Nachvollziehbare Konsequenz für 2,5jährige?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von tigagrr, 28. März 2005.

  1. Hallo zusammen,
    es war ja klar - nach dem ich auf nen Post geschrieben hab, daß sich Daniela meist problemlos die Zähne putzen lässt und es gut klappt, fing am nächsten Tag wieder Theater an, ich mag nicht Zähne putzen :-( , lass mich..., hat dann nur mit Festhalten funktioniert, voll der Kampf mit nem knapp 1m langen und 15kg Kind (schwitz!) natürlich haben wir vorher versucht mit ihr zu reden.

    Heute abend hat sie es wieder versucht und dann hab ich ihr gesagt,
    du kannst es Dir überlegen, ich putz dir bzw.du vor ich nach jetzt zusammen Zähne, richtig mit nachputzen und ausspülen, denn durch die Süßigkeiten werden die Zähne kaputt und dann sind sie wieder sauber ODER wir/du putzt die Zähne nicht und es gibt morgen den ganzen Tag keine Süßigkeiten, d.h. keine blablabla, keine blablabla ..Aufzählung (kekse, etc.), Auch hab ich ihr gesagt, daß ich keinen Bock drauf hab mit ihr zu kämpfen und sie festzuhalten.

    So, du kannst es Dir jetzt überlegen, ich räum jetzt ab und wenn ich wiederkomm ist der Schnuller draußen und dann fangen wir an!

    Reaktion: Ja, jetzt Zähne putzen und hat wunderbar geklappt!

    Wenn es nicht geklappt hätte und sie morgen keine Süßigkeiten bekommen hätte, hätte sie es auf heute abend rückbeziehen können? denn eigentlich sollten konsequenzen ja sofort eintreten! Ich bin der Meinung, daß sie sich daß recht gut merken kann und auch übertragen kann - mein Freund meint das kann sie noch nicht!
    Wie seht Ihr daß?

    Vielen Dank für eure Meinungen
    LG Gabi
    (PS: Zähne putzen gehört dazu - wie Haare waschen, kämmen u.ä. nicht daß mich jemand falsch versteht, ich will ihr auch nicht drohen oder "entweder oder" Spielchen machen und ich hab auch keinen Bock auf "körperliche Festhaltkämpfe" denn sie ist kein Baby mehr!)
     
  2. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Gabi,


    das Problem hatten/haben wir auch. :jaja:
    Mit Süßigkeitenentzug zu drohen habe ich auch versucht, hat aber nicht gefruchtet, da es Süßes sowieso nicht regelmäßig gibt. Also hat Laura am Folgetag auch nicht unbedingt das Süße vermisst und die Konsequenz war nichtig. Außerdem geb ich deinem Freund recht - die Konsequenz sollte direkt spürbar sein.

    Was wir gemacht haben (Schnuller sei Dank! :-D ) Wir haben gesagt, im schmutzigen Mund fühlt sich der Schnuller nicht wohl. Kein Zähneputzen - kein Schnuller! Schlimmstenfalls geht dein Kind einmal ohne geputzte Zähne ins Bett und ist dafür aber dann den Schnuller los - auch gut. Dann müßtest du dir was Neues einfallen lassen. Bei uns ist es aber noch nie passiert. Spätestens, wenn das Licht ausgeht und Laura ohne Schnulli da liegt kommt ein kleinlautes: Doch Zähneputzen.....:) Was wir nach der Schnullerzeit machen, weiß ich auch nicht... aber das Theater wird auch weniger und ich hoffe, dass sich der Zähneputzstreit irgendwann auch ohne Drohnung erledigt. :prima:

    Liebe Grüße
    Angela
     
  3. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Gabi,

    hier eine, die kurz vor Kaarst wohnt :) !

    Zu Deinem Problem: Louisa hatte ein Phase, wo Zähneputzen einfach nur Zeitverschwendung war. Allerdings haben wir das Glück, dass Louisa bisher gerne zum Zahnarzt geht. Vor zwei Wochen hatte ich eine Wurzelbehandlung, bei der Louisa immer mal dabei war. Sie hat also mitbekommen, dass der ZA den Bohrer benutzt hat. Zum anderen gibt es eine ganz süße Geschichte über eine Zahnmaus, die aus den Zähnen der Kinder ihr Haus baut. Und da die Kinder viel Süßigkeiten essen, und somit Löcher in den Zähnen sind, wird sie ganz arg erkältet. Diese beiden Gegebenheiten nutzen wir nun, um sie zum Zähne putzen zu bewegen. Wir sagen ihr, dass, wenn sie sich ihre Zähne nicht putzen möchte und sie das öfter macht, dass Anton (der ZA) bei ihr dann auch den Bohrer benutzen muss. Ausserdem machen wir ihr klar, dass sich die kleine Zahnmaus dauernd erkältet und es ihr gar nicht gut geht ! Ich weiß nicht warum, aber das hilft bei ihr. Wenn sie mal ganz stur ist, dann kommt es auch schon vor, dass ich ihr am Abend keine ihrer geliebten Gute-Nacht-Geschichten vorlese. Umsetzen musste ich das bisher einmal. Der Abend war Horror, für uns alle, weil die Geschichte seit über einem Jahr zum festen Abendritual gehört. Aber ich glaube, dass hat sich bei ihr fest gesetzt.

    Wenn DU magst, dann scanne ich Dir die Geschichte mal ein und schicke sie Dir per Mail. Senden mir doch einfach eine PN. Oder wir treffen uns mal; scheint ja nur ein Katzensprung zu sein ;-) !

    Also, bis dahin und weiterhin gute Nerven !

    :winke:
     
  4. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    hallo :D

    bei uns gibt es auch hin und wieder diskussionen ums zähneputzen, allerdings funkt das mit dem besprechen (bitte nicht androhen) warum man zähneputzt udn was ist, wenn man die zähne nicht putzt (zähne werden kaputt, kind kann nix mehr essen was fest ist usw) wunderbar.

    einmal ging jani ohne zähneputzen ins bett (von unserer seite ein achselzucken udn ruhige freundlichkeit) am nächsten tag gabe es - wie am vortag besprochen - nichts, wo auch nur annähernd zucker drin ist: kein kakao, keine kornflakes, kein obst, nix. und wir machten jani liebevoll aber bestimmt darauf aufmerksam, dass all diese dinge seinen zähnen schaden, wenn er sie nicht parallel mindestens einmal täglich putzt. schon vormittags wollte er dann die zähne putzen und das war ok so (es wäre albern, das bis am abend hinzuziehen, schliesslich ist der zuckerentzug ja keine strafe)

    er hat es nie wieder zugelassen, dass das zähneputzen ausfällt, auch wenn er manchmal noch penzt, er wolle nicht putzen. dann reden wir nochmal kurz über karies udn baktus, dann gehts wieder. nur druck machen darf man ihm nicht - und davon halt ich auch nix :nein:


    gerade das zähenputzen ist in meinen augen sehr heikel, weil dauerhaftes darauf verzichten echte schmerzen und verdorbene zähne bedeuten kann, andererseits zwingen im sinn von ich-putz-jetzt-auf-biegen-und-brechen besonders ablehnenswert ist, weil damit eine intime grenze überschritten wird.


    toitoitoi udn ligrü
    jackie
     
  5. Hei,
    danke für eure Aussagen -bisher war das Putzen 2xtäglich!!! wirklich kein Thema (hab das ja in dem anderen Post geschrieben!)
    ich muß gestehen daß es bei uns tagsüber schon mal Süßigkeiten gibt, da auch wir gerne mal ein gutti essen, oder ne Schoki, von daher würde ihr das auf jeden Fall fehlen(und mir auch :-? grins! Aber ich find das ok und halte auch nix davon, ich ess daß aber du darfst nicht - voll doof, gibts ja auch! Ich versuch überhaupt nicht zu drohen, lieber ne Wahl zu stellen, denn ich glaube daß wir oft unterschätzen was sie von dem was wir sagen, wirklich begreifen -mehr als wir denken! Mir widerstrebt es auch, sie dazu zu zwingen und auf Druck reagiert sie eh allergisch - müssen- ein ganz furchtbares Wort -aber wer mag das schon!

    Wir waren noch nie beim Zahnarzt mit Daniela (allein der Geruch ist der größte Graus für mich :verdutz: :bissig: bääääh und ich auch schon lang nicht mehr - schääääähm - und drück mich auch davor - hat was von ausgeliefert sein, find ich:-(

    Naja, vielleicht sind es ja auch die Zähne - oft ist es dann auch unangenehm und schmerzhaft.
    @angela das Problem mit dem Schnuller ist, daß Daniela leider seehr den Daumen nimmt und der Schnuller die Alternative ist -daher fällt das leider aus. Aber glaubst Du sie erinnert sich am nächsten Tag daran, daß wir das ausgemacht haben - keine Süßigkeiten? Das würde mich interessieren, grübel??

    @Helga - uuuii ja, gerne die Geschichte - die hört sich ja süß an! Das wär ja superlieb von Dir :prima: bidddä schicken die und treffen, auch gerne - hab grad schon ne PN an angela geschickt.

    Soo, denn guck ich mal wie sich die nächsten Zähneputzaktionen so gestalten, grummel!

    Danke und LG
    Gabi
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Ich habe da mal ne Frage, kurz vorweg bei uns reicht es wenn wir sagen, dass sich der Zahnarzt freut, wenn er so schöne saubere Zähne hat. Und Larissa findet eh alles toll was der Bruder schon macht:prima:

    Aber, ich wäre vorsichtig mit dem Versprechen oder Drohen, das bei Nicht putzen der Zahnarzt borht. Auch wenn man wirklich viel putzt und wenig süsses ist, kann es ja doch irgendwann warum auch immer mal zum bohren kommen. Dann steht man ja etws blöd da, oder:verdutz: Also, ich würde nichts versprechen was man auch nicht 100%ig halten kann. Deshalt eben bei uns eher neutral, der Zahnarzt freut sich;-)

    Aber wie gesagt, ich rede mich leicht.

    Ach ja, zur Ausgangsfrage mit 2,5 Jahre kann man es sich schon bis zum nächsten Tag merken, bzw. wird man ja eh den Bogen spanne und sagen, weil Du gestern nicht Zähen geputzt hast, gibt es heute nichts Süsses und dann finde ich es gut, wenn wie Jackie nach dem Zähneputzen am nächsten Tag es wieder was gibt. Übertreiben braucht man bei 2,5 jährigen auch noch nicht. Das mit dem Süssen ist zumindest logischer wie die Konsequenz mit der Gute Nacht Geschichte, ausser man baut eine Brücke wie die mit den sauberen Mund für den Schnuller..................

    LG
    Su
     
  7. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallochen zusammen,

    tigagrr, Du hast ja jetzt ein paar Ideen bekommen - aber als Ungeheuer vom Dienst kann ich eines nicht unterlassen :-D Dir zu sagen:

    Es gibt verschiedene Situationen, in denen, wie ich finde, man gar nicht erst mit Konsequenzen anfangen sollte. Und eine davon ist das Zähneputzen. :jaja:
    Zähne MÜSSEN gepflegt werden - AUS und BASTA!
    Soviel Zucker, wie in unserer Nahrung steckt, kann man gar nicht umgehen.
    Und wenn das momentan nunmal nur mit Geschrei und festhalten einhergeht, dann mußt es wohl so sein. Dann würde ich das in Kauf nehmen und meinem Kind erzwungenermaßen die Zähne putzen.

    Wenn Deine Tochter älter wäre, würde ich Dir vorschlagen, dem Kind mal ein paar Bilder mit kariesbefallenen Zähnen zu zeigen - aber dafür ist sie wirklich noch zu klein.

    LG Silly
     
  8. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    @tigagrr: deine Angst vor dem Zahnarzt kann ich zwar verstehen (ich hasse den Geruch auch), aber ich würde wirklich mal mit deiner Maus hingehen, solange du sicher sein kannst, das NICHTS ist. Dann kann sie sich schon mal dran gewöhnen, sieht, daß Zahnarzt nicht gleich unangenehme Behandlung bedeuten muß, du kannst abschätzen, wie der ZA mit Kindern umgeht und evtl. kann der ZA ihr gleich erklären, wie das mit dem Putzen so geht.
    Ich fände es ganz schlimm, wenn man ein so kleines Kind das erste Mal beim ZA hat und dann geht gleich eine Kariesbehandlung los. Die sind doch meist eh schon eingeschüchtert ob der neuen Umgebung, damit provoziert man die Zahnarzt-Angst doch dann regelrecht.
    *** war schon ein-, zweimal "selbst" da, hat mich auch schon einige Male begleitet, und für ** wird es jetzt auch mal Zeit.
    (Die putzt übrigens unheimlich gerne, jedenfalls wenn man Zahnbürste abschlecken und Pasta schlucken als "putzen" bezeichnen darf.)

    Gruß,
    Buchstabensalat
     
    #8 Buchstabensalat, 29. März 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2010

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...