Nebenkosten wie hoch .............

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von JASMIN, 20. Mai 2003.

  1. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle
    habt ihr eure nebenkosten

    wir sind 5 personen und haben 120 qm insgesamt

    wie hoch ist eure nebenkostenabrechnung mit heizung :???:

    wir hätten ca 2500 € im jahr 8-O kann das sein ???????????????

    bin etwas geschockt

    genaueres muss meine vermieterin erst ausrechnen ihre kosten wegrechnen meinte sie


    liebe grüße jasmin
     
  2. Ha das Thema ist bei uns auch gerad brennend heiß diskutiert worden. Wir haben unsere letzte Woche bekommen.

    Bei einer Wohngröße von 80 qm haben wir insgesamt Nebenkostenbeträge von 1550 Euro bei 2 Personen! Mit 570 Euro Vorauszahlung macht das eine Nachzahlung von 980 Euro. Als ich das sah bin ich fast vom Stuhl gekippt. Ich find es unmöglich vom Vermieter das er nicht die Miete aufstockt bzw. einen vorwarnt das die Abrechnung so hoch ausfällt. Da wir mitten in der City wohnen hab ic hschon dran gedacht in der Fußgängerzone singen zu gehen... Die Leute würden sicher viel zahlen damit ich wieder aufhör :-D und dazu kommt es sind steuerfreie Einnahmen :)

    LG von Silvana die auch noch auf hilfreiche Tips diesbezüglich brauchen kann...
     
  3. Na dann fange ich am besten erst garnicht an zu berichten was wir so an Nebenkosten haben.Sie sind wirklich imens und bereits fast zur zweiten Miete geworden.Wir hatten letztes Jahr alles inklusive(Wasser Strom Heizung,Versicherungen,Müllabführ usw.)

    Euro 2988.-
    Wir bewohnen einen Reihenbungalow mit 120 Quadratmetern Wohnfläche.
    Es ist wirklch Wahnsinn und alles wird immer teuer. 8-O Der Strom ging bei uns um21% hoch.Wo soll das noch Enden? :o :o :heul: :heul:


    Lieben Gruss
     
  4. Wir haben zu dritt 80m² in einem Zweifam. Haus (Dachwohnung), Müssen also sehr viel Öl heizen.
    Heizung und Warmw. 800 Euro
    Abwasser, Müll, Grundst. 510 Euro

    Macht also 1300 Euro ! Ohne Aufzug( verschling sehr viel), Hausmeister Gärtner, Hausreinigung, (kommt in gr. Wohnanlagen ja dazu)
    Das Reicht uns auch !

    SErvus
    Sabine
     
  5. clatamo

    clatamo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Helmstedt
    hallo jasmin und alle anderen,

    mal ein paar gedanken und anmerkungen von der "anderen seite" :-D :
    wir vermieten selbst wohnungen und haben zunächst
    "standardsätze" pro qm angenommen. es gibt bei den
    mieterverbänden "faustzahlen", die man bei neubauten (bei
    denen man ja noch keine erfahrungswerte hat) annehmen kann.

    das hat bei fast allen wohnungen gut hingehauen.
    als vermieter (wenn man den vergleich zwischen allen
    wohnungen hat) fällt einem jedoch auf, wie stark die höhe
    der nebenkosten zwischen den mietparteien schwankt!
    das hängt ganz extrem von den verbrauchs- und
    lebensgewohnheiten ab!
    es gibt ja zum einen die festen kosten, die man als
    mieter nicht beeinflussen kann:
    - versicherung
    - müll
    - grundsteuer
    etc.

    dann aber ( der grössere teil), der verbrauchsabhängig ist:
    - heizung
    - wasser (den grössten unterschied stellen wir beim wasser fest:
    wasser wird ja quasi "doppelt" berechnet: einmal das saubere,
    dass aus dem wasserhahn kommt plus das dreckige, das wieder durch den abfluss fliesst.
    wirklich teuer ist das "dreckige" wasser!)

    zunächst muss dir dein vermieter detailliert aufschlüsseln, wie hoch
    deine nebenkosten in den jeweiligen positionen waren.
    dann würde ich prüfen, ob diese positionen überhaupt alle "umlagefähig"
    sind also ob sie überhaupt als "nebenkosten" angerechnet werden dürfen,
    oder ob es eigentlich positionen sind, die der vermieter zahlen muss.

    schliesslich solltest du deinen eigenen heizungs- und wasserverbrauch
    überprüfen und überdenken, ob es da für die zukunft nicht einsparmöglichkeiten gibt.
    das macht wirklich mehr aus als man denkt!

    und @ sivana:
    dem vermieter sollte man keinen allzu grossen vorwurf machen.
    er erkennt auch erst am ende des jahres (also wenn die zähler
    abgelesen werden) wie hoch die nk bei den einzelnen parteien sind -
    eine "warnung" mitten jahr ist so also gar nicht möglich!
    er prüft ja nicht laufend euren verbrauch...
    vielleicht bittest du aber um eine anpassung fürs nächste jahr, so dass
    dann der schreck nicht gross ist!
    mit der miete hat das allerdings nix zu tun, die steckt sich der vermieter ja
    selbst in die tasche, während die nebenkosten ja alles gelder sind, die der vermieter weiterleitet.
    da hat er selbst gar nix von!

    stehe für weitere fragen gerne zur verfügung :-D

    viele grüsse
    [/quote]
     
  6. Hi... also ich mach dem Vermieter ja nur deshalb einen Vorwurf weil mein Freund das das letzte Jahr schon mal so extrem hatte. Gut hätte ich früher gewußt was da auf uns zukommt hätt ich ja von mir aus die Vorauszahlung angehoben. Aber gut... so soll es nun sein. Was mich allerdings ärgert ist das der Wasserverbrauch nur auf die qm aufgeteilt wird. Wir wohnen in einem Altbau und es gibt keine einzelnen Wasseruhren für jede Mietpartei. Wir selber sind sehr sparsam mit dem Wasser doch weiß ich wie die anderen im Haus das machen???

    LG Silvana
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Also mit Nebenkosten hab ich noch nie Probleme gehabt. Bislang nur Rückzahlungen. Wollten im letzten Jahr die Miete gern runtersetzen, unser Vermieter lehnte aber ab, weil ja Heizung teurer werden sollte und so. Trotzdem bekommen wir wieder Geld zurück. *grins* Der Urlaub ist bezahlt. :bravo:

    Vielleicht hat Dorfleben doch Vorteile. Wir zahlen lt. Miete 1.032 Euro im Voraus für Wasser, Hausmeisterkosten und den Kram. Heizkosten haben wir 628 Euro bezahlt. Zurück bekommen wir gesamt knapp 400 Euro. Damit läßt es sich doch leben.

    Ach ja, wir haben zu dritt plus Hund 73 Quadratmeter (3 1/2 Zimmer, Küche, saniertes Bad) mit 456 Euro Miete.

    Einzig und allein der Strom wird von Jahr zu Jahr teurer und dementsprechend steigt dort unsere Zahlung auch ständig an. :shock:

    berichtet
    Andrea
     
  8. Ich habe auch einmal in einem Haus gewohnt, wo der Wasserverbrauch nach qm berechnet wird. Das war ungerecht, denn ich wohnte in einer 45 qm-Wohnung allein unter mir wohnten auf 65 qm fünf Personen. Das ist natürlich ungerecht.
    Inzwischen wird es bei uns nach Personenanzahl berechnet. Also die Kosten für Wasser und Abwasser, Müll, Treppen- und Kellerstrom usw. Gas und Strom zahlen wir sowieso direkt an die Stadtwerke.
    Wir haben gerade unsere Jahresrechnung bekommen. Bisher mußten wir 103 Euro; monatlich bezahlen als Abschlag für Strom und Gas. Wir haben aber fast 1000 Kubikmeter Gas weniger verbraucht, als unser Vormieter und bekommen jetzt 400 Euro; zurück. Unsere Abschläge belaufen sich jetzt noch auf 67 Euro; alle zwei Monate.
    Ich weiß nicht , was unser Vormieter gemacht hat, wir frieren nicht im Winter und duschen gehen wir auch jeden Tag. Wofür hat der bloß soviel Gas verbraucht?


    Ursula :V:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. wie hoch Nebenkosten 5 Personen

Die Seite wird geladen...