Nachts Hunger und Ferber durchziehen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Honigbiene, 7. Januar 2004.

  1. Hallo,

    bin nicht so ganz glücklich mit unserer Esserei. :-? Henri ist kein Esser, er ist ein Fresser. 8) Mit seinen 10 Monaten möchte er so ziemlich alles essen , was geht. Eine Ausnahme: er mag nichts Süßes, auch kein Obstgläschen, in dem Banane ist. Im Essensplan liegt er ganz gut:
    morgens neuerdings Milchbrei, weil ihn das 3h satt macht. Mittags warmes Gläschen (8 Monatsgläschen) oder selbstgekochter Brei. Nachmittags OG-Brei oder Gemüse-Getreide-Brei. Frühabends: selbstgerührter Milchbrei, 2h später, vor dem Betti-Gehen manchmal noch ein kleines Fläschen (ca. 120ml) Milumil2, wenn der Brei länger als 1,5h zurück liegt. Dann schläft er von 19/19:30Uhr bis 3 oder 4h , dann SCHREIT ER. Er ist nicht zu beruhigen. Mit einem Fläschen (200ml), das wir ihm bis jetzt um diese Zeit machen, pennt er glücklich seine insgesamt 12h. Wir haben schon versucht, das Fläschen zu verdünnen, zu reduzieren, wegzulassen. Es hilft nicht: geben wir ein "Verarschfläschen" :shock: , wacht er entsprechend früher wieder auf (statt 7:30 dann um 5:30) :heul: , so dass eigentlich nichts gewonnen ist. Jetzt wollen wir das Ferber-Programm anwenden, trauen uns aber nicht, weil a) der selbstgerührte Abendbrei ja nun nicht so sättigend ist (alle Fertigprodukte sind ihm zu süß, habe alles probiert) und b) weil ja von 19-4 Uhr ein Output von 9 Stunden vorliegt, und wenn ich mich recht erinnere, spricht man ja von "Durchschlafen", wenn das Kind eben diese 9h ohne Aufwachen geschlafen hat. :) Tja. Könnt Ihr mir raten, was ich jetzt machen soll? Ferbern oder nicht? Tagsüber noch mehr sättigen??? Auf 12 Monatsgläschen umsteigen?

    Vielen Dank für Eure guten Tipps!
    Sabine
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Liebe Sabine, meine Honigbiene,

    gib ihm sein Fläschchen, leg dich wieder ins Bett und schlaf weiter. Ich würde nicht ferbern weil er Hunger hat :jaja: und er spart ja nicht am Tagesessen sondern hat da seine ordentliche Portionen.

    Ohren anlegen und durch :jaja: kommt alleine, geht alleine ....

    Grüßle Ute
     
  3. hallo sabine,
    das könnte mein posting sein. seit jakobs magendarmgrippe (ist nun schon sechs wochen her ) quälen wir uns durch die nächte. gut nach der krankheit musste er aufholen und hatte hunger, aber inzwischen ist es wohl gelernter hunger. nach utes rat haben wir die fläschchen verdünnt, aber da wollte er nun plötzlich zwei bis drei fläschchen pro nacht oder hat gebrüllt wie am spieß. der versuch war so misslungen, dass er dann auch mit unverdünnter milch mehrmals nachts wach wurde, da hat er sich ganz schnell dran gewöhnt, dass man nachts so schön kuschelig trinken kann. das problem hatte ich beim stillen auch schon mal und musste es ihm "abferbern". seit fünf nächten geben wir jakob nun zwischen 21 und 22.00 uhr noch eine flasche und sind dann hart. wenn er weint kommt er mit in unser bett und darf kuscheln. zu trinken gibts nichts. er wütet zwar inzwischen etwas weniger, aber richtig erfolgreich ist es noch nicht - pünktlich um 3.00 uhr ist er wach. wir halten noch drei nächte durch und dann gibt es eben diese schreckliche nachtflasche wieder. ich glaube dieses kind schläft niemals durch....also ich glaube ferber bringt bei hunger nichts. berichte doch mal weiter von deinen nächten.
    gruß juhoh
    __________________________
    mit marie (6/96)
    franzis (11/97)
    jakob (4/0:relievedface:
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.848
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    Yannick hat auch bis 13/14 Monaten nachts seine Brust oder Flasche gebraucht. Ich würde sie ihm lassen, es geht von alleine. Ich würde ein Kind unter einem Jahr nicht damit quälen.

    @Johoh
    Ach mei, da hatte ich jetzt beim lesen richtig Mitleid mit Jakob, muss er wirklich noch drei Nächte durchhalten :-( Ich finde aus Solidarität solltest Du Dein Frühstück morgen auch erst drei Stunden später essen :-D (Scherz)

    LG und ruhige Nächte
    Su (die jetzt Larissa nachts mind. 2x stillen darf )
     
  5. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Hallo Honigbienchen,
    ferbern waehrend der Arme Hunger hat faende ich grausam 8-O .
    Gib ihm sein Flaeschchen! Ggf. kannst Du von Milumil 2 auf Milumil 3 umsteigen, das soll saettigender sein.
    Womit ruehrst Du den Milchbrei an? Ist der selbstgemachte echt weniger saettigend als Fertigmilchbrei? Ich habe ihn immer mit Alnatura-Flocken und Milumil angeruehrt und wir waren damit immer zufrieden.
     
  6. Hallöchen :)

    Meine jüngste ist so alt wie Dein Sohn.

    Ich stille noch, aber ansonsten ist sie genau wie Dein Sohn sehr verfressen :jaja:

    Nachts stille ich sie auch noch 1x, wenn sie hunger hat. Allerdings nicht mehr, 2 x gibts die Brust nicht, da muss sie sich mit was anderem zufrieden geben ;-)

    Könntest Du die Flasche schon vorbereiten und kühl stellen ? oder warmes Wasser in eine Thermosflasche bereit stellen ? dann hast Du nachts nicht so eine Arbeit.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hmmm,

    ein Kind das wirklich Hunger hat und tagsüber vernünftige Mengen isst, würde ich nachts füttern ....... Das mit der verdünnten Flasche ist eben ein Test ob es nur Gewöhnung ans Fläschchen ist ...... Wenn Babys dann häufiger die Nahrung einfordern ist es Hunger. Und dann würde ich auch weiterfüttern ...... ganz nach Bedarf. So wie man ja auch stillen würde. Macht für mich keinen Unterschied.

    Ruhige Nächte wünscht
    Ute
     
  8. Hallöchen

    Also mit den Stillen finde ich es so eine Sache ;-), da ist irgendwie noch einen Kuschel-Faktor dabei ;-)

    1 x pro Nacht trinkt sie wirklich gut, da hat sie auch hunger.

    Manchmal wacht sie dann nochmals auf, 2 Stunden später und will die Brust (zupft am t'Shirt und macht den Mund auf). Ich finde aber, bei der Gewichtszunahme (Geburtsgewicht 2'840, jetzt mit 10 Monaten 9,2 Kilo) und diesen Mengen die sie am Tag isst, braucht sie Nachts kein zweites Mal die Brust. Meist ist gibt sie sich dann mit etwas Kuscheln oder den Schnuller auch zufrieden :jaja: :jaja:

    Ich möchte ja nicht, dass sie aufwachen mit der Brust verbindet.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. gelernter hunger

Die Seite wird geladen...