Muß es denn Bio-Obst und Gemüse sein?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Augustbaby, 31. Mai 2005.

  1. Hallo!

    Muß erst mal ein dickes Lob an dieses Forum abgeben. Hat mir schon oft weitergeholfen. :prima:

    Meine Frage:

    Warum soll man bis zum 1. Lebensjahr nur Bio-Obst und Gemüse benutzen? Ist normales Obst so ungesund für die kleinen? Bei Aldi ist das viel günstiger (Aldi hat ja ab und zu auch Bio-Obst und Gemüse). Und ab dem 1. Lebensjahr ist das dann OK?
     
  2. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Ja, es sollte ware aus kontrolliert biologischem Anbau sein, zertifiziert von einem serioesen Verband.
    Der Grund ist einfach, dass andere Waren sehr stark mit Schadstoffen wie Spritzmitteln und Rueckstaenden von Duengemitteln (insbesondere Nitratbelastung) belastet ist. Spritzmittel lassen sich auch nicht immer wegwaschen, viel wird durch das Grundwasser aufgenommen.
    So viel essen doch Babys auch wieder nicht. Da sollte nicht der Preis das Ausschlaggebende sein.
    Ideal waere es, Kinder noch mehrere Jahre (und ganz ideal: immer) von Biogemuese zu ernaehren. Sooo viel teurer fand ich es nun auch wieder nicht, auch in Biolaeden gibt es Sonderangebote. Man muss nur auf Gemuese der Saison achten. Du kannst dich auch ueber Angebote von Biokisten/Biotueten (Greenbag) informieren, das ist etwas sehr praktisches und ich finde es so teuer nun auch wieder nicht. Und nebenbei: viele Leute haben fuer so viel Schnickschnack Geld uebrig, warum wird immer beim Gemuese geknausert?
     
  3. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Nicht nur für Babys und Kleinkinder ist schadstofffrreies/-armes Gemüse wichtig ! Du tust dir auch selbst einen Gefallen, wenn du Bioware kaufst.
    Wer sich informieren möchte, was alles in und auf konventionellem Gemüse zu finden ist, kann sich u.A. bei www.greenpeace.de durchklicken, in der Abteilung "Einkaufsnetz" sind immer wieder Warentests und Hintergrundinformationen zu lesen.
    Zudem: wenn man verstärkt Bioware kauft, kann man - zumindest in kleinem Rahmen - auch den Markt beeinflussen. Und chemiearme Böden, Luft und Grundwasser sollte für jeden wichtig sein. Für mich persönlich ist dies auch ein Argument wenn möglich Bio zu kaufen.
    Wir machen bei der Qualität unserer Nahrungsmittel wenig Kompromisse, da spare ich dann lieber bei anderen Dingen
     
  4. Danke für eure Antworten.
    Ist es denn so sicher, dass Biolebensmittel wirklich so viel gesünder sind als normale Lebensmittel? Gibt es da Tests drüber?
     
  5. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Schau dir mal die Tests an, die bei Greenpeace gemacht wurden. http://www.greenpeace.de/deutschland/ (und dort: Einkaufsnetz - Gift im Alltag - Lebensmittel) Da siehst du, dass bei Bioware die Schadstoffe deitlich reduziert sind. Bei Vitamingehalt ist Bio nicht sooo deutlich überlegen, da die Tester nicht immer auf Saisonware achten und durch Lagerung ja Vitamine kaptt gehen. In Bezug auf Vitamine ist meist TK weit vorne, aber auch da gibt es ja Bioware :bravo: .
     
  6. Allein die Tatsache, dass man bei einem Bio-Apfel keinen halben Teelöffel Gift mitisst, macht ihn schon gesünder. Von den Vitaminen mal ganz abgesehen. Bioware schmeckt auch besser. Wer die berüchtigten Holland-Bomben und eine Bio-Tomate vergleicht, wird es feststellen.
    Anita z.B. bekommt von konventionellen Erdbeeren Ausschlag. Bio-Erdbeeren kann sie essen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...