Nabelbruch

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Nats, 10. April 2009.

  1. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo zusammen,

    Philip hat ja einen Nabelbruch. Bisher war der Nabel einfach nur ein wenig nach vorn gedrückt. Diese Nacht hatte er Probleme mit dem Stuhlgang und die ganze Zeit gedrückt, weil der Stuhl sehr fest war. Als ich ihn dann gewickelt habe, war der Nabel ein wenig vergrößert und die Bauchdecke zeigt überhalb des Nabels ein "Loch". Heute morgen war das mit der Bauchdecke wieder besser, aber der Nabel ist immer noch vergrößert.
    Ich hab gelesen, das es nicht schlimm ist, wenn beim Baby ein Nabelbruch vorliegt. Aber durch das Drücken die Nacht ist ja eine Veränderung eingetreten. Deshalb mach ich mir doch schon Kopfschmerzen.
    Bisher hab ich ja die Milch angedickt, damit er nicht soviel spuckt. Davon hatte er jetzt auch den Stuhl so dick, aber die meiste Zeit hat er keine Probleme mit dem Stuhl.
    Jetzt muß ich wohl auf das Andicken verzichten, damit er nichtmehr so drücken muß. Aber dann haben wir bene wieder andere Probleme. Er kommt nicht so richtig in den Schlaf weil die Milch ständig in die Atemwege gelangt und er dann nach Luft schnappt.

    Kann ich denn irgendwie da ein Zwischending finden? Ab wann wird der Nabelbruch bedenklich? Ab welcher Größe ist das "Loch" behandlungsbedürftig?

    Hat da jemand Erfahrung?
    Ich wollte es jetzt noch am WE beobachten und am Dienstag den Doc draufschauen lassen.

    LG
     
    #1 Nats, 10. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2009
  2. AW: Nabelbruch

    Hallo,

    ich würd Dienstag auch den Doc draufgucken lassen. Mein Winzling hat auch einen Nabelbruch, allerdings noch nie solch Probleme gehabt.

    Du hast doch sicher noch eine Hebamme oder? Wenn ja lass die mal draufschauen und frag ob du eventuell in die angedickte Milch Milchzucker geben darfst

    LG Mondi, aber bitte nix auf eigene Faust machen
     
    #2 Mondscheintarif, 10. April 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. April 2009
  3. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nabelbruch

    Hallo,

    nein ich hab keine Hebamme. Milchzucker mag ich nicht geben, da Philip ja nicht immer Probleme mit dem Stuhl hat. Manchmal ist er schon wässrig und da würde Milchzucker ja auch ganz falsch sein. Ich weiß nicht genau woran es liegt, das der Stuhl "mal so, mal so" ist. Wenn ich die Milch andicke nehm ich auch immer gleich viel Nestargel und da können meines Erachtens die Probleme auch nicht her kommen. Er hatte auch erst 2 mal solche Probleme, das er soviel drücken muß.
    Aber da ja angedickte Milch dicker im Stuhl ist, als reine Muttermilch, muß er ja sowieso fester drücken, auch wenn der Stuhl nicht ganz fest ist *versteht einer was ich mein:???: *


    LG
     
  4. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nabelbruch

    Das mach ich sowieso nicht. Ich bin eher ein Schißhase und frag lieber 2 mal mehr nach, als das ich rum experimentiere.:winke:
     
  5. AW: Nabelbruch

    Ja ich versteh was du meinst ;-) Aber ich erinner mich noch dunkel (ist ja nun 2 Jahre her) dass es bei ihm damals auch immer sehr wechselhaft war mit dem Stuhl. Das liegt halt daran dass der Darm ja noch nicht soooo arbeitet.

    Blöd dann halt nur die Folge des Drückens bei euch! Meine Hebi meinte seinerzeit, wenn der Bauchnabel arg raussteht kann man auch versuchen ihn "zurückzukleben". Dazu musst du allerdings über mehrere Wochen hinweg ein 1Euro Stück auf den Nabel legen und mit Pflaster befestigen. Dann soll sich das wohl geben.

    Aber auch da ist dir wegen des Lochs ja nicht geholfen.
     
  6. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Nabelbruch

    einen Tipp hab ich leider nicht für Dich :troest: Außer: Hände weg vom Milchzucker, der verursacht bei den Minimäusen mehr Blähungen als was er Nützliches bringt

    ich häng mich hier mal mit rein, da ich bei Luca das vorgestern auch festgestellt hab. Auch oberhalb des Nabels ein Loch.
    Ich vertrau da auf meine Hebi, die mir sicherlich sagen wird WANN wir den Burschen mal vorstellen sollen. Im Moment hat sie es nur zur Kenntnis genommen und meinte dass es nicht schlimm sei.
     
  7. Mamazicke

    Mamazicke Marmeladenzicklein

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    13.336
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Stade
    AW: Nabelbruch

    Unsere Kinderärztin hat gesagt, das so ein Loch normal ist! Das ist ein Loch zwischen den Bauchmuskeln und das wächst alleine zusammen! Das hat wohl mit dem Nabelbruch zutun!
     
  8. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nabelbruch

    Ja das das Loch normal ist, hab ich jetzt auch im Netz ganz viel gelesen.
    Nur frage ich mich, wieviel Anstrengung ich meinem Kind zumuten kann, ohne das das Loch größer wird.
    Jetzt sieht es für mich auch wieder ziemlich normal aus. Nur diese Nacht war ich doch ganz schön erschrocken, nachdem er so gedrückt hat. Der Nabel ist allerdings immer noch vergrößert im Gegensatz zu gestern und ich hab vergessen zu schreiben, das der Nabel auch ein wenig gerötet ist.

    LG
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. nabelbruch baby spuckt

Die Seite wird geladen...