Mobbing durch Mitschüler

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von Panta Rei, 6. Dezember 2008.

  1. Hallo allerseits,
    nachdem ich mit meinem Latein am Ende bin würde ich gerne einige Tipps,Anregungen usw haben wollen.
    Großkind wird in der Klasse ob der Leibesfülle gemobbt.
    Läuft so ab das einer in der Klasse die Anderen davon abhält Kontakt zu haben:( oder es werden ständig neue "Namen" erfunden.

    Dies geht soweit das dies in der Klasse als auch in der Freizeit sprich am Heimweg geschieht.
    Hab schon mit Klassenvorstand gesprochen doch mit wenig Erfolg.
    Tja was tu ich jetzt?
    Ich brauch wirklich dringend Rat um das WE zu nützen und um Strategien zu behirnen.
    Danke euch im voraus
     
  2. nalou81

    nalou81 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: Mobbing durch Mitschüler

    Puh! Schwierig! Hat sie gar niemanden in der Klasse? Was sagt der Lehrer/ Lehrerin/ Vertauenslehrer, notfalls der Direktor?
    Gäbe es vielleicht die Möglichkeit für sie an einem Selbstbehauptungstrainig teil zu nehmen?
    Es ist meiner Erfahrung nach einfach so, dass es oft die "opfertyp"- Kinder (bitte nicht falsche verstehen) sind, die gehänselt und gemobbt werden. Die anderen suchen sie geziehlt aus, die Körpersprache, die Art zu reden (oder nichts zu sagen) verät den "Tätern": "Leichtes Spiel". Wenn deine Tochter aus der Opferrolle heraus kommt ist schon viel gewonnen.
    Was hast du denn schon konkret unternommen, was waren deine Ideen?
     
  3. Trixi

    Trixi Seelenfänger

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    4.984
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mobbing durch Mitschüler

    Hi!

    Wie alt ist denn Dein Kind?
     
  4. AW: Mobbing durch Mitschüler

    Alter wär da recht interessant. Weil muss muss ja leider zugeben, dass Kinder bei solchen Sachen wie Namesgebung doch sehr kreativ sein können, was in diesem Falle alles andere als positiv ist!
     
  5. AW: Mobbing durch Mitschüler

    Danke euch mal ,
    Kind (10) ist an sich recht selbstbewusst doch bei der Sache irgendwie blockiert.
    Ich hab gemeint als Antwort zb "von guten Dingen kanns nie genug geben ",doch das geht halt auch nicht ständig durch.

    Jetzt hab ich mir gestern den betreffenden jungen Mann vorgeknöpft und mal tacheles gesprochen :bruddel:- dazu am Abend auch die Mutter davon in Kenntnis gesetzt warum ich mir ihr Kind gezupft hab.

    Die wusste - wie immer- noch gar nichts.
    Hab ihr gesagt , wenn das nicht aufhört dann treffen wir uns alle bei der Direktorin(hab ich auch dem Jungen gesagt).
    Ich mag nicht zusehen wie es meinem Kind immer schlechter geht und er die Freude an der Schule und am Lernen verliert wegen so ´nem Doofian.

    Wird doch wohl möglich sein einander aus dem Weg zu gehen bzw bis zum Schulschluß müssen wir das irgendwie durchhalten.
    Ich denke ich war überzeugend....heute war nichts:cool:
    Wart ma mal wie lange es anhält( werde berichten)
     
  6. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.490
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Mobbing durch Mitschüler

    nunuja...
    ich erinnere mich noch zu gut an meine eigene schulzeit und ich war leider auch jemand, der spaß dran hatte, unsere klassenopfer zu schikanieren...
    aus heutiger sicht tut mir das leid, lässt sich aber nicht mehr ändern...
    warum ich das gemacht habe ?
    nunja...
    zuerst war ich in der opferrolle...allerdings nicht lange, weil ich zu hause einfach gelernt habe, mich durchzusetzen und selbstbewusst zu sein !
    ist keine entschuldigung...aber andere als opfer haben (und somit von mir abzulenken) hat mir halt damals besser gefallen, als selber das opfer zu sein !

    das problem ist...
    du kannst noch so sehr mit eltern, lehrern oder rektor sprechen...du kannst dir auch die kinder selber vorknüpfen...aber dies alles wird NICHTS nützen !!!
    ehr im gegenteil !!!

    du kannst nur dein kind bestärken in seinem selbstbewusstsein...
    es muss einfach lernen, über dem ganzen zu stehen...sich mit anderen *schwachen* verbünden...
    lass ihn ein kind in der klasse suchen, das man eventuell mal nach schulschluss nach hause einladen kann...
    es braucht jemanden auf seiner seite !

    so...
    abgesehen davon schlage ich dir vor, dich einfach mal unter *meine familie und ich* vorzustellen...dann werden sicher auch noch viele andere gute (bessere? ) ratschläge für dich haben !

    lg Simone
     
  7. AW: Mobbing durch Mitschüler

    so,muss mal wieder berichten...

    Ich habe mir besagten Buben vorgenommen und ihm klar gesagt das das aufzuhören hat !!:bruddel:
    Hab dann am selben Abend die Mutter desselben davon verständigt( damit die auch weiß warum ich mir ihr Herzerl vorgeknöpft habe.Die wusste natürlich von Nichts:rolleyes:).

    Tja , man solls nich für möglich halten aber bis jetzt ist Ruh!:cool:
    Hoffe es bleibt so
    lg:winke:
     
  8. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.590
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Mobbing durch Mitschüler

    auch wenn ich vielleicht dafür hier harsche kritik ernte: ist denn an dem Übergewicht auch nichts zu ändern?
    Nicht dass ich in irgendeiner Weise das mobbing entschuldigen möchte,das geht definitiv gar nicht und ich finde auch, sowas darf in eine Schule und auch ausserhalb nicht geduldet werden, weder von Eltern, Schülern, Lehrern. Jemand anders wegen Äusserlichkeiten und sog. "Fehlern" zu hänseln und zu mobben geht gar nicht :ochne:.

    andererseits frag ich mich halt aber auch, warum Dein Sohn so arges Übergewicht hat und ob das nicht - für ihn - auch wichtig wäre, nicht nur an den Reaktionen der Umwelt zu drehen sondern auch an seinem Problem. Und ich finde, Mobbing hin oder her - es ist ein Problem, wenn ein Kind schon so arges Übergewicht hat. Es wird ihn immer zur Zielscheibe machen, es ist nicht gesund und hat langfristig extreme Gesundheitsschäden, es wird ihm womöglich auch die ein oder andere Chance verbauen. Ich fände es toll, wenn man an auch an dieser Seite anfangen könnte, ihm zu helfen. Weniger Gewicht würde sein Selbstbewußtsein bestimmt auch stärken. Und vor allem auch das Gefühl, etwas Großartiges für sich selbst geschafft zu haben.
    Es gibt soweit ich weiß auch Unterstützung von Krankenkassen bei solchen Vorhaben.

    lg und alles gute für Euch:winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...