Neurodermitis bzw.Ekzem im Gesicht

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von mira 29, 2. März 2005.

  1. Hallo.
    An Ute und alle die mir Helfen können.
    Mein Sohn 5 Monate hat eigentlich von Anfang an immer Reaktionen im Gesicht gehabt.Am Anfang sprach man von Neugeborenen-Akne danach war es die seborhoische Dermatitis und jetzt vermutet meine Kia doch eine Leichte Form der Neurodermitis.
    Anfangs bei der Diagnose seb. Derm. hat sie mir Linola Fett verschrieben,was auch sehr gut half.Dann wurde es schlimmer sodaß meine Sohnemann anfing zu kratzen weil es in vermutlich juckte.( Nur die Wangen aussenseiten sind betroffen und eine winzige trockene Stelle an Stirn und Schläfe)An Speichelfluss, Weichspüler und dergleichen haben wir auch schon gedacht,aber ich das es wenn nur mit dem Speichelfluss zusammenhängen köönte.
    Vor wenigen Wochen hat meine kia dann eine gering Kortisonhaltige Salbe verordnet,als es so schlimm war und er sich kratzte(in diesem Zeitraum habe ich mit Beikost angefangen),sprach aber noch immer nicht das Thema Neurodermitis an.
    Heute nach ca.4 Wochen denkt auch sie an eine leichte Form der N.und hat mir zur täglichen Pflege eine Asche Basis Creme empfohlen sowie eine Creme namens Elidel 1%.
    Meine Frage iste es nun.Hat jemand Erfahrung mit dieser Creme,denn eigentlich ist sie auf dem deutschen Markt nur für Kinder ab 2 Jahren.Laut Studien sollte man frühstens ab 6 Monate dieses Produkt verwenden .In den Usa soll dieses Präparat super Erfolge haben und auch Babys werden damit therapiert.Bin nun etwas unsicher ob ich die Creme benutzen soll.

    Ach ja der Wirkstoff ist Pimecrolimus.

    Wäre für Antworten und Tipps dankbar

    Liebe Grüße Mira
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Neurodermitis bzw.Ekzem im Gesicht

    Hallo Mira,

    Die Grenzen, die für solche Altersangaben gegeben werden, werden danach festgelegt, bei welchen Kindern mit diesen Medikamenten schon klinische Tests durchgeführt wurden. Soll nicht heißen, daß man sich nicht im Allgemeinen schon an diese Angaben halten sollte - aber die klinische Praxis sieht häufig anders aus.
    Wenn Du Elidel nur einsetzt, wenn es unbedingt nötig ist, jeweils nur wenig aufträgst - sprich also: nicht zu großzügig damit umgehst - kannst Du es auch jetzt schon einsetzen. Ich habe damit schon sehr gute Erfolge gesehen. Trotzdem solltest Du weiterhin gut beobachten, durch welche Ereignisse eine Verschlechterung provoziert wird - so bekommt Ihr die ND immer besser in den Griff.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. AW: Neurodermitis bzw.Ekzem im Gesicht

    Vielen Dank Florence für deine schnelle Antwort.Meine Kia meint dies auch und sagt es wäre ein sehr gutes Präparat,aber man muß eben immer dazu sagen das es erstfür größere Säuglinge zugelassen ist.Sie selber hat es nun schon zwei oder drei kleineren empfohlen mit besten Erfolgen.Noch ist die Ausprägung bei meinem Sohn nicht ganz so schlimm und wenn es abgeklungen ist,soll ich direkt wieder aufhören.
    Was hälst du denn von dieser Asche Basis Fettcreme und würdest du mir einen Allergietest empfehlen in näherer Zukunft( Huhnereiweiss etc.)

    Liebe Grüsse

    Mira
     
  4. AW: Neurodermitis bzw.Ekzem im Gesicht

    Hallo Mira,
    genau das gleiche Krankheitsbild hat mein Sohn (6 MOnate) auch. Wir behandeln immer noch mit Linola Fett, womit sich aber nicht wirklich eine Besserung gezeigt hat. Oft wacht Jonah nachts auf und ich sehe wie er sich im Gesicht kratzt, er hat auch schon lauter Schrammen im Gesicht. Ich habe erst in 2 Wochen zur U5 wieder einen Kinderarzt-Termin, mal sehen welche Therapie mir mein Arzt dann empfiehlt und welche Diagnose gestellt wird. Da mein Arzt auch homöopathische Medikamente verschreibt, bin ich gespannt.
    Konnte Dir ja leider nicht helfen nur Dein "Leid" teilen.
    Viele Grüße
    Karin
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Neurodermitis bzw.Ekzem im Gesicht

    Mira, die Asche Basis Creme ist ok - allerdings ändert sich der Bedarf der Haut je nach Jahreszeit und Zustand immer mal wieder - dann muß man evtl. nach etwas neuem suchen. Aber es gibt noch eine Menge anderer guter Cremes, wenn Ihr mit der nicht mehr hinkommt.

    Einen Allergietest würde ich "einfach so" nicht unbedingt machen - man kann allerdings bei einer evtl. sonst fälligen Blutuntersuchung mal ein wenig mehr abnehmen und dort nach Antikörpern schauen. Ansonsten ist der beste Weg zur Ermittlung oder zumindest Eingrenzung einer evtl. Allergie die Beobachtung. Lebensmittel Woche für Woche nacheinander eingeführt und die Entwicklung des Hautzustandes in Abhängigkeit davon beobachtet sind da schonmal gut. Ein Bluttest kann nämlich auch nur eingeschränkt Auskunft geben. Und Hauttests macht man frühestens im Vorschulalter.

    Liebe Grüße, Anke
     
  6. AW: Neurodermitis bzw.Ekzem im Gesicht

    Mein Sohn hat seit ca. einer Woche auch das Problem, er kratzt sich -überwiegend nur Abends- am Kopf, dem Ohr und an der Wange.... kann das auch mit dem Zahnen zu tun haben? den es fing ja bei allen hier ungefähr im gleichen Lebens-Monat an?

    lg
    Julia
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Neurodermitis bzw.Ekzem im Gesicht

    Julia, beim Zahnen kann die Haut schon vorübergehend in Mitleidenschaft gezogen werden. Es ist aber nicht allein schuld daran, daß eine ND oder allgemein Ekzeme zu dieser Zeit beginnen. Da kommen mehrere Faktoren zusammen: Die Entwicklung des Immunsystems, der Beginn der Beikost, zunehmende Mobilität und damit Kontakt zu immer mehr Stoffen in der Umwelt, der abnehmende Nestschutz und damit die ersten Infektionen und nicht zuletzt die klimatischen Bedingungen mit derzeit sehr trockener Luft und Kälte.
    Man muß nur bedenken, daß ja nicht alle Kinder zur gleichen Zeit die ersten Zähne bekommen - manche haben schon lange vor dem ersten Zahn Hautprobleme, bei anderen fangen sie erst an, wenn sie schon viele Zähne haben.

    Liebe Grüße, Anke
     
  8. AW: Neurodermitis bzw.Ekzem im Gesicht

    Hallo,

    ich habe auch noch einen Kommentar zu Elidel. Leopold hat auch mal mehr mal weniger mit ND zu tun (z.Zt. wieder mehr, was ich auf die Witterung schiebe) und ich wollte eigentlich auch Elidel einsetzen, zumal die Nebenwirkungen eher geringer sind als bei Cortison.
    Jetzt habe ich aber gelesen, dass die FDA in den USA erwägt (oder sogar schon beschlossen hat), dass ein Warnhinweis mit auf die Packungsbeilage muss, dass Elidel bei Kindern Lymphome bzw. Hautkrebs auslösen kann. Keine Ahnung wie ernstzunehmend dieses Risiko ist, aber mich hat es auf jeden Fall erstmal abgeschreckt. Mal gespannt, was Anke dazu meint.

    LG
    Julia
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. ekzem vom zahnen

Die Seite wird geladen...