Nachbarin ist überfordert, wo Hilfe holen?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von AnneW, 5. Oktober 2005.

  1. huhu,

    gehört eigentlich nicht in den kaffeeklatsch, ist aber leider jetzt dringend.........

    es geht um meine nachbarin. sie hat ihr kind 3 wochen nach emma bekommen. es ist ihr erstes kind. von anfang an war sie superunsicher und wußte so gar nicht, wie sie die einfachsten dinge handhaben soll. ich habe ihr immer mit rat und tat zur seite gestanden, wenn sie mich gefragt hat.

    z.b. wiegt ihr sohn heute erst knapp über 4 kilo, das beunruhigt scheinbar keinen, daß er pro flasche nur ca. 60 ml trinkt, mich aber schon und das habe ich ihr auch so gesagt. irgendwie nimmt sie das dann aber nicht ernst, sie hört(e) einfach auf zuviele leute. ich habe z.b. versucht ihn mit einem anderen sauger zu füttern, prompt hat er 155 ml auf ex getrunken............:nix:das muß doch auch die hebamme oder kia klären, oder?

    dann hab ich ihr mal angeboten, daß sie ihn mir rüberbringen kann, wenn sie arg unsicher ist oder wegmuß. tja, und nun ist das ständig............

    es klappt gut, aber es wäre gelogen daß man es nicht merkt, wenn ein bei-der-mutter-wirklich-sehr-unruhiges kind dann stundenlang bei mir ist, weil sie es nicht gebacken kriegt!

    auf der einen seite finde ich es ja gut, daß sie "nur" mir im moment vertraut und meine ratschläge annimmt aber mir wird´s langsam zuviel..........abends um halb zwölf an der tür klingeln kanns einfach nicht sein...........

    tja, wohin kann ich sie verweisen? gesagt habe ich es ihr deutlich, aber ich habe echt das gefühl, alleine kriegt sie das nicht hin. mein kia hat patientensperre, hab ich schon angesprochen. ihre kiä kenne ich nicht, wo schickt man sojemanden denn sonst noch hin?

    ratlose grüße, annew
     
  2. Hallo Anne

    Habt Ihr keine Mütterberatung ?

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  3. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Mensch, Anne :respekt: daß du dir das auch noch "auflädst"!

    Mütterzentrum? ProFamilia?

    Schwierig so aus der Ferne was zu raten ... würde sie das denn akzeptieren?

    Grüßle
    Nici
     
  4. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hi,
    einmal gibt es vom Sozialamt Familienhelferinnen. Die kommen nach bedarf in Familien und erledigen die Basics: kochen, bügeln, Kinder spazieren führen .... Ich weiss aber nicht, wie man das beantragt und "wie schlimm" es sein muss, dass solch eine Familienhelferin genehmigt wird. Evtl. muss man da das Jugendamt einschalten ?
    Von der Kirche aus gibt es auch Sozialstationen an die man sich wenden kann. Da kommen dann auch Pflegerinnen, psychologische Betreuung usw. Früher waren das die "Dorfschwestern" die von Hebamme über Krankenschwester bis zur Köchin alles in einer Person waren. Leider eine aussterbende Art ...
    Ich finde es supergut von dir, dass du ihr und dem Kleinen hilfst ! :prima:
    Alles Gute !
    Schnäuzelchen
     
  5. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Möglicherweise könnte die Krankenkasse Auskunft geben, wohin man sich bei Euch vor Ort wenden kann.

    Ich hoffe nur, Du kannst Ihr klarmachen, dass es auf Dauer keine Lösung sein kann, dass Du ihr zwar gern hilfst, sie aber so ihre Schwierigkeiten nicht löst.

    Unglaublich, dass Du das auch noch schaffst.

    LG
     
  6. Liebe Anne,

    ich würde an Deiner Stelle Deinen Kinderarzt direkt ansprechen und ihm die Situation schildern. Patientensperre hin oder her, aber da gab es doch mal so einen Eid...

    Ich finde es toll, dass Du das machst! :prima:

    Zeig Ihr, wie man es macht, lass sie dann allein machen und Du guckst zu. Lass sie nicht das Kind bei Dir "abladen", gib' ihr nur Hilfe. Wenn Du etwas machst, lernt sie es ja nie. Das mit dem "ich nehm das Kind, wenn sie wegmuß" würde ich stornieren, das wird zu leicht zur Gewohnheit.

    Liebe Grüße :bussi:
     
  7. schnurzel

    schnurzel Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW
    Spontan fällt mir auch nur die Mütterberatung und/oder Kinderarzt ein... wie alt ist das Baby denn?

    Hat sie keinen aus der Familie (Mutter, Schwiegermutter, Oma), die ihr zur Seite stehen könnten?

    Schwierig, schwierig...

    ich finde es total gut von dir, dass Du ihr soviel hilfst... nur kann DAS ja wirklich kein Dauerzustand werden, zumal du auch noch deine Lütte hast.

    Ist es nicht vllt. sogar möglich, dass eine Frau von der Mütterberatung mal vorbeischaut???

    LG Mirjam
     
  8. danke euch schonmal.

    das problem an der sache ist, daß sie es irgendwie nicht ernst nimmt selber.

    ich bin schon der meinung daß sie hilfe braucht, aber sie sieht das nicht so, "du bist doch da"............

    also wohinschicken kann ich sie schlecht, das würde sie wohl nicht machen. es müßte jemand "zufällig":nix: vorbeischauen, nur wie stell ich sowas an?

    ich habe ihr vorhin gesagt, daß sie vielleicht bei meinem kia nochmal selber anrufen soll und auf mich verweisen soll, sie meinte, die praxis wäre ihr zuweit weg...........:-? so komm ich hier doch echt nicht weiter. was für einen eid meinst du denn beate? mir hat der kia persönlich gesagt, daß er einfach keine patienten mehr nehmen kann, egal über wen und so.............

    ich will mich da eigentlich nicht zuviel einklinken, aber sie lädt alle verantwortung, entscheidungen auf mich ab und das kann und will ich nicht verantworten. sie fragt mich was und genauso wird´s gemacht, das ist mir langsam zu heiß...........der kleine ist 3 1/2 monate jetzt alt.

    außerdem verdreht sie sich die sachen so, wie´s gar nicht gemeint war. z.b. fragt sie mich, was ich an vitamin d an emma gebe. ich sage ihr, solange das mit der darmflora nicht in ordnung ist, bekommt sie keine lactose, deshalb nur das öl, momentan aber noch gar nichts. seitdem bekommt ihr sohn auch keine prophylaxe mehr, so ist das bei allem.........:help:

    ich hab etwas sorge, daß ich zuviele pferde scheu mache wenn ich mich an ne große stelle wende oder?

    ich schau mal nach so einem mütterzentrum, vielleicht kann da echt mal jemand vorbeikommen.......

    ach ja, aufgebürgt ist das richtige wort......:umfall:hätte ich mal nix gesagt, aber treudoof wie ich bin will ich halt schon helfen, alleine ist sie echt sowas von überfordert..........und hilfe zur selbsthilfe klappt irgendwie nicht, sie kommt rüber, ich will ihr das z.b. mit dem füttern mit den neuen saugern zeigen und sie schaut nichtmal richtig hin, das nervt mich dann aber auch gewaltig...............:verdutz:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...