Neues von der Indianerfamilie

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Madame Brischid, 21. Dezember 2006.

  1. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Es ist ja nun schon eine ganz schön lange Zeit her, dass aus dem Indianerwigwam Rauchzeichen aufgestiegen sind, die eine Geschichte über die Indianerfamilie erzählten. Inzwischen ist auch einiges passiert. Die Squaw Schlafnichtviel hatte eine kurze Zeit, in der sie doch ein wenig beser schlafen konnte. Doch das änderte sich spätestens am 13.12.2005, als sie Verstärkung im Wigwam bekam: eine kleine Indianersquaw wurde geboren! Der kleine Indianer war jetzt ein großer Indianerbruder. Das ist jetzt mittlerweile auch schon ein Jahr her und die Nächte der Squaw Schlafnichtviel sind schon wieder deutlich besser geworden. :bravo: Wegen der engen Platzverhältnisse in so einem handelsüblichen wigwam schlafen die zwei Indianerkinder quasi auch übereinander. Das kleine blaue Baby-Indianer-Bett steht unter dem großen Indianerbruder Hochbett. Und beide finden es klasse. :bravo:

    So, jetzt gibt es wieder mal was zu erzählen:

    Der große Indianerbruder musste mal wieder zum Medizinmann. Die Indianer-U8 stand an. Zuerst wurde der kleine große Mann komplett vermessen. Und er kann sich wirklich sehen lassen: stolze 105cm groß (mehr als ein laufender Meter :wink: ) und mächtige 18,8kg schwer.
    Danach musste der Kleine Indianer ein paar Tests über sich ergehen lassen. Zuerst wollte die Helferin des großen Medizinmannes mit ihm den Pilotenschein machen - sie nannte das aber auch Hörtest - aber der Kleine Indianer wollte nicht. Auch nach mehrfachem guten Zureden wollte er nicht. Die komischen Knubbel wollte er einfach nicht auf den Kopf setzen. :ochne: Also, versuchte sie was anderes. Dann begann sie einfach, den Adlerblick des Kleinen Indianers zu testen. Das ging ja anfangs ganz gut, aber irgendwann sagte er nur noch "Das kann ich nicht mehr lesen!" und wollte näher an die Tafel rangehen. :umfall: Naja, er sieht trotzdem ganz gut und der Sehtest wurde abgehakt.
    Also, ein zweiter Versuch mit dem Pilotenschein stand an. Mama Indianer und die nette Helferin des großen Medizinmannes redeten nochmal fleissig auf den kleinen Indianer ein und siehe da - er willigte ein!!!! Also, schnell zur Tat schreiten, dachte sich die nette Frau und legte los - da klopfte es an der Tür. Der große Medizinmann selbst kam herein und holte was aus dem Schrank. Schrank zu, Tür zu - weiter ging's.
    Allerdings nur ganz kurz. Der kleinen Indianermaus bei Mama Indianer auf dem Arm war es irgendwie zu leise im Raum und steuerte ein paar neue Laute bei. Der kleine Indianer hat natürlich keine Chance, etwas zu verstehen. Also, Stöpsel rein ins Kind und weiter geht's - das ging dann so lange gut, bis draußen direkt vor dem Wigwam ein unwissender Indianerarbeiter seine elektrische Heckenschere in Betrieb nahm. :umfall: Der kleine Indianer hörte natürlich wieder überhaupt nichts! Die nette Medizinmann-Helferin versuchte sich dann natürlich bei dem lärmenden Indianerarbeiter bemerkbar zu machen, was zum Glück nach mehrfachem Zurufen auch gelang. Die Indianermama wurde auch schon ganz unruhig - wie lange würde das wohl noch dauern? Bleibt die Indianermaus jetzt wenigstens still? Macht der Kleine Indianer trotzdem weiter???? Aber alle Befürchtungen waren umsonst. Der Kleine Indianer erhielt den Pilotenschein quasi mit Auszeichnung. :wink:
    So, und nun musste er auch noch was malen. Ein Männchen. Er malte natürlich seinen Papa, den großen Indianerhäuptling - Mama Indianer wusste gar nicht, dass Papa Indianer mehr als 10 Finger hatte.... :???:

    Jetzt endlich, nach bestimmt einer halben Stunde reiner Voruntersuchungen kam der große Moment: Er durfte zum großen Medizinmann! Dort testete er erst mal seine motorischen Fähigkeiten. Von ausserhalb betrachtet sah es ja schon ganz schön witzig aus, fand Mama Indianer. Der große Medizinmann stand auf einem Bein mit ausgestrecken Armen da und ihm gegenüber der Kleine Indianer in genau derselben Position. Danach hüpfte der Kleine Indianer noch auf einem Bein durch den Untersuchungswigwam und tippelte dem großen Medizinmann auf einer Linie hinterher - wobei der Kleine Indianer dann meinte, er könne auch abbiegen und einfach auf einer anderen Linie quer durchs Zelt davon marschieren. :umfall:

    Soweit so gut. Jetzt musste er noch ein paar Bilder identifizieren. Der Kleine Indianer ging natürlich sofort frisch und munter ans Werk. Das hat auch ganz gut geklappt - bis dann dieses seltsame Bild einer Sonne kam. Nicht so einfach mit Kreis und Strahlen aussenrum, neeeeiiiiin! Mit so komischen Zacken. Der kleine Indianer sagte dann prompt:" Das ist jetzt aber wirklich schwierig!". :hahaha: Aber erkannt hat er es dann trotzdem noch!

    Der große Medizinmann war aber rundherum zufrieden mit dem Kleinen Indianer - und Mama Indianer natürlich auch! :jaja:

    Als dann Mama Indianer mit ihrem kleine Indianer und der Indianermaus auf dem Weg nach Hause war, wollte sie natürlich wissen, was dem kleinen Indianer denn am besten gefallen hatte. Und was antwortet da der Kleine Indianer?










    "Der Pilotenschein!"



    :umfall:
     
  2. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Neues von der Indianerfamilie

    Wie immer schön geschrieben. Ich liebe die Geschichten von der Indianerfamilie :bravo:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...