MOE auch ohne Antibiotika

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von MelT, 5. Februar 2006.

  1. MelT

    MelT Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wuppertal
    Homepage:
    noah hat seit den windpocken im oktober mit mehreren mittelohrentzündungen zu tun.

    mittlerweile dürften wir schon bei 6-7 stück sein. wir bekommen jedes mal antibiotika, jetzt mittlerweile ein anderes.

    gibt es irgendeine alternative zu antibiotika. wir versuchen immer, sobald der schnupfen da ist mit otovoven zu behandeln, aber das bringt rein garnichts. einen tag später ist die moe dann da.

    bringt es was, mit ihm zum hno-arzt zu gehen? meine kinderärtzin meint, dass bringt erst was, wenn wir mal ein paar wochen ohne moe sind, damit der hno-arzt kontrolieren kann, ob alles okay ist.

    lg mel
     
  2. AW: MOE auch ohne Antibiotika

    Hallo,

    wir packen bei den ersten Anzeichen, für mehrere Stunden Zwiebelpäckchen aufs Ohr ( Morgens, Nachmittags und sogar für die Nacht. Da rutscht es dann wirgndwann runter.). Das 2-3 Tage lang.
    Dazu unbedingt abschwellende Nasentropfen, damit alles frei wird und das Innenohr wieder belüftet wird.
    In 90% aller Fälle, geht es so ohne Antibiotika.


    LG Goldi
     
  3. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: MOE auch ohne Antibiotika

    Das Thema interessiert mich auch, da wir das auch gerade durch haben...MOE natürlich mit Antibiotika, allerdings zum ersten Mal. Das schlimme ist jetzt, das die Antibiotika Colins Zähne verfärbt hat :-( Sie waren immer schön weiß und sind jetzt bis zur Hälfte gelb. Das ist so sch...!!

    Aber was soll man machen, man weiß bei so kleinen Kindern ja nicht, wann sie direkt Ohrenschmerzen haben oder einfach nur eine Erkältung!Und bei jeder Erkältung abschwellende Nasentropfen ist auch nicht so der Hit,oder? ´

    O.T.: weiß jemand ob die Verfärbungen wieder weg gehen?
     
  4. AW: MOE auch ohne Antibiotika

    Kinderärzte greifen bei MOE schnell zu ABs, weil sie die (sehr seltenen) Komplikationen fürchten. Ohrenärzte sind da oft viel gelassener.

    Ich würde mich nach einem HNO-Arzt umschauen, der auch und zunächst naturheilkundlich behandelt.

    Und ich würde mir einen Heilpraktiker oder einen anderen naturheilkundlich versierten Arzt zuchen, der es versteht, die Darmflora und die "guten Darmbakterien" wieder so einzustellen, dass nicht jeder Infekt gleich alles umhaut. ABs töten ja leider beides ab, sie "schlechten" und die "guten".

    Meine Kinder hatten auch schon einige MOEs, wurden aber beide noch nie mit AB behandelt. Wir kamen zum Glück immer ohne weg.

    :winke:
     
  5. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: MOE auch ohne Antibiotika

    Hallo,
    Otovowen ist ein homöopathisches Mittel bei MOE. Gib es mal in die Suche ein.

    Ich würde auf alle Fälle zum HNO gehen.

    Gute Besserung
     
  6. MelT

    MelT Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wuppertal
    Homepage:
    AW: MOE auch ohne Antibiotika

    ja, mit dem otovowen weiß ich. bringt dass denn was, jetzt zum hno arzt zu gehen, oder erst wenn alles abgeklungen ist, damit er mal über die polypen etc. gucken kann.

    lg mel
     
  7. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: MOE auch ohne Antibiotika

    Guten Morgen,
    ich würde ruhig jetzt auch einmal gehen.
    Dann hat er auch den Vergleich, vorher/nachher, und kann so besser beurteilen, was er eventuelle noch verschreiben kann.

    Liebe Grüsse
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: MOE auch ohne Antibiotika

    Melanie, ich würde auch gleich einen Termin beim HNO-Arzt machen. Er kann am besten beurteilen, ob sich "nur" entzündliche Flüssigkeit hinter dem Trommelfell befindet oder ob es Eiter ist (was dann eher eine Indikation zur AB-Therapie wäre). Er kann auch nachschauen, ob z.B. Polypen der Grund für die gehäuften MOE sind, oder ob es mit der vorübergehenden Unterdrückung des Immunsystems durch die Windpocken bedingt ist (das ist ein häufiges Phänomen, daß nach Windpocken für ca. ein halbes Jahr gehäuft schwerere Infekte auftreten).
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...