Mittelohrentzündung

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Anna Lena, 4. März 2004.

  1. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    also bei uns ist zur Zeit die "Seuche" ausgebrochen, erst fing es mit Anna Lena am Montag an, sie bekam Fieber und wir gingen zum KIA, Diagnose: leichte Mittelohrentzündung ! Wir haben Nasentropfen und Meditonsin für den Hals bekommen. So und damit ging es dann erst richtig los !! Am Dienstag hatte sie dann immer noch Fieber (39,5 ) und hatte fast nichts mehr gegessen. Also nochmals zum KIA, jetzt bekamen wir ein Antibiotikum (Zytromax oder so ähnlich - war für 3 Tage), naja da das Fieber trotz der Medikamente auf 40 Grad anstieg, sind wir dann noch abends ins Krankenhaus. Dort sagte man, dass ist normal bei Mittelohrentzündung !! Heute ist der 3 Tag und das Antibiotikum ist leer, habe eben Fieber gemessen 39 Grad, also Paracetamol Zäpfchen gegeben.
    Tja heute ist sie zwar wieder etwas mobiler aber sie will nichts essen und ihre MIlch (aus der Flasche oder Becher) will sie auch nicht !
    Könnt ihr mir vielleicht noch einen Rat geben, was ich machen könnte oder ob schonmal einer ähnliche Erfahrungen gemacht hat (bestimmt) !
     
  2. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sandra,

    nach einer Antibiotika-Therapie immer noch Fieber über 39? Hat sie vielleicht noch arge Schmerzen durch die MOE? Das kann auch dazu beitragen dass die Körpertemp. wegen der Stressituation steigt. Also ich tendiere eher zu Nurofen-Saft bei Fieber und Schmerzen. Habe viel bessere Erfahrungen damit gemacht als mit dem Paracetamol.

    Sollte das Fieber dennoch nicht runtergehen, würde ich auf jeden Fall noch mal zum Arzt gehen, denn vielleicht war es nicht das richtige Antibiotika und oder es hat sich noch zusätzl. ein Virusinfekt aufgesetzt.

    Als als mein Sohn eine heftige MOE hatte bekam er 10 Tage lang Antibiotika, kämpfte davon ca. die ersten 4-5 Tage noch mit Fieber und dann war Ruhe.

    Ich wünsche Euch alles Gute und vorallem gute Besserung für die kleine Maus.

    LiGrü von
    Claudi
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Richtig, ab zum Arzt :jaja:

    Wenn die MOE von Viren ausgelöst ist, nutzt das Antibiotika herzlich wenig. Aber muss was gegen die Schmerzen verordnet werden sowie Nasentropfen usw.

    Trinken ist wichtig in Krankheitsphasen - das Essen kann auch mal vernachlässigt werden.

    Schau mal hier www.babyernaehrung.de/hausmittel.htm bei Erkältungen findest du auch noch ein paar wichtige Hinweise.

    Gute Besserung
    Ute :ute:
     
  4. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    Danke für die Ratschläge, ich komme erst heute dazu mich mal zu melden, den es ist der reinste Horror !!!
    Heute haben wir Sonntag und wir sind bis Freitag eigentlich jeden Tag zum Arzt oder ins Krankenhaus. Am Freitag hat man ihr Blut abgenommen aber da ist nichts festzustellen, die Ohren wären wieder in Ordnung aber der Hals ist noch rot. Wir sind dann auch nochmal zu einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt gefahren, der war der Meinung, dass die Ohren o.k. sind und auch wohl waren (also keine MOE) aber der Hals ist halt noch entzündet.
    Also ich bzw. wir können nicht mehr, keine Nacht bis heute richtig geschlafen (höchstens 3 Std.) Anna Lena nörgelt oder schreit nur. Letzte Nacht war wieder super extrem, ich bin gestern zum Klassentreffen (wollt mal raus) und mein Freund hat dann auf sie aufgepasst. Schon beim raus gehen nur :heul: und dass hielt dann 2,5 Std. an, dann ist sie erschöpft eingeschlafen. Ich kam um 01:00 h nach Hause und war super müde, gerad lag ich im Bett und schon gings los :heul: , nicht zu beruhigen, keine Flasche nicht zu uns ins Bett nichts war gut. Nach 2,5 STd. konnt ich nicht mehr und hab ihr noch ein Schluck Saft gegeben, den trank sie und ich legte sie in ihr Bett und sie schlief bis 07:30 h. Sie trinkt überhaupt keine Milch mehr, weder zu abend noch am morgen, morgens will sie zwar aber nach 2 mal ziehen hört sie direkt auf und :heul:
    Was mir aufgefallen ist, sie läßt sich ja nicht in den Mund gucken aber man kann schon vorne an den Schneidezähne sehen, dass das ganze Zahnfleisch super rot ist. Vielleicht kriegt sie ja auch wieder ein paar Zähne aufeinmal ?? Aber ist dann auch das Zahnfleisch rot wo bereits Zähne sind ?????
    Ich weiss nicht mehr weiter !!! Was soll ich noch machen !!Bitte Bitte Bitte helft mir !!!!
     
  5. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,
    ihr Armen, welch Odysee! Ich kann dir gar nicht recht helfen, wenn es denn die Ärzte nicht können...
    Hat sie denn noch Fieber? Also daß sie nichts trinkt könnte gut daran liegen, daß sie Halsweh hat. Was ist mit Wasser oder Tee? Ich kenn das von Luca, der tinkt sowieso wenig und wenn er krank ist und eigentlich mehr trinken sollte, trinkt er fast gar nix mehr.
    Aber wie Ute schon sagt, trinken ist wichtig, vor allem bei Fieber. Biete ihr verschieden Sachen an, in verschiedenen Gläsern/Tassen. Und wenn sie nur einen Schluck nimmt - besser als nix. Steter Tropfen höhlt den Stein :jaja:
    Und dann gleich morgen nochmal zu eurem Kinderarzt, der soll sich Mund-und Rachen und Ohren und alles nochmal genau anschauen!
    Gute Besserung!
     
  6. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    also Schmerzen sind schon ätzend, egal wo der Schmerz sitzt.

    An Ärzten habt Ihr ja nun alles durch :bravo: habt somit alles menschenmögliche getan um auch andere Krankheiten auschliessen zu können.

    Nun ja, ich tendiere bei so starken Schmerzen auch mal dazu dem Kind ein Schmerzmittel zu geben. Wir Erwachsenen wollen ja auch nicht unnötig leiden. Viburcol-Zäpfchen kann man auch geben bei sehr starker Unruhe, die sind Homöopatisch und haben uns auch schon mal gute Dienste geleistet. Für die Zahnungsphase kann ich nur Osanit-Kügelchen empfehlen, ist auch Homöopatsich und gerade für die Zahnungsphase geeignet.

    Alles Gute für Euch wünscht
    Claudi
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. mittelohrentzündung viburcol

Die Seite wird geladen...