Neuen Beruf lernen mit 26?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Eve, 23. Mai 2003.

  1. Eve

    Eve 's Heidi

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Ihr Lieben,

    Heute brauch ich mal Euren Rat. :jaja:
    Also es geht um meinen Freund. Er ist jetzt 26. Nach der zehnten Klasse hat er eine Lehre als Koch gemacht, dann war er von 1996-2000 beim Bund und seit dem arbeitet er hier in einem Restaurant als Koch bzw. jetzt seit einem Jahr wegen Schwangerschaftsvertretung als Kellner.
    Gestern abend hatten wir beide mal wieder ne Lebenskrise und haben ziemlich lange über unsere Situation geredet.
    Das Problem ist, daß er gerne aus der Gastronomie raus will, und ich will das auch. Sein Chef ist sowas wie ein Kumpel und mein Freund ist auch sein bester Mann. Jetzt hat dieser Chef noch ein neues Hotel mit Restaurant übernommen und damit kommt jetzt noch mehr Arbeit auf meinen Freund zu. Er soll praktisch das "alte" Restaurant fast übernehmen und vieles alleine machen. Wäre ja alles gar nicht so schlimm, wenn er wenigstens anständig bezahlt werden würde, aber er kriegt echt total wenig, wir kommen gerade so hin. Aber sein Chef kann auch nicht mehr zahlen. Woanders würde er vielleicht mehr verdienen, aber er will eben nicht mehr als Koch oder Kellner arbeiten, wegen diesen besch...... Arbeitszeiten. Mich nervt das ja auch total.
    Da er ja am Tag zuvor lange gearbeitet hat, schläft er natürlich auch dementsprechend lange. Er steht auf, und geht zur Arbeit. Meistens so zwischen 10 und 11. Und Feierabend hat er allerfrühestens um 10, meistens zwischen 11 und 12 oder eben noch später wenn Feiern oder so sind. Er muß bleiben bis der letzte Gast geht. Er arbeitet jedes Wochenende, hat dafür seine zwei Tage in der Woche frei. Jetzt im Moment geht das ja, weil ich ja arbeitslos bin und somit auch an seinen freien Tagen unter der Woche da bin. Aber als ich arbeiten war, war es totaler Mist. Am Wochenende saß ich alleine zu Hause und wenn er frei hatte kam ich ja erst nachmittags und die paar Stunden gab es ja dann auch noch anderes zu tun. Also echt nervig.
    Also jedenfalls würde er sich, und ich mir auch wünschen, daß er einen anderen Job machen könnte. Er würde gerne im Büro arbeiten, was mit Computern oder auch was handwerkliches oder bei der Polizei (aber der Zug ist wohl abgefahren). Aber wie sollen wir das machen???? Er ist 26! Umschulung bekommt er nicht bezahlt vom AA, da Köche immer gesucht werden. Soll er kündigen und eine Lehrstelle anfangen? Aber mal davon abgesehen daß es ziemlich blöd ist mit 16jährigen in der Berufsschule zu sitzen, wovon sollen wir dann leben? Was bekommt man denn heute als Lehrling? Ein paar wenige hundert Euro oder nicht? Das geht ja überhaupt nicht. Selbst wenn ich demnächst wieder Arbeit bekommen sollte (hoffentlich bald) haut das nicht hin!
    Er hat noch vom Bund so eine Förderung, da könnte er z.Bsp. einen Computerkurs oder so was machen. Aber wann??? Nachts von 12-5? Geht ja gar nicht.
    Wisst Ihr nicht einen Rat? Hat jemand von Euch nochmal spät einen neuen Beruf gelernt und wenn ja, wie habt Ihr das gemacht?

    Wir müssen wirklich was machen denn die Jahre vergehen und ich will nicht daß er mit 35 immer noch kellnert, keine Zeit für seine Familie hat und wir kein Geld für Urlaub oder sonst irgendwelche schönen Sachen haben.

    Gestern hatte er echt ne Krise. Sein Kollege ist genauso alt wie er, verdient genauso wenig und der wird jetzt Vater, hat ne geile Wohnung, sogar vielleicht in ein paar Tagen ein Haus, ein Auto ein Motorrad.. . Sein Chef hat ein Kind, schöne Wohnung, ein Boot. Er hat sich echt in Frage gestellt, was hat er denn schon erreicht? Was hat er in seinem Leben bis jetzt?
    Es ist aber auch furchtbar. Wir verdienen beide so wenig. Wir leben von der Hand in den Mund. Am Monatsende haben wir beide nichts mehr auf dem Konto. Nicht daß ihr denkt wir sind verschwenderisch, keinesfalls. Unser ganzes Geld geht nur für Miete+NK, Versicherungen, Lebensmittel und das Auto (Reparaturen, Sprit) raus. Gut, wir haben Internet, und mein Freund raucht, das ist aber auch der einzige Luxus. Neue Klamotten, Bücher, Kino, Essen gehen??? alles nicht drin. Gerade mal 10 Euro hab ich übrig die jeden Monat aufs Sparbuch gehen, "wow, na das summiert sich ja am Ende des Jahres :???: " Wir waren in 6 Jahren nicht einmal im Urlaub. Wir können den Sommer nicht genießen weil wir kaum freie Zeit zusammen haben. Und ich hab keinen Bock daß das noch 10 Jahre so weiter geht. :(

    Mann, soviel wollte ich eigentlich gar nicht jammern. Ist grad nur so ne Phase.
    Also jedenfalls würde ich gerne wissen ob Ihr einen Rat wisst welche Möglichkeiten es für einen 26jährigen gibt einen neuen Beruf zu erlernen.

    Ich bin über jede Antwort dankbar. :herz:

    Schönen Freitag noch

    Tina
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Liebe Eve,

    für eine zweite Ausbildung ist das Alter keine Frage. Ich werden nach dem Keks auch studieren - in eine völlig andere Richtung. Damit mache ich mit fast 27 eine zweite Ausbildung.

    Umschulung wäre wahrscheinlich nicht der richtige Weg. Dein Freund will ja was Vernünftiges machen. Da bleibt nur eine richtige bodenständige Ausbildung, wenn er in dem Beruf auch weiterkommen will. Umschulungen und Kurse bieten nicht das gesamte Spektrum und werden von vielen Firmen nicht als "Ausbildung" anerkannt. Er kann es über den zweiten Bildungsweg versuchen, ein solches Konzept sollte es beim AA geben. Oder er probiert sein Glück auf dem freien Markt, aber da sieht es für Schulabgänger schon mau aus. Alternativ bleibt die Volkshochschule, aber die wollen (glaub ich) Geld sehen. Das könnte er mit nebenbei kellnern aber vielleicht schaffen.

    Brandenburg hat das OSZ Reichstein. Sagt dir das was? Guck mal auf die Web, vielleicht findet sich ein Ansprechpartner? Fragen kostet ja bekanntermaßen nix.

    Klar wird das Geld knapper, wenn dein Freund noch mal eine Ausbildung macht. Aber mit Wohngeld und evt. BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) oder Bafög sollte das zu schaffen sein.

    findet
    Andrea
     
  3. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Mir fällt zu dem Thema nur das Stichwort "Quereinsteiger" ein. Aber das setzt natürlich voraus, dass Dein Mann eingermaßen weiß, wo er hinwill und was er außer kochen noch kann.
    Ein Quereinsteiger-Job ohne WE-Arbeitszeiten ließe sich zumindest nutzen, um mal etwas mehr Zeit zu haben für private Fortbildung usw. Aber der Arbeitsmarkt zur Zeit... naja.

    Dann gab es neulich in der Zitty mal einen Artikel über http://www.berufsfindung.de, aber solche Seminare kosten auch wieder und sind meistens auch am WE. Helfen aber, sich überhaupt darüber im Klaren zu werden, was man will.

    Ich selber habe zwei Ausbildungen, aber auch nur dank meines Abis, so dass ich studieren konnte.

    Ansonsten bliebe vielleicht noch die Möglichkeit, dass er sich einen Koch-Job sucht, der ein paar andere Perspektiven bietet: Koch in einer sozialen Einrichtung oder je nachdem, was ihn interessiert, wo er geregeltere Arbeitszeiten hat und andere Kontakte, denn meiner Erfahrung nach kriegt man Jobs immer noch am besten über persönliche Kontakte.

    Ich kenne einen Koch, der mit Kinderkochkursen durch die Gegend tourt... Ist nur ein Beispiel. Ein bißchen muß Dein Freund schon wissen, was er sich selber eigentlich vorstellen kann. Und letztendlich muß übrigens er das rauskriegen und nicht Du (ich bin immer ein bißchen mißtrauisch, wenn sich Frauen aufmachen, die Probleme ihres Mannes zu lösen - aber in diesem Falle bist Du ja mitbetroffen, ich weiß).

    Hoffe, ich konnte trotzdem ein bicßhen helfen.
    Liebe Grüße
     
  4. Hallo Eve,

    das Angebot von seinem Chef klingt doch eigentlich verlockend? Wenn der Chef nicht viel zahlen kann, könnten sie vielleicht eine Umsatzbeteiligung vereinbaren? D.h. Dein Freund bekommt sein normales Gehalt, und wenn der Laden über einen bestimmten Umsatz bzw. Gewinn kommt, bekommt Dein Freund davon die Hälfte (oder was er sonst aushandelt). Wenn sein Chef ein Boot hat und einen neuen Laden aufmacht, kann der Gewinn nicht ja soo schlecht sein. Vielleicht fällt dabei auch ein Job ab für Dich, Buchhaltung, Bestellungen o.ä.?

    Das klingt nicht gerade sehr konkret. Leute mit Computer-Ausbildung überschwemmen derzeit den Arbeitsmarkt, da wird es nicht leicht sein, Fuß zu fassen. Handwerks-Lehrstellen sind super-knapp, und da ist ja die Frage, wovon Ihr in der Zeit leben sollt. Bei Polizei muß ich passen, da ginge ich niiiemals hin.

    Viel Glück!
     
  5. Hallo,

    nächstes Jahr wird es voraussichtlich auch in Brandenburg Abi-Online geben. Vielleicht wäre das etwas für Deinen Freund?

    Viele Grüße

    Helga
     
  6. Warum nicht mit 26 noch was neues lernen?
    Ich hab jetzt auch eine Weiterbildung gemacht in eine vollkommen adnere Richting und wurde jetzt sogar übernommen. Wenn er weiß was er will ist das doch ok.
    Mein Freund hat auch Koch gelernt und macht jetzt was ganz anderes.
     
  7. Eve

    Eve 's Heidi

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Potsdam
    Danke für Eure Antworten.
    Das mit dem anderen Hotel+Restaurant übernehmen hat sich jetzt doch wieder zerschlagen, die Kosten sind einfach zu hoch und das kriegt man hier nicht rein. Aber mein Freund bekommt jetzt vielleicht eine kleine Gehaltserhöhung :bravo:, immerhin etwas.
    Trotzdem wird er diesen Sommer wieder durchackern wie ein Ochse, aber naja, das kenne ich ja schon. :(
    So richtig befassen damit einen neuen Beruf zu machen, können wir eh erst wieder im Herbst/Winter wenn die Saison vorbei ist. Na mal schauen, wir müssen uns dann mal ernsthaft zusammen setzen und die Möglichkeiten durchgehen die uns bzw. ihm offen stehen.

    Nun gut, danke nochmal, wir machen das schon irgendwie.


    Liebe Grüße

    Eve
     
  8. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Hi Eve!

    Ich habe auch nach dem Studium noch eine Ausbildung gemacht. Vor zwei Jahren war ich dann fertig. Jetzt bin ich 29. Ich saß auch mit relativ Jungen in der gleichen Klasse. War aber kein Problem. Das Alter sollte auf jeden Fall kein Hinderungsgrund sein für deinen Freun, vielleicht doch noch eine zweite Ausbildung zu machen.

    Hat sich dein Freund mal überlegt, ob er vielleicht in einer Kantine oder in der Mensa als Koch arbeiten möchte? Da hat man nun wirklich geregelte Arbeitszeiten.

    Aber wenn er jetzt doch noch eine Gehaltserhöhung bekommt, schafft ihr dass vielleicht auch noch eine Weile. Sonst soll er sich doch einfach mal beraten lassen, wo er mit seiner bisherigen Ausbildung und seinen sonstigen Interessen noch reinpassen würde. Da gibts doch bestimmt auch was anderes.

    Toi toi toi euch beiden!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...