Nachts mehr Futter als Tagsüber

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von sandy28, 4. Januar 2006.

  1. Hallo ihr lieben,

    Erst mal ein frohes Neues Jahr!!!

    Bis vor ca. 2 Monaten hat unser kleiner nachts kaum noch was gefuttert (ca. 70-80 ml.)da habe ich schon die Hoffnung gehegt das er Nachts bald gar nichts mehr braucht und bald anfängt durchzuschlafen. Dann kam ein Schub und alles war dahin. Seitdem trinkt er wieder nachts seine 2 - 3 Flaschen a 140 ml. Davor hat er auch schon Pausen von 7 Stunden gehabt.Habe gedacht das sich das evtl. gibt wenn wir mit Beikost anfangen. Aber weit gefehlt. Unser derzeitiger Plan sieht wie folgt aus:

    ca. 7:00 od. 8:00 140 ml. Beba 2
    11:00 125 g Karotte mit Kartoffel, danach will er erstmal keine Milch( zum Essen gibt es Tee)
    12:00 Flasche 110 -170 ml Beba 1
    16:00 Flasche 150 - 170 ml Beba 1
    19:00 od. 20:00 Fruchtbrei (3 Eßl. angerührt)ansch. keine Flasche siehe Mittag
    20:00 od. 21:00 Flasche 150 - ca.200 ml Beba 2
    ca. 24:00 od. 1:00 Flasche 140 ml.
    4:00 Flasche 140 ml Beba2

    Seine Entwicklung sieht wie folgt aus:

    22.08.05 3970 g /54 cm
    26.08.05 3650g /54 cm (U2)
    06.09.05 ca.4300 g (Hebi hat gewogen)
    23.09.05 4850 g / 56cm (U:relievedface:
    23.11.05 6460 g /63 cm (U4)
    13.12.05 6700 g
    22.12.05 6850 g
    jetzt geschätzte 7000 g / gemessen ca 69 cm

    Marvin ist auch ziemlich aktiv und bewegt sich ziemlich viel.
    Wenn ich versuche ihm mehr von seiner Milch zu geben verweigert er den rest oder trinkt höchstens 10 - 20 ml. mehr.

    Wie schaffe ich es das er mehr am Tage futtert und wieder weniger in der Nacht damit er evtl. irgendwann mal lernt vielleicht durchzuschlafen.

    Lg Sandra
     
  2. AW: Nachts mehr Futter als Tagsüber

    Hi Sandra,

    also ich hatte das so gemacht...dass wenn er nachts wach wurde, ich ihn erst mal versucht habe so zu beruhigen, also nicht direkt Milch zu geben....wenn er aber patu was wollte und ich ihn nicht so beruhigen konnte, habe ich ihm erst mal was anderes aus der Flasche angeboten....abgekochtes Wasser oder einen Tee etc (das hat dann meist auch gereicht), wenn das alles nichts nutzte habe ich ihm Milch gegeben. Aber meist konnte ich ihn so beruhigen und wieder hinlegen und er hat weiter geschlafen. Die fehlende Milch, hat er sich dann irgendwann tagsüber geholt und war dann satt und ist nachts nicht mehr aufgewacht. Das ging alles ziemlich schnell, so dass er eigentlich schon mit 2/3 Monaten durchgeschlafen hat! Und das hat er beibehalten, nur als er krank war...da wurde er öfter wach, aber nicht wegen Hunger, sondern eher wei er schlecht Luft bekommen hatte...das ist aber auch was ganz anderes.

    Alternativ würde ich versuchen das Fläschchen immer mehr und mehr zu reduzieren. Ihm immer weniger zu geben....erst beispielsweise 140ml, dann vielleicht 120ml und so weiter...vielleicht klappt es ja so!?!? Und er holt sich dann auch die Menge, die er braucht über den Tag dann.

    Drücke Dir die Daumen, dass es bald klappt!

    LG

    Simone
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nachts mehr Futter als Tagsüber

    hallo sandra,

    bevor du nachts die milch ausschleichst muss gewährleistet sein, dass der kalrienbedarf tagsüber stimmt.
    und da lässt sich auf jeden fall nochwas machen.

    bleib bitte bei der 1-er milch. die trinkmengen der 2-er sind eindeutig zu niedrig und sättigen zu schnell. dadurch fehlen deinem baby sowohl kalorien als auch nährstoffe.
    bei guten tagestrinkmengen kannst du drüber nachdenken (1000ml und mehr), die letzte flasche des tages eine 2-er zu geben. im moment seh ich das aber eher nicht.

    was ist fruchtbrei? obst-getreide-brei? oder milchbrei mit obst?

    solange mittags noch die zuverlässig eine mahlzeit gelöffelt wird, würde ich erstmal keine weiteren breie füttern, sondern milch milch milch.

    liebe grüße
    kim
     
  4. AW: Nachts mehr Futter als Tagsüber

    hallo kim,

    die menge von knapp 1000ml hat er vor der umstellung auf 24 std. verteilt mit der 1er genommen. vor der umstellung auf die 2 ist er alle 2,5 -3 std. gekommen und hat seine flasche verlangt. tags wie auch nachts. darum habe ich ihn in der nacht auf die 2er umgestellt, denn wenn man seit geburt keine einzige nacht mehr als 1,5-2,5 std. schlaf bekommt versucht man alles um wenigstens (mit fast allen mitteln :)) etwas mehr schlaf zu bekommen.
    an der steigerung beim mittagessen sind wir dran und es wird jeden tag etwas mehr.
    mit dem milchbrei (mit fruchtgeschmack) auch auf die gefahr hin das ich jetzt total fertig gemacht werde, haben wir schon 2 wochen bevor er 4 monate wurde angefangen. denn die anzeichen die ute auf ihrer seite beschreibt hat er ca. 1,5 wochen nach vollendung des dritten monats gezeigt. komplett alle anzeichen!!!
    und auf nachfrage bei einer kinderkrankenschwester im kh wo wir entbunden haben, war ihre aussage versuch es einfach wenn er noch nicht so weit sein sollte wird er den brei ablehnen. sie sagte auch das man den zeitpunkt auch verpassen könnte wenn die kinder das löffeln wollen.

    kannst du mir trotzdem vielleicht helfen und mir erklären wie ich marvin dazu bekomme mehr am tage zu futtern das er vielleicht wenigstens irgendwann den gedanken hegen wird ich brauche nachts nichts mehr....????

    lg sandra
     
  5. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nachts mehr Futter als Tagsüber

    hallo sandra,

    meinen tipp hab ich dir doch gegeben?!

    leieb grüße
    kim
     
  6. AW: Nachts mehr Futter als Tagsüber

    @ Kim

    habe wie du gesagt hast auf die 1 zurück gestellt. ok den Brei abends(5 gehäufte Eßl. angerührt ) habe ich ihm gelassen. Mittags kommen wir jetzt auch schon auf n ganzes Gläschen. es sieht jetzt wie folgt aus:

    08:00 120ml.
    12:00 190g Gläschen Pastinake+ Kartoffel (dazu bekommt er immer Möhrchen,weil er sonst nur höchstens n 3/4 Glas niedermacht)manchmal noch direkt hinterher 100 ml Milch(immer so wie er möchte) aber dennoch um
    15:00 170ml.
    19:00 Grießbrei (5 gehäufte Eßl. angerührt)
    22:00 170 ml.
    02:00 140ml.
    ca.06:00 120ml. (in den letzten 2 -3 tagen eher 04:00 o. 05:00)
    zu den Mahlzeiten und zwischendurch noch Tee.

    ab und zu sind es auch 200 ml. flaschen aber das ist eher die ausnahme.
    ich finde von der trinkmenge ist das immer noch nicht besser geworden. aber er ist gesund, nimmt zu und ist quitschfidel.

    sollte ich schon fleisch einführen oder lieber erst noch gemüse(andere sorten)?
    wir hatten schon frühkarotten, karotten+kartoffel, karotte+mais und sind jetzt bei pastinake +kartoffel.


    Lg Sandra
     
  7. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nachts mehr Futter als Tagsüber

    hallo sandra,

    ich würde erstmal eine zeitlang so weitermachen. denkst du an die ölzugabe beim mittagsbrei?
    fleisch ist erst ab dem 6. monat notwendig.

    liebe grüße
    kim
     
  8. AW: Nachts mehr Futter als Tagsüber

    @ kim

    hilfe ich weiß nicht weiter. marvin fängt an das er nach dem mittagsgläßchen bis abends zum abendbrei (7 std.) nichts futtert oder höchstens 50 - 80 ml. beba 1

    unser essensplan sieht zur zeit so aus:
    08:00 120 ml. beba 1
    12:00 190 g gemüse allerlei mit öl zugabe (im schnitt 2 tl. damit das glas 8 - 10 g fett hat)
    14:00 - 16:00 50 - 80 ml. beba 1
    19:00 z.Z. nur 3-4 Eßl. angerührt grießbrei
    21:00 150 -170 ml. beba 1
    23:00 120 ml. beba 1
    04:00 140 ml. beba 1

    das ist doch viel zu wenig milch ? oder ?
    aber er futtert nicht mehr.

    er wiegt ca. 8 kg bei ca. 71 cm


    lg sandra
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. warum habe ich nachts mehr milch als tagsüber

Die Seite wird geladen...