Mütter von 2 Söhnen helft mir: Gewalt an der Tagesordnung

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Honigbiene, 9. Oktober 2004.

  1. Hallo Mütter von 2 Söhnen,

    ich kriege echt die Krise. Also was mein Großer den Kleinen haut, das geht auf keine Kuhhaut mehr. Natürlich habe ich auch die Triple P. Nachricht gelesen, kenne das Buch von Dreikurs und weiß auch, dass Jungs sich oft hauen, weil sie negative Aufmerksamkeit besser finden als gar keine, dass Mütter damit oft nicht klar kommen, weil sie in völliger Harmonie mit ihrer WElt gelebt haben usw. :V: Trotzdem hilft mir das alles nicht weiter. Mein Kleiner ist gerade 1 1/2 und kann sich noch nicht so gegen die Gemeinheiten des Großen wehren. Oft muss ich mir anhören, dass man auch die Stunden vorher beachten soll usw. DAs alles tue ich. Ich habe sehr viel Verständnis für Lorenz (wird bald 5), spiele wirklich oft mit ihm, während der Kleine sich schon selbst beschäftigt, erlaube ihm jederzeit in ein beliebiges Zimmer zu gehen und die Türe zu schließen, sogar 1x im MOnat gibt es einen Tag, an dem er Papa oder Mama ganz für sich alleine hat. :bravo: Ehrlich: mehr kann ich nicht tun. Z.B.: er sticht ihm mit den Fingern in die Augen, er kneift ihn oder tritt ihn vor den Kopf, er hämmert mit seinen Händen hinter Henri herrennend auf den Kopf, er schlägt einen Schlüsselbund auf seinen Kopf, er schubst ihn von hinten so, dass er fällt und letztlich stürzt er sich auf seinen Rücken "reitet" darauf und klemmt ihm dann mit gegrätschten Oberschenkeln den Kopf ein oder legt sich gleich ganz auf ihn, möglichst noch mit Kissen unter dessen GEsicht.
    :->
    Ich bin schon so fertig, dass ich mich noch nichtmal in die Küche traue, um mir einen Kaffee zu machen, oder drin bleibe, weil ich denke, jetzt hauen sie sich wieder und ich will´s gar nicht sehen. Es hört aber auch nicht auf, wenn ich weg bin, inzwischen habe ich ehrlich ernsthafte Angst vor Verletztungsgefahr. Ich trenne sie auch aber draußen z.B. geht das kaum. Vermutlich kann man zu dem Text auch nicht viel sagen, aber es würde mir unheimlich helfe zu wissen, dass es bei Euch auch so abgeht und Ihr genauso hilflos davor steht wie ich. Wie lange dauert das? Wie seid IHr damit umgegangen???

    Eure nervlich ausgelaugte :help:
    Honigbiene
     
  2. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo liebe Honigbiene!

    Ich kann Dir leider keinen Rat geben, nur Dir bekunden, daß Du nicht alleine bist. Mir geht es genauso. Julia ist jetzt fast drei und Ben eineinhalb, Dein Ältester ist ja schon etwas älter als meine. Müßte also mehr kapieren als Julia, sollte man zumindest meinen!

    Diese Sache ist eins der Dinge, die mich sehr stressen und ich kann nicht anders, als sie sehr häufig zu trennen. Mein Mann ist da noch rigoroser als ich, der macht das öfters als ich, und zum Glück spielt Ben so gerne auch alleine, daß man das machen kann.

    Ich hab auch oft einfach Angst vor Verletzungen, deswegen kann ich mit dem Tipp nicht so viel anfangen, man soll sich die Kids selbst überlassen, dann regelt sich das von alleine. Glaub ich bei meinen nicht. Julia zieht im von hinten das Bein weg, daß er auf die Nase fällt, nimmt ihn in den Schwitzkasten, setzt sich auf seinen Kopf, so daß er den Boden küßt, die Hälfte aller blauen Flecken verursachte sie, und nicht wenige davon eigentlich nicht nur durch zu viel Rackern...

    Ben ist so viel schon gewöhnt und ist hart im Nehmen, aber er weiß auch , wann er zu schreien hat, damit ihc komme. Und das ist nciht immer dann, wenn es gefährlich für ihn wird. Auch wenn er kein Bock hat auf Julia. Und sie wiederum testet ihre Kraft an ihm , mag es, wenn er schreit und will immer wilde Sachen mit ihm machen. Hat dann aber auch oft einfach keine Ahnung, wann Schluß zu sein hat.

    Ich bin da auch ratlos. Und jetzt froh, daß Julia in den Kindi geht und somit morgens wenigstens etwas Ruhe einkehrt.

    Die Sache mit der Eifersucht oder einfach Langeweile klingt für mich logisch, bei Julia hat es aber mit ersterem nichts zu tun. Eher mit zweiterem, wenn sie mal was alleine machen würde, dann würde sie von Ben abgelenkt sein. Aber das kann sie auch noch nicht so dolle...

    Ich bin auch mal gespannt auf andere Antworten...

    Liebe Grüße

    Christine
     
  3. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Viel kann ich Dir auch nicht sagen

    bei Gewaltanwendungen gehe ich so vor :

    1. die Kinder werden konsequent getrennt und
    2. dem Schläger wird eine Standpauke gehalten

    Mehr kannst Du fast nicht machen - außer dem Grossen versuchen klar zu machen: "Was Du nicht willst was man Dir tu......"

    Aber ich kann Dich in einer Sache "trösten" - der Grosse bekommt zurück was er jetzt austeilt :-? Früher oder später teilt auch der Kleine aus.

    Wahrscheinlich war meine kurze Stellungnahme dazu nicht sonderlich hilfreich :?:

    LG Silly
    P.S: vielleicht gehst Du mal über die Suche, das Thema hatten wir schon öfter :jaja:
     
  4. Hallo Honigbiene,

    beschreibe mir doch mal deine Reaktion auf diese Situationen.
    Ich denke, dass du nicht mehr viel reden brauchst mit deinem Großen. Er weiß, um was es geht und er weiß, dass man sowas nicht macht!!!
    Nicht reden- handeln. Und das ganz bestimmt ohne irgendwelche Gefühle für ihn zu zeigen- d.h. nicht schreien, nicht "ich habe dir doch gesagt...." usw. Nimm ihn am Arm, knie dich zu ihm runter, sage mit ruhiger fester Stimme " Es tut mir leid, dass du dich nicht an die Regeln hier halten kannst. Gehe in dein Zimmer und beruhige dich. Wenn du denkst, du kannst dich in unserer Gemeinschaft benehmen, darfst du wieder kommen". Das machst du die ersten paar Mal. Klappt es nicht, nimm ihn ohne KOmmentar am Arm und führe ihn in sein Zimmer- sicher und bestimmt ohne zu reden!!!!

    Ich denke, gerade bei Jungs, kann man "Gewalt"bereitschaft fördern. Z.B. durch Piratenspiele und Ritterspiele (z.B. Playmobil) mit Kanonen und Gewehren. Oder Holzgewehre oder Plastikgewehre z.B. an Fasching.
    Das nur so als Gedankenanstoß.

    Halte durch und zeige deinem Sohn, dass es Regeln gibt, an die sich jeder in dieser kleinen Gemeinschaft halten muss.
    Grüße Kerstin
     
  5. Tami

    Tami Partyschnecke

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sauerland (NRW)
    Also ich hab nun echt ein wenig Angst bekommen...

    Solche extremen Situationen haben wir bislang gott sei dank nicht, auch wenn der Kleine schonmal was mitbekommt, aber zu dem was ich hier lese ist das echt harmlos. Hilft dir nicht ich weiß. Ich denke Kerstins tipps damit umzugehen sind schon gut.

    @Kerstin
    Lukas wandelt jedes Stöckchen zum Gewehr und Pistole um, was soll man da denn dann machen?
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    oh je Honigbiene

    das hört sich ja schlimm an, ich würde es mal mit Kerstins Tip versuchen, das klingt ganz gut.

    Yannick haut zwar nicht seine Schwester aber momentan jeden der seiner Schwester was tut, z. B. Spielzeug wegnimmt, er nimmt ihn oder sie am Kragen textet ihn zu "Lass meine Lara in Ruhe und gib ihr..." und dann schubst er oder haut ihm/ihr eine runter 8O Lara interesiert sich für die ganze Szene übrigens nicht, sonder spielt einfach weiter :-?

    Einerseits ist es ja schön, das er sich für die Schwester einseitzt aber über die Art und Weise muss ich noch aml mit ihm reden :-?

    Ich wünsch eEuch viel Erfolg mit Kerstins Rat
     
  7. Hallo Tami,

    mhm, ich denke, da gibt es keine Patentlösung.
    Das hängt unteranderem mit dem sonstigem Spielmaterial zusammen (siehe Playmobil ect.).
    Ich denke, wenn Kinder die Bedeutung und Folgen von solchen Spielchen nicht kennen, ist es ein Spiel, wie jedes andere auch. Du kannst es ihm dann auch nicht verbieten, da er es nicht verstehen würde.
    Da müsste man ganzheitlich mit dem Kind arbeiten. Angefangen bei der Auswahl der Spielsachen über Bilderbücher über Gespräche sogar über die eigene Einstellung zu diesen Dingen.

    Kinder sollen lernen, dass diese Gewehre, Pistolen ect. sehr großen Schaden und Verlusst anrichten können, aber auch nützlich sein können- z.B. im Jägerberuf.
    Den Unterschied erkennen und erklären ist unsere Aufgabe für das Kind.

    Hoffe du hast mich verstanden :???:
    Kerstin
     
  8. Tami

    Tami Partyschnecke

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sauerland (NRW)
    Ja Recht hast du. Und du hast mich ins grübeln gebracht, denn wir waren ja im Urlaub auf ner riesen Ritterburg ( Carcasonne) er hat ein Holzschwert bekommen. Allerdings hat er auch vorher schon auf schießen gestanden. Von Oma gabs ne Pistole, die mußte aber dort bleiben, die ist noch von meinen jüngeren Geschwistern. Mittlerweile hat selbst die auf uergründlichen WEgen den WEg hierher gefunden. Das meiste kommst aber vom Kiga. Da geht er ja schon seit letzten Dezember hin. Er macht auch regelrechte Kämpfchen mit seinem Freund 8O . Ich will das ja nicht völlig tabuisieren, ich erkläre ihm immer wieder, das ich das nicht schön finde und das man in echt da andere ganz doll verletzen kann und das man damit nur auf Tiere schießt um diese dann zu essen. Heute spielte er draußen mit den älteren Nachbarskindern. Der größte der Jungs machte sich einen Spaß daraus indem er versuchte an die Decke der Mädchen zu kommen auf der die ihre Playmobiltiere aufgebaut und mit Kastanien gefüttert hatten. Auch LUkas hatte sich von drinnen ein paar Plastiktiere geholt und spielte richtig mit. Nun saß er da, auf der zum Schutz der Tiere zusammengeschlagene Decke. Dann nahm er sich einen neben der Decke liegenden STein und sagte, wenn Jan wieder kommt und die Tiere klauen will, dann werf ich mit dem STein, dann ist der tot! Das hat mich echt erschreckt, ich hab sofort gesagt, das er den STein weglegen soll und ihm gesagt, das ich sowas nicht hören möchte, das man sowas auf gar keinen FAll nie machen darf, das generell nicht auf Menschen mit Sachen geworfen wird und das das den Jan ganz doll verletzen könnte, so dass womöglich ins Krankenhaus müßte. Ich hatte schon das GEfühl, das Lukas das alles auch weiß auch schon vor meiner Erklärung. Vielmehr ist es aber wohl so, das seine "Aggression" in dem Moment mit ihm durchzugehen scheint und er dem Drang nicht wiederstehen kann. Er hat den STein aber sofort wieder alleine weggelegt und auch ja Mama erwidert. Ich hab echt oft das GEfühl, das grade bei Jungs da verborgen ein unterdrücktes großes Gewaltpotential lauert. Das besorgt mich sehr.....

    Was meint ihr dazu?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...