Nicht in den Kindergarten...?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von ankezickel26, 27. August 2004.

  1. :) Hallo alle zusammen,
    bin neu hier und stelle mich erstmal vor.
    Ich heiße Anke, bin 26 und habe 2 Töchter, 3 und 5 Jahre alt. Nun meine Frage. Ich bin auf der Suche nach Müttern, die ihre Kinder auch NICHT in den Kindergarten schicken und damit ziemlich alleine dastehen.
    LG Anke
     
  2. Erst mal herzlich Willkommen bei uns!!! :bravo:

    Warum schickst Du sie denn nicht in den Kindergarten???

    Susi
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich :)!
    Wir haben uns entschieden diese Jahr trotz KiGa Alter und Reife noch bei der Tagesmutter zu bleiben. Levin wird aber schon in einen KiGa gehen, nur jetzt noch nicht. Er wird gehen, weil ich nie mit ihm bastele (Feinmotorikschulung), mein Mann nie singt, weil er gerne mit Kindern spielt und sein grosser Bruder in die Schule geht, wo er schon neidisch drauf ist. Er wird jetzt nicht gehen, da er als Herbstkind spaet eingeschult wird (3 statt der hier ueblichen 2 Jahre KiGa) und ich keine Lust auf ein Jahr KiGa Langeweile habe. Ausserdem finde ich gerade den Zeitpunkt fuer einen Wechsel noch nicht gekommen.
    Lulu
     
  4. Svantje war 2 Jahre lang in einer KITA und es war die Hölle für uns. 2 Jahre lang nächtlioches Geschrei, morgendliches Erbrechen, Fieber, Pusteln, Durchfälle. An den Wochenenden nix. Wir waren soo oft beim KA und der sagt auch, alles psychisch.Wenn ich dann angerufen habe, daß sie krank ist und nicht kommt, waren Fieber etc. weg...
    Jetzt habe ich sie abgemeldet und auf einmal ist unser Familienleben wieder in Ordnung. Ich übe sehr viel mit ihr zu Hause und sie besucht 2 mal die Woche eine Logopädin.
    LG Anke
     
  5. AlexLiLa

    AlexLiLa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Hallo und viele grüße an unsere nachbarn bzw. fast.

    Ich denke ich würde solche Ängste dann wohl mit Bach-Blüten behandeln.


    lg Alex
     
  6. Hallo Anke,

    was sagte denn im Kiga die Erzieherin zu der Situation? War sie nicht in der Lage, mit dir zusammen ein Konzept zu schaffen, mit dem Swantje sich wohl gefühlt hätte?
    Sie ist 5, nicht? Dann kommt sie doch bestimmt auch nächstes Jahr in die Schule - was dann? Was, wenn es dort so weiter geht, wie es im Kiga aufgehört hat?

    Ich denke, als Eltern kann man sein Kind vielseitig und gut fördern, aber trotzdem lernt das Kind noch längst nicht all das, was der Kiga bietet. Ich finde, dass gerade in der heutigen Zeit der Kiga eine ganz wichtige Funktion in der Erziehung mit den Eltern dar stellt. Vor allem im sozialen Gefüge kann ich als Eltern dem Kind nicht gerecht werden. Es muss in der Gruppe lernen, sich zu behaupten oder einzustecken. Und meiner Meinung nach haben es die Kinder, die nie im Kiga waren und dann mit 6 in die Schule kommen, sehr schwer.

    Auch wenn du mit Swantje schlechte Erfahrungen gemacht hast: Habe den Mut und melde deine jüngere Tochter in einem anderen Kiga an. Besprich deine Ängste mit der Erzieherin. Es muss nicht sein, dass sie genauso reagieren wird. Versuche, deine Ängste nicht auf sie zu projizieren - vielleicht fühlt sie sich ja ganz wohl und ist glücklich im Kiga? Wer weiß?

    Und wenn du dich mit ganz vielen Erziehern, Fachkräften und Eltern darüber austauschen magst, dann schau doch bitte in das Forum vom Kindergarten-Workshop:
    http://forum.kindergarten-workshop.de/index.php

    (Anmerkung: Ute und liebe Mods, ich hoffe, der Verweis ist okay für euch - ich schicke auch oft unsere Besucher zu euch ;-))
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das ist natuerlich ein anderes Spiel hier.
    Ich haette mein Kind auch nicht irgendwo gelassen, wo es sich offensichtlich nicht wohl fuehlt. Ich haette allerdings schon viel eher den Schlussstrich gezogen und einen anderen KiGa, ganz intensiv ausgesucht, probiert oder eine Spielgruppe zumindest.

    Fuer das kleinere Kind bietet es sich an mit Schulbeginn der Grossen einen KiTa Platz in einer Institution, die Euch gefaellte auszuprobieren. Ein, zwei Jahre Gruppentraining vor der Schule finde ich schon wichtig.

    Lulu
     
  8. Svantje war ja 2 Jahre in der KITA. Ich denke, sie hat dort gelernt, sich zu behaupten o.ä.
    Ich bin mit der KITA nicht auf einen Nenner gekommen, meine kleine Tochter ist dort angemeldet und wird auch nächstes Jahr dort hingehen.Alida ist erst 3, aber sie geht ihren Weg jetzt schon. Svantje ist ganz anders, schon immer.
    Ich denke, daß wir es bis zur Schule schaffen! Ich höre immer nur negatives, bis jetzt habe ich nur eine Mutti getroffen, die es genauso macht. Es ist sicher schwierig und anders las die anderen es machen. Aber warum habe ich ein gutes Gefühl dabei, wenn sie nicht mehr hingeht?? Ich denke, daß es für Svantje der richtige Weg ist.
    LG Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...