Motorrad verkauft- zwei Monate später Ärger

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Rona Roya, 17. Oktober 2007.

  1. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu,

    also Leute gibts, da kann man nur mit dem Kopf schütteln!

    Mein Mann hat im August sein Motorrad verkauft, eine große BMW, Topzustand, wie neu etc. und der Käufer war hellauf begeistert, hat gleich gezahlt und ist abgedüst in den Motorradurlaub.

    Zwei Monate später kommt ein Brief vom Käufer ins Haus: er hätte die Reifen neu aufziehen lassen müssen und da mein Mann VOR dem Verkauf in einer Email schriftlich angegeben hat, daß die Reifen neu sind- diese es aber nicht waren- sollen wir jetzt bitte bis zum 19. Oktober 228 Euro bezahlen.

    Die Reifen waren WIE neu, absoluter Topzustand, mein Mann ist nur 60 km gefahren damit, Profil war genauso wie bei einem neuen Reifen- nur waren die Reifen eben nicht LADENNEU, sondern schon etwas älter. Mein Mann hat das dem Käufer aber auch gesagt, daß er nur 60km damit gefahren ist etc.

    Der Käufer ist mit dem Motorrad bestimmt über 2000 km gefahren und jetzt denkt er, er könnte sich so wieder etwas Geld holen. Schon dreist!

    Ein Anwalt sagte uns, wir hätten nichts zu befürchten- ich hoffe das sehr!

    Kennt von Euch jemand ähnliche Fälle?

    :winke:
     
  2. Kristina

    Kristina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Motorrad verkauft- zwei Monate später Ärger

    Kann ich mir jetzt nicht vorstellen, dass er euch Probleme machen kann.

    Ihr habt doch sicher einen schriftlichen Kaufvertrag mit ihm oder?

    Er hat das Motorrad besichtigt und schlechte Reifen hätten ihm da
    ja auffallen müssen. Und wenn er dann gleich noch im Urlaub war damit...

    Nö, nö...
     
  3. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Motorrad verkauft- zwei Monate später Ärger

    Das wird wohl keine ernsthafte Probleme geben.

    Er war ja rundum zu frieden mit der Kaufabwicklung und ging ja mit dem Motorrad auch noch in den Urlaub..

    Er hätte es beim Abholen bemängeln könnten WENN es wirklich zu treffend gewesen wäre, dass die Reifen angefahren sind. Aber mit 60Km wird das nicht unbedingt der Fall sein ;)
     
  4. Sfanie

    Sfanie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Motorrad verkauft- zwei Monate später Ärger

    Habt Ihr keinen Vertrag aufgesetzt? Mit dieser schönen Klausel: Gekauft - wie gesehen????????????????

    Ich hoff für Euch, dass Ihr das schriftlich abgeklärt habt, ansonsten würde ich Euch einen Anwalt raten.
     
  5. suchtleser

    suchtleser Hühnerflüsterin

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    6.881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bodenseekreis
    AW: Motorrad verkauft- zwei Monate später Ärger

    Wir haben mal ein Auto verkauft und mein Mann sagte ( unwissend!! ) das Auto habe ABS...

    Die Leute haben gekauft wie gesehen und forderten Wochen später Geld zurück weil es kein ABS hatte.

    Damals sagte uns ein Anwalt auch mündliche Absprachen ( vor Zeugen ) hätten Gültigkeit und wir würden wohl zahlen müssen oder es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen.

    Damals war ich noch jung und dumm, ich habe bezahlt... heute würde ich es wahrscheinlich drauf ankommen lassen :).


    -----



    Wenn Ihr eienn Rechtsschutz habt dann nehmt Euch einen Anwalt und zieht es durch.
     
  6. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Motorrad verkauft- zwei Monate später Ärger

    Huhu,

    er ist sogar Probegefahren damit! Drei Wochen später hat er hier nochmal geklingelt und wollte noch was fragen und da fragte ich ihn, ob er zufrieden wäre! Er zeigte nur die Daumen hoch und strahlte!

    Kaufvertrag besteht, alles hat seine Richtigkeit.

    Der Käufer hätte sofort bemängeln müssen- nicht erst jetzt nach weißgottwievielen Kilometern!

    Er behauptet, wenn die Reifen LADENNEU gewesen wären, hätte er noch viele tausend KM mehr fahren können, als mit diesen "alten" Reifen! :ochne:.... Dabei hatten sie doch erst 60km auf dem Buckel....

    Naja, mal sehen, ob er vor Gericht gehen wird?!

    :winke:
     
  7. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Motorrad verkauft- zwei Monate später Ärger

    Huhu Sandra,

    bei Eurem Fall ist es aber etwas anderes: das Auto hatte kein ABS obwohl das angegeben wurde.

    Bei uns waren die Reifen wirklich in einem neuen Topzustand und hatten nachweislich erst 60km auf dem Buckel- das wurde dem Käufer auch gesagt!

    Aber wenn der uns ganz blöd kommen will, haben wir noch was in petto :heilisch:

    Der Käufer hat vergessen, sich von uns den Erhalt des Geldes bestätigen zu lassen.... :heilisch:

    Aber nein, WIR sind nicht so! :hahaha:

    :winke:
     
  8. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Motorrad verkauft- zwei Monate später Ärger


    Genau!!

    Macht euch keinen Kopf, der kommt damit nicht durch.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...