Nach dem Duschen wird immer geheult...

Dieses Thema im Forum "Babyschwimmen" wurde erstellt von tjeika, 16. Januar 2003.

  1. Hallo, ihr!

    Kennt das jemand:

    Beim schwimmen und duschen ist noch eitel Sonnenschein, aber wenns ans Anziehen geht, ist das geschrei groß. Kaja weint als einzige aus dem Kurs regelmäßig nach dem Baden, obwohl sie warm eingepackt wird, sofort angezogen, und auch was zu essen bekommt... :(
    Woran kann das liegen? Kann es die Erschöpfung sein? Auf dem Heimweg schläft sie meist nach 1-2 Minuten ein!

    Liebe Grüße! :winke:
     
  2. Hallo tjeika,

    deine Kaja ist 5 Monate alt.
    Es kann schon sein, dass sie aus Erschöpfung weint.

    Hätte aber noch ein paar Fragen an dich:
    - Wie lange geht ihr schon zu dem Kurs?
    - War es zu Beginn auch so, oder trat dieses Schreien erst später ein?
    - Ist die Luft in der Umkleide warm?
    - Wann gibst du ihr etwas zu trinken/zu essen nach dem Schwimmen?

    Ich berichte dir einfach mal, wie ich es schon bei uns beobachtet habe.
    -Es gibt Stillmamis, die noch auf der Treppe im Wasser gestillt haben, sobald der Kurs zu Ende war.
    - Es gibt Mamis, die ihr Kind zuerst in ein Badetuch einwickeln und gleich etwas zu trinken und/oder zu essen geben und währendessen oder danach die Kinder anziehen.

    Wenn du dir sicher bist, dass es nicht an der Wärme oder am Durst/Hunger liegen kann, dann kann es doch so sein, wie du vermutest: total müde und deshalb quengelig.
    Das würde schon gut zutreffen, da du schreibst, dass sie sofort einschläft, wenn ihr auf dem Nachhauseweg seid.


    Lieben Gruß Tati :tati:
     
  3. Hi!
    Danke für die Antwort.
    Der Kurs hat Anfang Dezember begonnen, wir waren zweimal da, dann dreimal ausgesetzt und heute wieder.

    Das schreien war von anfang an, heute war es nicht ganz so schlimm, eher weinen als kreischen... :( arme maus, ich will auch nicht, das sie mit dem schwimmen was schlimmes verbindet!

    So richtig warm ist es dort leider nicht :-( , aber ich bemühe mich das Handtuch anzuwärmen, und sie schnell in die klamotten zu kriegen, danach kriegt sie als erstes was zu essen.beim trinken ist sie zufriedener (naja der mund ist ja auch zu :) wird aber müde dabei.

    Was ganz gut klappt, ist, wenn ich jemanden finde, der sie auf den Arm nimmt (papa oder omas), weil es mit dem schreien schlimmer ist, wenn sie warten muß, bis ich mich umgezogen habe (auch mamas frieren nach einer viertelstunde :o ...)

    Noch was anderes: sie ist beim schwimmen selber irgendwie "stoisch", hat bisher weder unmut noch freude bekundet, das ist doch eher gut, oder? man merkt, das sie sich gerne in bauchlage durchs wasser ziehen läßt, aber bei allem anderen guckt sie so desinteressiert...???

    Das beunruhigt mich nicht, aber alle anderen wirken agiler...

    Liebe Grüße! :winke:
     
  4. Hallo,

    also, wenn ihr eine dreiwöchige Pause hattet, fangt ihr eigentlich wieder von Null an. So deute ich das jetzt mal bei euch.

    Ich denke nicht, dass sie mit dem Schwimmen an sich etwas negatives verbindet, sonst würde sie auch im Wasser schreien. Und das ist ja nicht der Fall.
    Es wird wohl an der kalten Luft in der Umkleide liegen.
    Probiert es mal so: Aus dem Wasser raus, gleich in den Bademantel. Duschen und gleich abtrocknen und anziehen. Etwas zu trinken/essen geben. Oma oder Papa übernimmt das Kind und dann ziehst du dich an. Noch besser (weil es für dich ja auch kalt wird): Oma oder Papa zieht sie an und du kannst dich gleichzeitig anziehen.
    Vielleicht ist es ihr auch einfach zu viel trubel nach dem Schwimmen. Sie ist ja müde und will dann vielleicht ihre Ruhe haben. Klar kann sie die nicht sofort haben, zuerst muss sie angezogen werden, aber daran muss sie sich einfach gewöhnen. In drei Wochen kann das schon wieder ganz anders aussehen.

    Das ist ganz normal. Es gibt Kinder, die so sind, es gibt Kinder die nur quietschen vor Freude, und es gibt Kinder, die nur weinen. Alles ist möglich.
    Sie ist halt eher der beobachtende Typ, alles erstmal kritisch betrachten und später entscheiden, ob es gefällt oder nicht. Ist es wirklich Desinteresse oder beobachtet sie?


    Heute hatten wir ein Kind, das zum ersten Mal da war. Es hatte 2 Minuten gekrischen. 10 Minuten geweint, aber immer wieder geschaut und wieder angefangen zu weinen. Die Mutter blieb die ganze Kursstunde über am Beckenrand sitzen, mit den Füßen im Wasser. Irgendwann war er ruhig, hat nur noch beobachtet. Und am Ende der Kursstunde konnte sie ihn sogar mit einem Becher mit Wasser begießen.
    Zu ihr sagte ich auch, dass es in drei Wochen ganz anders aussehen kann. Vielleicht geht er dann quietschend ins Wasser.

    So kann es auch bei euch sein, wenn sie erstmal genügen abgequeckt hat, wird sie auch ihre Freude zeigen. Du sagst ja, dass du es in der Bauchlage schon merkst. Das ist übrigens die Lieblingsstellung von den meisten Babys. Da sehen sie am meisten.

    Miss dein Kind nicht an den anderen Kindern! Schau dir die Entwicklung von deinem Kind an. Wenn du zunehmend siehst, wie sie sich im Wasser wohler fühlt ist das ein Grund zur Freude. (Auch wenn da die anderen Kinder schon tauchen sollten.) Würdige die Fortschitte deines Kindes und lobe sie ausgiebig dafür!


    Uuups, jetzt ist es ziemlich lang geworden!
    Berichte mir bitte, wie es bei euch weiterging!
    Lieben Gruß Tati :tati:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...