Mutter-Kind-Kur - Brauch mal Eure Erfahrungswerte!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Hutzi, 9. Dezember 2003.

  1. Hutzi

    Hutzi Familienmitglied

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,

    da Tamara immer dolle mit dem blöden Husten zu kämpfen hat, hat mir mein Kinderarzt zu einer Mutter-Kind-Kur geraten. Sie ist zwar nicht Infektanfälliger als andere Kinder, aber uns würde es wohl ganz gut tun. Zumal uns noch der Umzug von Mönchengladbach nach Kassel in den Gliedern steckt und mich die Umstellung und meine momentane Arbeitslosigkeit (durch den Umzug bedingt) doch sehr belastet.

    Nun ja, mein Kinderarzt hat mir seine volle Unterstützung zugesprochen und mein Mann muß jetzt noch mit der Krankenkasse reden. Dort sind wir seit November privat versichert und er meint, daß die das dann bestimmt nicht genehmigen. Kann ich mir aber nicht vorstellen, zumal die uns einen höheren Beitrag zahlen lassen, eben weil Tamara angeblich Infektanfällig wäre 8-O !

    Wenn das alles geklärt ist, wie finde ich dann die für uns am besten geeignete Klinik? An die See wäre schon optimal. Muß ich da bestimmte vorgegebene nehmen oder kann ich frei eine wählen. Hab ja schon gegoogelt und ein paar schöne gefunden.

    Mich interessieren eigentlich Eure Erfahrungen und wie das alles so mit der Abwicklung funktioniert, eigentlich ALLES :-D !!

    Dank Euch schon mal jetzt für Eure Antworten!

    Eva
     
  2. UTE UE

    UTE UE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Lüneburg
    Mein Mann hat im Frühjahr eine Vater-Kind-Kur gemacht. Die gesamte Abwicklung lief bei ihm über die AVO aber er konnte sich frei eine Klinik aussuchen, da gab es dann allerdings keinen Platz mehr, dann griff er zur zweiten Wahl. Die Kliniken schreiben ja jeweils dazu, welche Indikationen sie behandeln, danach würde ich an deiner stelle gehen. Vieleicht wendest Du dich auch noch an die AVO, die haben uns sehr geholfen, da sich unsere Krankenkasse auch quer stellen wollte.
    Noch etwas, was meinem Mann aufgefallen ist: die Betreuungszeiten der Kinder sind sehr unterschiedlich in den einzelnen Kurkliniken, da kannst du auch mals drauf achten und schauen, was du eigentlich für dich bei der Kur erreichen möchtest, sie kann ja auch dir guttun?!!

    Viel Erfolg wünscht dir

    UTE
     
  3. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Mensch, so ein Mist! Ich hatte einen 1a-Link, über den ich auch meine Kurklinik (nächste Woche gehts los!) gefunden hab.
    Dort konnte man bis ins letzte Detail sämtliche Sachen ankreuzen, die einem persönlich wichtig sind...von der Kinderbetreuung bis zum Parkplatz vor dem Haus.
    Das coolste war aber, daß man sich dann schön zurücklehnen konnte und sich gemütlich die Post auf den Zahn tun kann, die einem sämtliche in Frage kommenden Kliniken zuschicken.
    Ich habe dann nur in ein, zwei Häusern angerufen, um meinen Wunschtermin sicherzustellen, hab meine Wunschklinik dann vom behandelnden Arzt mit in den Antrag eintragen lassen, alles ab zu Kasse und binnen 2 Tagen hatte ich die Bewilligung im Briefkasten! :-D

    Ich such mal ein bißchen...wenn ich den Link wieder finde, stell ich ihn hier ein...
     
  4. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Na, wenn das nix ist...Ordnung ist das halbe Leben! :bravo:

    Hier isser: www.kurkliniken.de

    Da kannste alles mögliche über Kurkliniken nachlesen.
    Zum Anmelden links auf "Patient sucht Kurklinink" klicken und dann mittig auf "Patientenprofil eintragen". Ist alles ganz unverbindlich und Du bekommst wie gesagt alle nötigen Unterlagen fein ins Haus geschickt.

    Ach so...und dann gibt es natürlich noch das Müttergenesungswerk, die auch die Antragstellung beim Arzt mitunterstützen, den paritätischen Wohlfahrtsverband, die AWO und so einen Verein namens Kur + Reha (arbeitet aber glaub ich mit dem Müttergenesungswerk zusammen). Leider hab ich die ganzen Telefonnummern nicht mehr. Sind aber leicht über die Auskunft in Erfahrung zu bringen.

    Toitoitoi!
     
  5. Hutzi

    Hutzi Familienmitglied

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Danke Euch allen für die tollen Antworten. Eine Wunschklinik hätte ich ja schon und ich hoffe doch sehr, daß mir die Kur auch was bringt. Aber in erster Linie möchte ich die Zeit einfach auch intensiv mit Tamara verbringen, fern vom alltäglichen Streß und mal zur Ruhe kommen. Jetzt muß ich das alles noch mit der Krankenkasse klären. Lars meinte gestern abend, wir müssten angeblich mindestens ein Jahr versichert sein, damit so was genehmigt wird. Aber so recht glauben kann ich das nicht. Werd mal telefonieren!!

    Danke Euch auf jeden Fall noch mal!!

    Eva
     
  6. Hutzi

    Hutzi Familienmitglied

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Mist, die Signal Iduna sagte mir, daß der Zusatz "KUR" bei Tamara nicht mitversichert ist. Jetzt kann ich nur noch den Umweg über mich gehen, weil ich noch in der gesetzlichen bin. Mein Kinderarzt meinte, vielleicht zeigen die sich ja kulant, um eventuelle Folgekosten zu sparen. Alternativ meinte mein Mann, ich solle einfach so 2 Wochen mit Tamara in Urlaub an die See. Aber alleine in ein Hotel will ich nicht. Kann ich denn auch so in ein Kur-Hotel??

    Eva
     
  7. UTE UE

    UTE UE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Lüneburg
    bei meinem Mann lief die Kur auch über ihn und die Kinder waren "nur" Belgleidpersonen, da sie sonst nicht betreut werden konnten. Stimmt so nicht, nur Silvan war mit und Flo bei mir zu Hause, aber so hatten wir es angegeben und das funktionierte gut. Bist Du überarbeitet, ausgebrannt, von vielen Erkältungen geplagt, evtl grad einen Umzug hinter euch, Arbeitsverlust oder sonstige "Schicksalsschläge, all sowas kann man gut als Grund für ne Kur anführen.

    Ich wünsch Dir weiterhin viel Erfolg.
    Ihr schafft das schon.

    LG UTE
     
  8. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich könnte mir vorstellen, daß jede Mutter ein "Recht" auf eine Mutter-Kind-Kur hat.
    Die Krankenkassen sind ja verpflichtet, jedem Patienten in irgendeiner Form zu helfen. Bei Krankheiten kann sie zwar anstelle eines Kuraufenthaltes auf Therapien am Heimatort oder Medikamente ausweichen, im Falle eines Antrages auf Mutter-Kind-Kur gibt es aber meines Erachtens keine Möglichkeit des Ausweichens.

    Ich denke, wenn man dem verordnenden Arzt die Anspannung schildert, unter der man als Mutter zweifelsohne steht, muß die Kasse in irgendeiner Form handeln.

    Wenn Du Dich bei www.Kurkliniken.de eingetragen hast, wirst Du auch Post von kleineren, beschaulicheren Häusern bekommen. Dort würde ich mal anfragen, ob die auch privat aufnehmen. Die großen Kliniken sind sicher zu teuer.
    Es gibt aber auch spezielle Kinderhotels. Ich glaube, die Adresse ist www.Kinderhotels.at. Dort fühlst Du Dich vielleicht auch ganz wohl...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...