Neubaugebiet, ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Meike, 27. Juni 2005.

  1. Meike

    Meike Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo!

    Hat jemand von euch in einem Neubaugebiet gebaut und lässt mich an seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz teilhaben :wink:??

    Hintergrund ist, dass wir so langsam aber sich konkret an Eigentum denken!
    Ich habe schon immer gesagt, dass ich 1. nie bauen werden, nur kaufen und renovieren, und dass ich 2. nie in einem Neubaugebiet wohnen will..

    Okay, Punkt 1 habe ich schon revidiert.
    In punkto 2 steht jetzt eine Entscheidung an.
    Hier im Ort gibt es Bauland nur in einem Neubaugebiet, Grundstückgröße 400 bis 500 qm, ausschließlich junge Familien mit Kindern, soweit ich gesehen habe.

    An den vielen Kontakten dort hätte ich Freude, von unseren Kindern mal ganz zu schweigen ... und trotzdem! Irgendwas in mir sträubt sich noch, dort zu bauen. Dieses dicht an dicht, dieses einer unter vielen zu sein (versteht mich einer??)...

    Kann mich mal einer bestärken (egal, in welcher Richtung *LOL*)??

    Alles Liebe,
    Meike
     
  2. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Heike :)

    Also gebaut habe ich nicht im Neubaugebiet, aber dort lange zur Miete gewohnt :jaja: Ich will mal so sagen: das Tolle ist natürlich, dass man über das Bauen und das gemeinsame Bewohnen einer neuen Siedlung viel, viel einfacher Kontakt findet, als wenn man in ein bereits bestehendes Gebiet zieht.
    Was die Dichte betrifft, gibt es ja auch Siedlungen mit 600 - 800 qm Grundstücken. Letztendlich denke ich mal, ist das eine Sache, die der Geldbeutel entscheidet ;)
    Meine Ex-Schwiegermama lebt in einer solchen "alten" Siedlung und da dort die Leute immer älter werden und sich für kleinere Wohungen entscheiden, werden dort natürlich Häuser frei. Junge Familie, die dort dann einziehen, haben dann zwar viel mehr Platz, aber sind auch oft die Outsider und stören die über Jahre eingekehrte Ruhe.

    Letztendlich finde ich, ist es eine Typfrage:

    kleines, eigenes Häusle in einer Neubausiedlung

    oder...

    grosses, älteres Haus in einer bestehenden Siedlung...

    oder aber...

    ein freistehendes Haus in ländlicher Gegend.


    Aber das kannst nur Du entscheiden :) Alles hat so seine Vor- und Nachteile. Ich finde, man muss sich in sein Häusle verlieben, die Nachbarn kann man sich NIE aussuchen... :p

    Liebe Grüsse
     
  3. Leo28.04.01

    Leo28.04.01 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    7.017
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich kann Dir ja leider noch nicht aus Erfahrung berichten, aber wir ziehen demnächst in unser eigenes Neubaureihenhaus und sind ganz verliebt darin!

    Liebe Grüsse, Steffi
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Ich würd folgende Fragen einwerfen:

    - Wie groß wird die Hausgrundfläche?
    - Bleibt Platz für Kinderspielplatz und Garten?
    - Wie ist die Anordnung der Häuser? Guckt einer dem anderen auf den Frühstückstisch?

    Ich sag mal so: Mein Fall wär es nicht. Ich brauch Platz für Blumen, für Garten mit Gemüse und natürlich würd ich Platz fürs Kind zum Spielen und Toben haben wollen. Dieses dicht an dicht und alles nach einem Schema wär nix für mich, ich will eigene Kreativität einbringen.

    Andererseits ist ein großes Grundstück auch eine Finanzfrage.

    Wenn bei euch viele Kinder in der Nachbarschaft wohnen werden, wäre es für mich ein Pluspunkt. Nachbarn kann man sich nie aussuchen, sein Häuschen schon. Von daher: es muß für euch stimmen!
     
  5. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich war schon immer ein Fan von Altbauten und Neubau fand ich immer doof. :)

    Jetzt nicht mehr - jetzt wohn ich mittendrin in der Neubausiedlung und mir gefällt es echt gut! :prima:

    Wie bereits erwähnt wurde, bekommt man durch das "in einem Boot"-Sitzen sehr schnell Kontakte und auch die Kinder finden superflott Anschluß.
    Natürlich lebt es sich hier dichter und weniger privat als in einem freistehenden Haus, aber man kann sich zumindest ein bißchen davor schützen, allzu einsehbar zu sein und ich komm mittlerweile gut damit klar (und das, obwohl ich immer noch keine Hecke hab :umfall: ).

    Für mich bietet ein Neubau ganz klar den Vorteil, daß man das Haus komplett mitgestalten und mehr oder weniger kompromißlos seine Wünsche einbringen kann, die man schon immer hatte. Hinzu kommt, daß man weiß, "was man hat" - sprich: Dadurch, daß man die Bauzeit miterlebt, kennt man das Haus sehr genau und man bekommt eine mehrjährige Garantie vom Bauträger.
    Und last but not least, "hält" ein Neubau natürlich auch länger - es sei denn, Ihr kauft einen kernsanierten Altbau.

    :winke:
     
  6. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Meike,

    wir wohnen auch in einem Neubaugebiet. Unseres ist ziemlich klein und liegt an einem Wäldchen. Und wir haben ein ziemlich großes Grundsück, weil wir keinem Nachbarn in den Topf gucken wollen.

    Wir hätten nicht überall gebaut. Wir kennen Baugebiete, da sind die Parzellen sehr klein, weil teuer. Und es gibt auch Baugebiete mit mehreren 100 Grundstücken. In solchen Gebieten hätten wir nie gebaut.

    Der Vorteil eines neu gebauten Hauses liegt klar in der Gestaltungsfreiheit. Bei einem Altbau muss man unter Umständen Auflagen des Denkmalschutzes beachten. Freunde von uns haben ein älteres Haus gekauft und erlebten dann beim Umbau und auch als sie schon drin wohnten so manche Überraschung in Form von Bausünden des Vorbesitzers (Bauschaum über alles, Beton unter den Muttererde usw.)

    Obwohl wir, wenn wir ein schönes Haus gefunden hätten, sicher auch einen Altbau genommen hätten. Ein Altbau hat auch seine Reize.

    Jetzt sind wir froh über unser Häuschen und fühlen uns im neuen Wohnort auch sehr wohl.

    :winke:
     
  7. Hallo,


    selbst bauen kam für uns niee in Frage:

    1. Stress ohne Ende, alles läuft schief, Architekt baut Mist etc. (ist jetzt Schwarzmalerei, aber die Geschichten die bei Freunden abgelaufen sind: nein Danke)

    2. Neubaugebiet niemals: kleine Grundstücke, es ist nicht abzusehen, wie es aussieht wenn alles fertig ist (unseren Freunden haben sie ein Mehrfamilienhaus vor die Terasse gesetzt - nur die 3 Meter Mindestabstand - es ist ständig ein Kommen und Gehen - ätzend

    3. Die Kosten sind nicht überschaubar - alleine was es kostet, einen Garten anzulegen - puhh.

    Wir haben ein schönes großes Grundstück gefunden, unser Haus gestalten wir im Laufe der Zeit so, dass es uns gefällt, die Vorraussetzung ist dafür da, d. h. das Haus gefällt uns so schon gut. Unser Garten ist fertig, Kleinigkeiten können wir noch ändern, aber der Baumbestand ist ewig alt und das hat einfach was.

    Das ist jetzt meine Meinung, ich will Neubauen ja auch nicht verteufeln.

    LG Nele
     
  8. Brigitte

    Brigitte Für mich reicht kein Titel

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    4.081
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    zw. Augsburg und München
    Homepage:
    Wir bauen bzw. lassen gerade in einem Neubaugebiet bauen und ich finde es klasse. Zum Glück standen vor unserem Haus auch schon einige da und man konnte sich schon vorstellen, wie das ganze mal aussehen wird. Und es gibt ja auch einen Bebauungsplan, da weiss man ja dann, welche Häuser hinkommen. Es ist bei uns im Baugebiet eine Mischung aus DHH und EFH. Also keine mega Reihenhaussiedlung. Schöne, großzügige Gärten, klar muss man die selber anlegen, aber da lassen wir uns einfach Zeit damit.
    Und ich finde es einen großen Vorteil, dass wir bei unserem Haus wirklich viel mitbestimmen konnten, es ist jetzt so, wie wir es uns vorstellen...
    Und die Handwerker arbeiten bis jetzt echt :prima:

    Das ganze Baugebiet bei uns liegt an einer Spielstraße und die Zufahrten zu den Grundstücken sind kleine Privatwege. Ich finde es einfach ideal für Kinder, die können dort richtig toben. Und durch die vielen Familien mit Kindern bekommt ja auch schnell Kontakt, hoffe ich.


    Altbau hat mit Sicherheit auch seine Reize, es kommt halt darauf an wie alt und gepflegt es dann ist. Wenn ich mir vorstelle, wieviel man da oft in die Renovierung bzw. Modernisierung reinstecken muss...
     
    #8 Brigitte, 28. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2005

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. vorteile neubaugebiet

    ,
  2. vor und nachteile neubaugebiet

    ,
  3. in neubausiedlung ziehen

    ,
  4. leben im Neubaugebiet ,
  5. Neubaugebiet Vorteile ,
  6. bauen in Neubaugebiet ,
  7. neubaugebiet ja oder nein
Die Seite wird geladen...