MMR Impfung - Angst vor Fieberkrampf

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Anna Lena, 31. Juli 2004.

  1. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    ich möcht mal Eure Meinung bzw. Erfahrung hören/lesen.

    Anna Lena ist jetzt 18 Monate und eigentlich müßte/wollte ich sie gegen MMR impfen lassen aber ich hab da so meine Bedenken bzgl. der Reaktionen.

    Ich mach mir halt Sorgen darum, da im März einen Fieberkrampf bekommen hat und wir stationär behandelt wurden (Ursache war Dreitagefieber). Jetzt soll ich bereits bei 38,5 Fieber senken.

    Ich hab halt jetzt Angst davor, dass sie ggf. von der Impfung Fieber krieg (ggf. nachts o.ä) und ich kriegs nicht mit !

    Der Fieberkrampf war für mich ein Alptraum und daher weiss ich jetzt nicht so ganz was ich machen soll.

    Klar ist die Impfung wichtig aber, ach ich weiss nicht so recht !
     
  2. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Sandra,

    ich kann gut verstehen daß Du dir Sorgen machst, denn Marie hatte im Januar einen Fieberkrampf. :jaja:

    ABER, wenn Du dein Kind impfen lassen willst, dann mach es bitte auch. Du kannst nicht jedes Fieber fernhalten und es ist ja gar nicht gesagt daß Impfreaktionen auftreten. Bei uns lief z.B. alles Problemlos. Wenn Du Angst hast daß in der Nacht ein Fieberkrampf auftritt, dann nimm doch einfach Anna Lena mit in dein Bett oder schlafe in der Zeit bei ihr im Zimmer. Und wie Du dich im Falle eines Falles verhalten sollst, darüber bist Du ja sicher im KH aufgeklärt worden. Diazepam-Rektiolen hast Du doch sicherlich auch bekommen.

    Marie hatte seit ihrem Fieberkrampf schon mehrmals hohes Fieber, da konnte ich auch nicht schlafen. Aber sie hat seitdem nicht wieder gekrampft. Nur bei 30 % aller Kinder treten Fieberkrämpfe mehrmals auf. Die Chancen stehen also nicht schlecht daß es eine einmalige Sache war.

    Wenn DU reden möchtest oder so, ich bin per PN für dich da.

    LG

    Silvia
     
  3. Hallo Sandra,

    Mathilda hatte auch mit 14 Monaten einen Fieberkrampf, die Ursache war auch Dreitagefieber....ich kann Deine Sorgen also sehr gut nachempfinden.

    Ich habe Mathilda jetzt trotzdem impfen lassen, weil mir die Impfung wichtig ist. Ich habe aber darauf gewartet, dass sie richtig gesund war und wir alle in ihrer Umgebung auch).

    Für den Notfall haben wir auch Diazepamrektiolen und Paracetamol im Haus und damit fühle ich mich sicher. Ich habe auch ein Ohrthermometer. Das ist zwar nicht so genau wie im Po, aber man kann auch bei einem Schlafenden Kind Fieber kontrolieren.

    Wir hatten jetzt die 4. 6-fach-Impfung, da bekam sie auch ein wenig Fieber als unmittelbare Reaktion.- Aber es war nur kurz und nicht hoch. Bei MMR erfolgt die evtl. Reaktion aber erst nach 7-10 Tage, daran solltest Du denken.

    Liebe Grüße
    Makay
     
  4. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sandra,

    bitte bedenke, dass die Erkrankungen Mumps, Masern und Röteln ebenfalls mit Fieber einhergehen (können). Dazu kommen noch andere Begleiterscheinungen sowie das Risiko von Folgeschäden, die man ja duch die Impfung vermeiden will und die wesentlich "schlimmer" als ein Fieberkrampf sind!
    Das hört sich jetzt etwas komisch an. Aber da du ja an sich für die Impfung bist, würde ich dir auch dazu raten. Das Risiko von Fieber als Impfbegleiterscheinung stufe ich ohnehin als relativ gering und selten ein.

    Letztendlich musst du selber abwägen, aber ich sage dir ganz ehrlich, von einem Fieberkampf sind in der Regel keine Folgeschäden zu erwarten (ist mehr für die Eltern schlimm zum ansehen), unter den Folgeschäden von Röteln z.B. kann dein Kind u.U. sein Leben lang leiden :-?

    Es ist schwierig, bei "Impf-Themen" Ratschläge zu geben, finde ich :???:

    Liebe Grüße,
     
  5. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    Danke erstmal für Eure Meinungen.

    Ja wir haben auch Diazepamrektiolen vom KIA bekommen, für den Fall dass nochmals ein Fieberkrampf auftreten sollte.

    Ich denke ich werd sie impfen lassen, bin ja auch dafür aber irgendwie hab ich halt ein wenig Angst.
    (Auch vor der Spritze die sie kriegt; ich leide da glaub ich mehr als Anna Lena, denn ich hab so eine Spritzenphobie ! :-D )

    Aber ihr hab ja Recht, die Begleiterscheinungen bei den Krankenheiten sind weitaus schlimmer !
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. angst vor mmr impfung

Die Seite wird geladen...