Nahrungsmenge beim 1 Jährigem

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von mamavon3en, 9. Juni 2009.

  1. Hallo liebe Mitmuttis,

    nun ich habe Sorge um meinen kleinsten, er ist jetzt fast 13 Monate.
    Er ist nicht mein erstes Kind aber wohl das schwierigste von anfang an.

    Er war schon immer ein schlechter Esser und auch ein schlechter zunehmer.
    Er war lange ein Speikind, auch heute noch ab und zu mal, aber im Gegensatz zu früher kaum der Rede wert.
    Zeitweise war er auch ein Nahrungsverweigerer, Grund wurde von den Ärzten nie herausgefunden.
    Mit der Beikost hat er sich schon immer schwer getan und auch erst vor einem Monat so wirklich angefangen sie zu akzeptieren.

    Die Entwicklung war immer sehr gut (abgesehen vom Gewicht, immer grad noch in der Norm) bei vielem ist er sogar schon weit vorraus.
    Er läuft seit er 9 Monate alt ist und spricht schon sehr viele Wörter sehr deutlich.

    Nun weiß ich nicht ob die Menge die er isst über den Tag verteilt reicht.

    Morgens 150g Brei aus dem Gläschen

    Dazwischen 100ml Folgemilch

    Mittags 150g Mittagsgläschen (Menü)

    Dazwischen 100ml Folgemilch

    Abends 150g Brei aus dem Gläschen

    Nachts 120ml Folgemilch

    Er isst von sämtlichen Gläschen nur die ab 4. Monat die mit Stücken isst er nicht da wird gewürgt bis zum erbrechen. Auch Brot oder selbstgekochtes isst er nicht.

    Ich bin ja schon froh das er mitlerweile überhaupt Beikost isst, wie gesagt bis vor nen Monat hat er nur Flasche gegessen. Es war nichts zu machen.

    Wie würdet ihr die Menge einschätzen, ich finde es schon ziemlich wenig, aber mehr isst er einfach nicht. Grad bei den Hauptmahlzeiten da geht nicht ein Löffelchen mehr rein.

    Er wiegt jetzt grad 8 kg.
    Freue mich auf Antworten.
    LG Manuela
     
  2. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Nahrungsmenge beim 1 Jährigem

    Hallo, erst einmal herzlich willkommen!
    Ich bin auch neu hier.

    In deiner Beschreibung erkenne ich meine Große bis ins Detail wieder!
    Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen:
    mach dir mal keine Sorgen! Solange dein Kleiner sich gut entwickelt und fit ist, sind die Eßmengen Ok.
    "Kinder holen sich das was sie brauchen. Außerdem, seien Sie froh, daß es nicht anders rum ist. Einem Kind das Essen zu verbieten, weil es übergewichtig ist, ist viel schlimmer!" Das ist der Satz, den ich immer von unserem KiA zu hören bekam, wenn ich bei ihm regelmäßig mit der gleichen Sorge wie Du sie hast, auf der Matte stand.

    Meine Große ist bis heute spindeldünn und ißt gerade mal soviel wie ihr 2,5 Jähriger Bruder, aber lt. KiA ist es in Ordnung.

    Zum Essen zwingen kannst Du ihn ja sowieso nicht und Stückchen essen kommt ganz von allein! Meine Große war ca. 18 Monate alt, als sie anfing stückigere Sachen zu essen.
    Probiers einfach immer wieder aus.
     
  3. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.732
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nahrungsmenge beim 1 Jährigem

    Hallo Manuela, herzlich willkommen :winke:,

    wurde dein Kleiner mal auf KiSS untersucht?

    Mir fallen gerade ganz spontan so viele Faktoren ins Auge, die dafür sprechen könnten.

    - Speikind
    - schlecht essen, Nahrung verweigern
    - Würgen/ Erbrechen bei stückiger Kost
    - früh laufen (viele KiSS- Kinder sind auch eher motorisch verzögert, aber manche Laufen eben auch schnell, um Schmerzen zu vermeiden)


    Hast du ihn gestillt? (Viele KiSS- Kinder lassen sich sehr schlecht stillen, schreien dabei viel ect.)

    Es MUSS nicht so sein, aber es fiel mir eben so sehr ins Auge.

    Liebe Grüße, Blümchen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...