nahrungsverweigerung, aber....

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Michi72, 21. Juni 2004.

  1. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    ich muss erstmal gaaannz vorne anfangen.
    Meine jüngste ist 14 Monate alt.Sie hat seit 6 Wochen 1-2 mal am Tag dünnen bis breiigen Stuhlgang, wo die Farbe zwischen grün und "normal" variiert.Es wurden Stuhlproben entnommen, die ohne Befund waren Und Blut abgenommen, dessen Ergebniss heute auch ohne Befund zurück kam.Es wurde auch Blut für einen Allergietest abgenommen, das Ergebniss steht allerdings noch aus.
    Sie hat, seit dem sie 12 Monate alt war, ganz normal mit uns am Tisch gefrühstückt( sie nimmt aber vorher immer eine Flasche Milumil 3, die will ich ihr auch ehrlich gesagt garnicht nehmen) und mittag gegessen.Abends mag (oder eher mochte) sie seit 6 Monaten immer um 20.30 uhr ein Teller Brei.Sie löffelt alles normalerweise selbstständig.Als Zwischenmahlzeit nahm sie gerne ein früchtebrei- oder Jogurtgläschen, oder auch Obst.
    Seit 2 Wochen kann ich froh sein, wenn sie morgens ihre Flasche nimmt und einmal ins Brot beisst.Wenn ich es mittags um 16 Uhr nicht mit einem kleinen Mittagessen versuchen würde, würde sie wahrscheinlich garnichts essen.Bei uns am Tisch isst sie nichts mehr und so auch nicht.Ich gebe ihr dann ein Jogurtgläschen damit sie überhaupt was isst(das Jogurtgläschen nimmt sie immer :-? ) und ihr abendbrei wird auch nur zur hälfte oder garnicht angerührt. Selbst essen lassen und auch der versuch sie füttern beginnt mit schreierei.Da ich sie nicht zwingen will, lass ich es sein und sie bekommt Obst oder jogurt.Ach ja, ein paar stücker Fleischwurst nimmt sie auch noch gerne.Aber das ist ja auch keine Dauerlösung

    So kann es aber nicht weiter gehen.Welche Tricks gibt es, sie wieder zum essen zu bewegen(ich nehm so schon mit zum einkaufen, in der hoffnung sie nimmt sich mal selbst was außer Fleischwurst)?Oder kann es einen Zusammenhang mit dem Dauerdünnen Stuhlgang geben , das ich lieber das Ergebniss des Allergie-Bluttest abwarten soll?
     
  2. hallo michi,

    zu den stühlen kann ich nichts sagen, aber bei nur 1-2x dünneren stuhl am tag und das ohne (?) etwas neues eingeführt zu haben, tippe ich nicht auf einer allergie. laurin hat, wenn er zu wenig beisst und mehr milch trinkt, auch einen dünnen stuhl, bis heute. verständlich finde ich, es fehlen die balaststoffe, die den stuhl sonst fester machen.

    in dem alter haben fast alle kinder eine nichts-essen-wollen phase, in der man schnell schlechte angewohnheiten züchten kann. ich würde keine belohnung in form von joghurt geben, wenn die kleine nichts essen will. eine alternative anbieten ist ok, aber zb brot anstatt brei, gemüsegläschen anstatt selbstgekochtes (auch wenn in dem alter das selbstgekochte sein solltte), nicht in form von süssem als essenersatz.

    was esst ihr zb mittags und abends? vielleicht ist die kleine mit dem erwachsenen essen etwas überfordert? kochst du kindgerecht? mein sohn mag zb sehr gerne in so einer phase nur einfaches gekochtes gemüse und leere nudeln oder kartoffeln, kein aufwendig zubereitetes essen (sowas wie babynahrung in fester form). von unserem essen rührt er dann kaum etwas an, auch speisen, die er sonst für lecker befunden hat, aber gekochtes gemüse isst er schon la eine halbe portion (gut in öl getränkt oder butter) - dazu 1-2 zusätzlichen milchtassen am tag und er verhungert mir nie in diesen "hungerphasen".

    ich habe in diesen phasen (auch rückmeldungen aus dem forum) gute erfahrung mit fingerfood gemacht. pellkartoffeln, gemüse und obst am stück (roh oder gekocht), aber auch zb suppen mit brotcroutons, ab und zu (selbstgemachte) waffeln oder (vollkorn)pfannkuchen. nudeln in gemüsesosse lassen sich auch prima mit der hand essen. 1 zusätzliche milchflasche am abend und dein kind wird nicht vom fleisch fallen. eine prise geduld und gelassenheit gehört auch dazu, diese phase geht vorbei und die kleinen hauen dann wieder rein ;-)

    schau mal hier bitte, das ist utes seite für den kleinkindbereich: www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm
    noch ein tipp habe ich für dich, verspricht aber keine sofortige wirkung: koche möglichst mit deiner tochter zusammen. das macht nicht nur mehr appetit aufs essen, sondern lässt auch das essen selbstverständlicher werden.

    grüsse,
    gabriela
     
  3. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Der dünne Stuhlgang ist schon nicht normal.Schon allein da er ständig grün und fettglänzend ist.Sie kann auch garnichts essen, sie macht trotzdem in die Windel.Trinken tut sie nur Wasser oder Tee.
    Sie hatte schon mal über einen Zeitraum von 14 Tage so dünnen Stuhl.Da war sie gerade 10 Monate alt und bekam noch komplett Babynahrung.Obwohl auch zu diesem zeitpunkt nichts neues dazu bekam.Da es ja jetzt schon 6 Wochen sind, hat der Kinderarzt diese ganzen Untersuchungen veranlasst, da sie beim ersten Versuch bei der normalen Durchfall -Diät innerhalb von 2 Tagen knapp 800 gramm abnahm.Und sie ist eh ein leichtgewicht.

    Heute ist sie wieder ganz normal an Babynahrung dran gegangen.Ich werde ihr jetzt weiterhin Menügläschen geben, auch wenn ich weiss, das es überhaupt nix bringt.Sie nimmt ja auch nicht mehr normal zu.

    Ich werde jetzt die weiteren Bluttests abwarten.
     
  4. wurde bei ihr auch auf stärkespuren im stuhl untersucht? laurin hatte lange zeit solche stühle, allerdings mehrmals am tag, ich hatte schon zöliakie in verdacht :o es hat sich dann herausgestellt, dass er ein problem hatte die stärke zu verarbeiten (mangel an amlylase in speichel), dagegen kann man (fast) nichts machen. es wurde mit der zeit besser, bis er ca. 1,5 jahre alt war. ich war auf jeden fall beruhigt zu wissen was er hat und dass es nichts schlimmes ist.

    kann man bei euch eine verbindung zwischen getreide und stuhlgang machen? oder milch? frag deinen kinderarzt danach. wurde evtl. einen auslasstest gemacht, als sie 10 monate alt war und es wurde nicht besser? ich verstehe nicht, was das für eine durchfalldiät war - war das heilnahrung was sie bekam? bei meinem sohn brachte das auch nichts, eben weil stärke in fast jedes lebensmittel enthalten ist, auch in johanisbrotmehl (bestandteil der HN).

    das ist nur ein erfahrunsgbericht von mir. bei uns hat es monate und 3 kinderärzte wechseln gedauert, bis ich endlich erfahren habe, was laurin hat. ich drücke dir die daumen, dass es bei euch schnell geht mit einer diagnose.

    :winke: gabriela

    p.s. allein bluttests bringen bei stuhlproblemen nichts, der arzt sollte auch stuhlproben zum labor verschicken!
     
  5. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Es wurden Stuhlproben gemacht.Genau 3 Stück wurden ins Labor geschickt.Bei diesen Stuhlproben wurde alles untersucht, selbst gegen Parasiten( hätte ich auch nicht gedacht, das im Labor auch sowas untersucht wird).Als da nichts gefunden wurde, wurde gleich Blut abgenommen.Das normale grosse Blutbild zeigte keinen Befund, die Ergebnisse bei dem abgenommenen Blut für einen Allergietest(auch gegen Nahrungsmittelunverträglichkeit) wird wohl noch bis Donnerstag dauern.

    Die Diät die sie machen sollte (Heilnahrung für 5 Tage Humana brachte null, die zweite von Milupa half auch nix), war nach dem die heilnahrung nix brachte, Karotten, Kartoffeln, gedrückte Bananen, geriebene Äpfel und als getränke Wasser(ich nehm am liebsten das Babywasser) und dünner Schwarztee(der Tee war ein reinfall, den mochte sie garnicht, sonst nimmt sie nur dünnen Fencheltee).

    Mal schauen, was die restlichen Blutergebnisse bringen.Wenn da nix rauskommt, soll sie hier in wiesbaden in die DKD (Deutsche Klinik für Diagnostik), vielleicht bringt das was.Sie wollen da auch noch so einen Schweisstest machen, habe noch keine Ahnung warum und was das bringen soll, aber vielleicht kann ich meinen KA da am Donnerstag noch ein bischen ausquetschen.

    Unser KA ist eigentlich sehr gründlich, er hat als die kleine 6 Wochen alt war, ständig die Kinderklinik rebellisch gemacht, da die kleine ein Lipom am Rücken hat und er wirklich gründlich sicher wissen wollte das es kein Tumor ist.Erst nach den zweiten klinikaufenthalt mit allen möglichen Untersuchungen war er beruhigt.Ich schätze mal, das er auch dieses mal nicht solange Ruhe gibt, bis die DKD eine plausible Erklärung für Fabiennes dünnen Stuhlgang findet.

    Ansonsten hat sie bei uns Nudeln und Kartoffeln(alles ohne Salz), mit Fleischgläschen(unser Fleisch mag sie nicht), gedünstete Karotten(auch ohne Gewürze) und als Nudelsosse habe ich gerne dies Suppengläschen von Hipp genommen.Die waren dafür ganz praktisch und sie aß das recht gerne.Nur zur Zeit halt nicht.Jetzt mag sie lieber ihre Babygläschen wieder :?
     
  6. gibt es auch andere symptome, ausser diesen stuhl? hat sie kontinuirlich gewichtsprobleme gehabt, essstörungen, entwicklungsverzögerung usw? hast DU das gefühl, mit deinem kind stimmt etwas nicht oder hast DU ein lebensmittel in verdacht? wenn nein, wäre mir verhältnismässig der aufwand zu gross, in die klinik zu gehen (wenn allein der stuhl komisch aussieht). 1x am tag ist noch kein durchfall und ein grüner stuhl hält sich schon im rahmen des normalen. zwischen gründlichkeit und übertreibung ist der pfad sehr schmall in grenzfälle. manche verdauungsunreife erledigt sich von alleine und wenn die mutter entspannter ist, auch manches essproblem (hier spricht erfahrung).

    wenn eine unverträglichkeit vorliegt (also keine allergie!), wird man sie nicht durch blutuntersuchungen herausfinden, nur durch konsequente meidung des auslösers eine besserung merken. 5 tage reichen in der regel nicht aus, um eine wirkung zu sehen, oft muss sich der darm erstmal erholen, auch nachdem der unverträglichkeitauslöser weg ist. solltest du die milch in verdacht haben, würde ich konsequent 2-3 wochen keine milch oder milchprodukte geben (dafür bitte baby-sojamilch, SOM), oder wenn du zb kartoffeln (gibt es auch) in verdacht hast, dann eben die für 2-3 wochen meiden.

    errinere dich, wann der durchfall angefangen hat und was du damals gefüttert hast - je weniger produkte, desto leichter den richtigen auszuschliessen. bei einer unverträglichkeit kann es u.u. wochen und monate dauern, bis der organismus auf etwas reagiert, oder es reagiert erst ab einer bestimmten menge. bei laurin war es die (baby)kuhmilch ( er hat aber trotz unverträglichkeit zugenommen) und eben die stärke, auf die hat er gut ein paar wochen nach der beikosteinführung reagiert, als er sich auch halb abgestillt hatte, so dass es schwierig war, den auslöser zu finden. mit etwa 1,5 wurde bei ihm alles besser, nach eine 1/2 jahr milchpause und eine einschränkung der stärke.

    halte mich bitte am laufenden, was am donnerstag rauskommt und versuche trotzdem dich nicht weiter verrückt zu machen. in den meisten fällen hat so einen durchfall gar keine krankhafte ursache, es geht weg so wie es gekommen ist.

    :winke: gabriela
     
  7. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Zur Zeit hat sie wohl die Papa -Phase. Sie hat ihm gerade den gesamten Teller mit Kartoffeln und Gulasch geklaut :eek:
    Das geht unter Garantie nicht gut, das war mit Salz und Pfeffer gewürzt, aber nicht viel.Aber die Phase, das sie nur bei ihrem Papa isst, hat sie auch öfter, das ist also völlig normal.

    Meine älteste Tochter hat mich gerade dran erinnert, das Fabienne am Donnerstag einen Le***** -Keks gegessen hat, ansonsten nur das was sie immer isst und Fabienne hatte dann an diesem Tag 7 mal die Buchse voll.Ab dem nächsten Tag wieder nur ein bis zwei mal.
    Ich will das mit dem Keks morgen nochmal ausprobieren.


    Ich denke ja auch mal, das es völlig harmlos ist. Ich habe bloß das Problem, das es mein KA nicht auf die 4 Backenzähne bezieht, die Fabienne auf einmal bekommen hat. Eher 3, der letzte ist noch nicht ganz durch, aber sichtbar.Ich bin ja auch der Meinung, das es auch damit was zu tun haben kann und wenn der letzte Backenzahn durch ist, vielleicht von selbst verschwindet.Allerdings habe ich heute auch noch 2 Eckzähne entdeckt :-?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...