Nagelpilz

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von happyfrolic, 19. Februar 2009.

  1. happyfrolic

    happyfrolic Erklärbär

    Registriert seit:
    28. März 2004
    Beiträge:
    3.823
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anke (oder wer sich sonst noch auskennt),

    darf ich mal was fragen, es geht um meinen Mann. Der kommt gerade vom Hausarzt, es wurde ein Nagelpilz am grossen Zeh diagnostiziert (der aber untypischerweise von der Wachstumszone ausgeht) und ein Medikament namens Itraconazol auf Privatrezept verschrieben. Gelegentliche Schmerzen in diesem Zeh sollen nicht vom Pilz, sondern vom Rücken kommen :???: Diese Kapseln kosten mal eben 60 Euro pro Monat und er könne davon ausgehen, dass er die monatelang nehmen muss :entsetzt: Die Krankenkasse bestätigt, dass eine Kostenübernahme nur noch bei bestimmten Diagnosen möglich ist, von denen hier wohl keine greift.

    Gibt es alternative Behandlungsmöglichkeiten? Eigentlich hatten wir eher damit gerechnet, dass er eine Salbe oder Tinktur anwenden muss, wäre wohl günstiger, auch wenn wir das ebenfalls selber bezahlen müssten.... würdest Du es für sinnvoller halten, doch zum Hautarzt zu gehen? Wenn es helfen sollte, stelle ich auch gerne mal ein Foto vom dicken Onkel ein :)
     
  2. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.460
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    AW: Nagelpilz

    Wenn es sich tatsächlich um eine Nagelmykose handelt, verschreiben wir hier (ich arbeit beim Hautarzt) eigentlich bei einem massiven Befall Tabletten mit Terbinafin. Die bekommt er auch auf Kassenrezept ausgestellt. Ansonsten könntest du noch mit Myfungar Nagellack bepinseln, den bekommst du ohne Rezept auch so in der Apotheke.

    Warum der Arzt so ein teures Medikament verschreibt ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Wurde denn überhaupt eine Probe abgekratzt? Um die Diagnose zu bestätigen? (Ergebnis kann bis zu 3-4 Wochen dauern).

    Ich würd zu nem Besuch beim Hautarzt raten :jaja:

    :winke:
     
  3. Muckeliese

    Muckeliese Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    nähe Hannover
    AW: Nagelpilz

    Terbinafin kann ich auch nur empfehlen, mein Mann hat das gleiche Problem und die Behandlung mit Lack hat gleich 0 gebracht. Die Kapseln muß er allerdings auch über einen längeren Zeitraum einnehmen( 3x1Woche mit jeweils 3 W.Pause dazwischen)
     
  4. KaJul

    KaJul Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. August 2005
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nagelpilz

    Soweit ich das kenne (Apo) ist die Tablettentherapie die letzte, die angewendet wird, wenn eben o.g. Medikamente nicht ansprechen, weil eben teuer und langwierig, dafür aber meist sicher!

    :winke:
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Nagelpilz

    Claudia, ich würde zunächst zum Hautarzt gehen. Erstens, um die Diagnose zu bestätigen. Ein Nagelpilz kann zwar von der Wachstumszone ausgehen, das ist aber wirklich extrem selten. Man wird dann auch eine Kultur anlegen.
    Hautärzte können oft auch besser einschätzen (aus der Erfahrung heraus), ob eine Behandlung von außen erfolgversprechend wäre und verschreiben, wenn nötig, aber auch Tabletten. Und die werden von den Kassen bei entsprechender Indikation bezahlt.
    Du kannst mir gern ein Foto zeigen - allerdings spielt für die Beurteilung auch die Konsistenz des Nagels eine Rolle, das sieht man auf Fotos oft nicht.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...