Angst machen, nur zur Geduld "aufrufen".

    Wenn es Laura solche Freude macht, kannst du folgende Ausnahmen machen:
    z.B. nimmst du sie auf den Schoss und du reichst ihr dann ein Spielzeug.Achte dabei darauf, dass du sie dicht an deinem Oberkörper hälst, so hält sie ihren Rücken automatisch gerade.
    Für die Dauer einer Breimahlzeit kann sie in dem Alter auch schon mal im Hochstuhl sitzen, aber halte es in Maßen (also ca. 5-10 min.).
    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
    Liebe Grüße und viel Glück bei der Arztsuche :bravo:
    Petra :ute:
     
  3. Hallo Petra!

    Vielen herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort :bravo: !

    Ich werde sie ab sofort nicht mehr hinsetzen, auch wenn sie noch so pfeilgeerade sitzt! Danke daß du mich aufgeklärt hast. Es geht ja eh alles so schnell und plötzlich gehen sie in die Schule...

    Liebe Grüße
    Doris und Laura
    :muh:
     
  4. Hallo Doris,

    bei Bianca war es genauso. Ich habe sie beim Orthopäden (war aber aus anderen Gründen da :) ) und beim Kinderarzt (Biancas Opa) "vorsitzen" lassen und beide meinten, wenn sie allein sitzt, also nicht abgestützt mit Kissen oder so, ist es gut für die Rückenmuskulatur und schadet gar nichts. "Wenn sie nicht mehr kann, fällt sie eben um." Ich habe das Sitzen natürlich begrenzt, aber ab und zu durfte sie schon mal ein paar Minuten allein sitzen und spielen (siehe Foto, da war sie auch ca. 7 Monate). Das Rüberbeugen und nach Spielzeug greifen hatte sie auch schnell raus, nachdem sie ein paar Mal dabei umgefallen war.

    Jetzt ist sie 10 Monate, krabbelt, setzt sich allein hin, zieht sich überall hoch und fängt an zu laufen, keine Spur von Überspringen irgendwelcher Entwicklungsschritte.

    Beide Ärzte meinten, wirklich schädlich wären Geräte wie Babyschaukeln, in denen die Kinder krumm sitzen und nichts machen können, wenn sie müde werden, und falsch gebundene Tragetücher / Tragehilfen, in denen kleine Babies mit rundem Rücken drinhängen. Dabei gilt das Tragen als sooo gut für die Kinder :-? .

    Hallo Petra,
    sorry, daß ich Dir widerspreche. Aber ich glaube tatsächlich, daß ein Kind nicht von dem überfordert werden kann, was es selber macht. Sitzen und Hinsetzen sind nicht der gleiche Entwicklungsschritt. Man sollte sich nur davor hüten, das Kind zu früh in den Hochstuhl oder mit Kissen abgestützt hinzusetzen, weil dann das Regulativ "ich kann nicht mehr, ich falle jetzt um" wegfällt, und dann sitzen sie wirklich krumm.

    Viele Grüße
    Beate
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    erziehung

    hallo doris,
    ich denke, bei diesem thema gehen die fachmeinungen auseinander. du magst vielleicht auch noch mal bei regina im pekip forum posten, falls du noch eine weitere fachmeinung und/oder argumente hoeren willst.
    ich glaube, das sitzen ohne selber-hinsetzen-koennen ist eine erziehungsphilosophische sache. ich persoenlich mag meinem kind und uns nicht die verdutzung und unendliche freude nehmen, wenn er auf einmal - ohne zu wissen wie ueberhaupt hingekommen - selber sitzt. das war bei klaas seeeehhhhr suess und schoen. ebenso habe ich ihm auf dem spielplatz nie auf die rutsche gesetzt, bis er selber hinmarschierte...
    einige voreilig hingesetze kinder werden durch das sitzen sehr quengelig (spielzeug weg) und akzeptieren die liegende position nicht mehr, sitzen dann viel zu viel und bewegen sich nicht. ich denke, beate hat diesbezueglich mit bianca glueck gehabt.
    levin (8 mon) "darf" nur auf dem schoss zum essen und spielen auf dem tisch sitzen. als eine befreundete mami ihn allerdings neulich hinsetzte - aerger, schnauff - fand ich auch nicht, dass er wie eine eins sitzt. schon gerder ruecken, aber mir war das trotzem nicht geheuer.
    meine meinung,
    vg, lulu
     
  6. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Beate,
    warum sollte ich dir böse sein?!?Das hier ist doch ein FORUM, hier sind immer mehrere Meinungen gefragt :jaja: .
    Nur ich für meinen Teil bin quasi "verpflichtet" die gängigen medizinischen Empfehlungen auch weiterzugeben, sonst kann ich damit böse auf die Nase fallen.Was ihr daraus macht, bleibt euch überlassen.Ich mache bei Maja z.B. auch vieles anders als ich es "gelernt" habe.Intuitiv tut man eh meist das Richtige.
    Zitat:"Aber ich glaube tatsächlich, daß ein Kind nicht von dem überfordert werden kann, was es selber macht"
    ->>Da stimme ich dir natürlich voll und ganz zu, nur ist es ja hier so, dass sich das Kind nicht SELBER hinsetzt, auch wenn es dann letztendlich Spass daran hat.
    Lulu hat sehr schön beschrieben, wie toll es ist, den Zwergen beim "Selber-Erlernen" zuzusehen.So sehe ich das auch.
    In diesem Sinne liebe Grüße,
    Petra
     
  7. Re: erziehung

    hallo zusammen,

    das thema interessiert mich sehr und ich habe gespannt alles hier gelesen. ich kann petra und lulu nur recht geben, hinsetzen am besten wenn das kind von alleine es schaft. das ist aber für mich der idealfall, den ich selber in moment nicht befolge :-? nicht nur die fachwelt scheidet sich hier in der meinung, auch die eltern handhaben das sehr unterschiedlich und nicht immer zum wohl des kindes.

    ich lasse laurin seit etwa 3 tage freisitzen, immer nur 2-3 minuten und dann ist schluss - obwohl er sich nicht von alleine hinsetzen kann. er kann gut 1 minute alleine sitzen, ohne stütze. ich muss sagen dass ich inzwischen sehr froh bin dass er sich für das sitzen begeistert, weil das für ihn ein "rückschritt" bedeutet, allerdings in die richtige richtung. für ein kind dass zuerst gut laufen kann und auch nur an einer hand sich haltend (im stehen) nach etwas greift und es untersucht, finde ich sehr sinnvoll wenn er auch sitzfleisch lernt. seitdem er spass am sitzen gefunden hat, versucht er sich mit den händen abzustützen und auf allen vieren zu kommen. das ist die umgekehrte richtung (1. krabbeln 2. sitzen), aber für mich immernoch besser als wenn er freilaufen lernt ohne vorher zu sitzen oder sich abrollen zu können. für mich steht fest dass das kind verdreht ist und möchte ihm "sein" weg nicht ausreden. ich versuche lediglich ihm die schritte die er überspringen möchte schmackhaft und interessant zu machen. seine wirbelsäule bereitet mir schon kopfschmerzen, aber wenn ich seine muskulatur und sein gleichgewichtsinn sehe, versuche ich seinem instinkt zu trauen.

    was petra sagt finde ich sehr gut und deckt sich mit der meinung meines kinderdocs: was das kind kann und will, überfordert ihn nicht! problematisch finde ich wenn eltern ihre kinder zum sitzen "antrainieren", ohne dass von seite der kinder ein impuls kommt. ich finde es besser dem lauf der dinge auszuharren und sich auf jeden entwicklungsschritt mitzufreuen - auch wenn es nicht nach der norm kommt.

    @doris
    versuche einfach dein kind zu beobachten und hilf laura beim aufrichten, wenn sie es unbedingt will. also nicht hinsetzen, sondern zeigen wie sie aus der krabbelposition alleine zum sitzen kommt - wenn sie es kann und will! aus angst etwas falsch zu machen würde ich kein kind in seiner entwicklung bremsen, MIT dem kind gehen scheint mir die beste lösung. der arzt der mich rügte weil ich flavia sitzen liess mit 7 monate, kriegte sein unterkiefer nicht mehr hoch als er sie 1 monat später auf eigenen beine in die praxis kommen sah :jaja: probleme mit der wirbelsäule hat sie nicht.

    liebe grüsse in die runde,
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    doris

    hallo doris (und andere klar),
    gerade erinnere ich mich in einem pekip buch von liesel paulinski (hab ich mir das richtig gemerkt?) als spielvorschlag gelesen zu haben, dass man den auf den ruecken liegenden kids die finger zum festhalten anbieten kann (oder greifringe), sie ziehen sich dann selber zum sitzen hoch. allerdings soll man sie danach wieder ablegen/runterlassen und wiederholen. - quasi mini-klimmzuege. levin macht das grossen spass :jaja:
    ich bin aber wirklich keine pekip-expertin, hab nicht mal so einen kurs besucht. mir ist nur mal besagtes buch unter die finger gekommen. vielleicht eine alternative zum stillsitzen?
    lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...