Nahrungsumstellung

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Engel süßer Versuchung, 4. Juli 2009.

  1. Hallo ihr Lieben,

    mein Name ist Chris und ich bin ganz neu hier ... bitte wundert euch nicht über den Namen "Engel süßer Versuchung", denn ich bin über die Rubrik "Zuckerbäckerei" hier gelandet ...

    nun, ich bin 39 Jahre und habe einen kleinen Sohn von 2 Jahren, welcher uns ziemliche Sorgen macht.

    Wir bekommen bei ihm die Nahrung nämlich nicht umgestellt - er verweigert fast alles und wir sind mittlerweile völlt ratlos!

    Habt ihr Tipps hierzu - wie ihr die kleinen Mäuse dazu gebracht habt unsere Lebensmittel mitzuessen?! Denn Neugierde zeigt er in keinster Weise.

    Ich freue mich auf eure Rückmeldung...

    bis bald - eure Chris
     
  2. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Nahrungsumstellung

    Hallo Chris, herzlich Willkommen im Schnullerforum!

    Kannst du etwas näher beschreiben, wie die Probleme aussehen? Macht er einfach den Mund nicht auf? Und was isst er denn bisher?

    Liebe Grüße,
    Bine
     
  3. AW: Nahrungsumstellung

    hallihallo liebe wölfin,

    das mache ich gerne, vielen dank, dass du nachfragst:

    unser krümel trinkt derzeit gerne getreidemilch und isst zwischenzeitlich mal etwas anderes ich versuch es mal klarer aufzulisten:

    getreidemilch 150-200 ml
    viertel bis halbes toast mit margarine und aufschnitt
    3-4 happen des gemeinsamen mittagessens (meist aber mit widerwillen)
    halbes brot mit margarine und aufschnitt
    getreidemilch 150-200 ml

    er zeigt nicht wirklich interesse oder neugier beim essen. ab und an kommt er an und möchte etwas probieren, aber das ist wirklich sehr sehr selten. ansonten fängt er eher an zu würgen und erbricht sich auch häufig nach dem essen.

    wir haben schon alles mögliche ausprobiert:
    gläschennahrung, selbst gekochtes, stückig, püriert, herzhaft, süß,

    am liebsten mag er diese getreidemilch.
    mit obst und gemüse brauch ich ihm gar nicht kommen. dann macht er den mund zu, dreht den kopf weg und / oder schlägt mit der hand nach dem löffel.

    oft erbricht er sich dann des abends, wenn er gerade zu bett ist und verweigert danach (verständlicherweise) auch jede weitere nahrungsaufnahme, so dass er dann nicht wirklich viel zuzusetzen hat.

    schokolade und co. isst er auch sehr sehr selten, sodass das nicht der grund sein kann für mangelnden hunger.

    wir machen uns einfach sehr sehr große sorgen, dass er nicht ausreichend genug vitamine und andere nährstoffe bekommt und diese ihm dann für sein wachstum und seine entwicklung fehlen.

    er ist mit seinen 2,10 Jahren sowieso nicht der größte (85cm und 10,8kg).

    leider haben wir mit ihm noch ein paar mehr sorgen - damit möchte ich dich aber jetzt nicht auch noch belastet.

    alles liebe und herzlichen dank für deine ideen und gedanken
    chris
     
  4. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.732
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nahrungsumstellung

    Hallo Chris,

    ist dein Kind Allergiker?
    Mein Sohn (nur geringfügig jünger als deiner) bekommt auch Getreidemilch (Reis PLUS Calcium), weil er Milchprodukte lange Zeit gar nicht vertragen hat. Mittlerweile arbeiten wir aber an einer stufenweisen Einführung und er verträgt es prima.

    Ben ist bei knapp 12kg 88cm groß.

    Es liest sich für mich so, als ob dein Sohn generell Probleme mit dem Essen hat- war das schon immer so?
    Hast du ihn gestillt oder hat er die Flasche bekommen? Und wie hat sich die Beikosteinführung gestaltet?
    Wurde abgeklärt, ob organisch (Magen, Speiseröhre...) alles in Ordnung ist?
    Was sagt der Kinderarzt zu seinen Problemen?

    Viele Fragen :zwinker:, ich weiß.

    Satt werden kann er wohl kaum, von dem bisschen, was er isst (und sehr nährstoffhaltig ist es ja auch nicht).
    Isst er auch sonst nichts zwischendurch? Kekse, Obst, Knäcke- irgendwas?

    Und trinkt er außer Getreidemilch auch noch andere Flüssigkeit?

    Ben hatte auch massive Essprobleme, die uns immer noch begleiten- er hat lange Zeit nur Feinstpüriertes zu sich nehmen können, weil er ansonsten auch erbrechen musste.

    Könntest du deinem Sohn Käse statt Aufschnitt anbieten? Und Butter statt Margarine? Und Vollkornbrot (oder wenigstens Vollkorntoast?)
    Damit hättest du das, was er isst, schon mal aufgewertet.

    Die Getreidemilch würde ich versuchen, mit Kindermilch zu strecken, gibt es von H.ipp und ist angereichert mit Vitaminen und Nährstoffen.
    Es ist zwar nicht altersgerecht, aber um eure derzeitige Situation zu entlasten und seine Ernährung hochwertiger zu gestalten, wäre es ein erster Schritt.

    Und dann würde ich auf alle Fälle mit dem KiA über eventuelle Diagnostiken und Lösungen sprechen.
    Liegt dein Sohn überhaupt noch im Normbereich der Perzentilen? Ben liegt nämlich immer so gerade eben noch drin- und dein Sohn ist ja noch kleiner/ leichter- und 2 Monate älter.

    Sorry, ist ein bisschen lang geworden :oops:, vielleicht findest du ja das ein oder andere, was dir weiterhilft.

    Liebe Grüße :winke:,

    Blümchen
     
  5. AW: Nahrungsumstellung

    Ein freundliches Hallo,

    nein, Allergien sind bei ihm keine bekannt, (wurde aber auch noch nicht getestet).
    Mit Getreidemilch meinte ich so fertige Kindernahrung - keine besonderen Produkte. Die gibt es fertig von Alete und co und nennen sich Trinkmahlzeiten.

    Schön das ihr es schafft euch stufenweise an eine gesunde Ernährung heranzuwagen. Ich wünsch euch dabei ganz viel Erfolg!

    Ja, Manuel hat leider schon immer Probleme mit dem Essen gehabt, er hat sich als Säugling ständig erbrochen, auch heute macht er dies ja noch - außerdem konnte er nicht gestillt werden und die Umstellung von Milch auf Breikost ist leider nicht ganz so gelaufen, wie es hätte sein sollen.

    Organisch soll alles ok sein - wurden aber noch keine genaueren Untersuchungen gemacht, da der KIA sagt das wird schon - wir sollen seine Vorgeschichte bedenken und einfach weiter machen.

    Zwischendurch isst er auch kaum was - selten Kekse, kaum Süßes - Obst verweigert er!

    Beim Trinken haben wir keine Probleme - er trinkt genug!!!

    Also Manuel ist definitiv zu klein für sein Alter und auch zu leicht, aber auch das hat mit seiner Vorgeschichte zu tun - möchte dich hier damit aber nicht zutexten - bei Interesse antworte ich gerne!

    Ganz herzlichen Dank für deine vielen Ratschläge, hast dir ja echt Gedanken gemacht!!!
    Werde es für Manuels Zukunft beherzigen ... und hoffen - dass er das ein oder andere annimmt.

    Ganz lieben Gruß
    Chris
     
  6. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.732
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nahrungsumstellung

    Hallo Chris,

    :lichtan: Das war ein Missverständnis. Mit Getreidemilch meine ich solche Milchen aus Reis, Hafer ect. Das, was dein Kleiner bekommt, heißt bei uns Trinkbrei.
    Dann hat sich auch die Frage nach den Allergien erledigt, ich dachte halt, er bekäme Getreidemilch, weil er Kuhmilch nicht vertragen würde.
    So schnell hat man was falsch verstanden :umfall: :hahaha:.

    Danke :zwinker:. Ich denke, gesund ernährt wird er schon immer, aber eben sehr eingeschränkt im Vergleich zu Gleichaltrigen. Da er fast alle Obst/ Gemüsesorten verträgt, ist er da glücklicherweise in einer guten Position.

    Wenn du antworten magst- worum geht es denn da? Hat er keinen ganz leichten Start ins Leben gehabt?
    Es liest sich, als ob du dich vom KiA nicht ganz ernstgenommen fühlst, schade ist das :ochne: (und ging uns ganz ähnlich).


    Das ist guuuuut :zwinker:. Ben konnte es lange Zeit nicht und es war eine schlimme Zeit.

    :jaja:


    Liebe Grüße,

    Blümchen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...