Mittelohrentzündung...bitte lesen!!

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Saramaus, 7. Dezember 2008.

  1. Hallo, hab mal eine Frage. Sara hat Dienstag abend Fieber bekommen (39Grad) Haben dann Nurofen saft gegeben und es war auch alles schnell ok. Zwei tage später ist Sara nach einem kleinen Mittagschlaf weinend wach geworden und klagte über Ohrenschmerzen. Ich bin dann sofort mit ihr ins Krankenhaus gefahren, da unser Kia schon zu hatte. Die Ärztin hat dann eine Mittelohrentzündung festgestellt und uns Antibiotika verschrieben. Die nächsten Tage ging es Sara immer wieder mal gut und dann wieder etwas schlechter mit Fieber und Husten. Über Ohrenschmerzen hat sie allerdings bis auf diesen einen Tag nicht mehr geklagt. Seid heute morgen ist uns aber aufgefallen, das Sara heute ganz schlecht hört. Sie redet nicht lauter aber wenn man sie in normaler Lautstärke was fragt, dann bekommt sie es oft gar nicht mit. Wir sind jetzt natürlich sehr beunruhigt. Wir haben schon gelesen das es bei einer MOE auch zu hörproblemen kommen kann, aber sie hat ja kein einziges der anderen syphtome, also weder schmerzen noch sonst was.
    Wir werden morgen auf jeden fall nochmal zum Doc gehen, aber ich hoffe ihr könnt schonmal was dazu sagen.
    Gruß Susanne
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mittelohrentzündung...bitte lesen!!

    hallo susanne,

    ich würde sie morgen einem HNO vorstellen. habt ihr nasentropfen gegeben während der MOE? es ist wichtig, dass die flüssigkeit ablaufen kann, die sich im ohr bildet. und dabei helfen abschwellende nasentropfen.
    die ursache dass sie schlecht hört im moment wird sicher harmlos sein und mit der flüssigkeit erklärt sein, die sich irgendwo noch befindet. trotzdem kann ein HNO eventuell genau sagen, ob es flüssigkeit ist, die mit der Zeit alleine abläuft (wie eben evtl. durch nasentropfen) oder eventuell auch abgesaugt werden muss.

    generell hören meine beiden bei infekten des nasen-/ ohrenraums schlechter :jaja:

    liebe grüße
    kim
     
  3. AW: Mittelohrentzündung...bitte lesen!!

    Hallo Kim,
    danke für die schnelle Antwort. Also Nasenspray bzw. Tropfen haben wir jetzt eigentlich nur gegeben wenn es mit der laufenden Nase zu schlimm wurde. Die Ärztin hatte auch nichts davon gesagt das wir die Tropfen auch regelmäßig geben sollten. Das das schlechte hören mit der Flüssigkeit zu tun hat hab ich auch schon mal gelesen. Ich wundere mich nur das Sara so gar nicht mehr über irgendwelche schmerzen am ohr klagt. Ist das denn normal? Sie selber merkt auch anscheinend gar nicht das sie so schlecht hört. Hat also wohl keinen druck auf dem ohr oder sonst was.
    Gruß Susanne
     
  4. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Mittelohrentzündung...bitte lesen!!

    Das kann schon sein, dass da noch Flüssigkeit ist :jaja: Geb mal Nasentropfen - aber abschwellende - keine Kochsalzlösung. Und dann mal nem HNO vorstellen - damit da nicht Flüssigkeit bleibt, die sich immer wieder entzünden kann.
     
  5. mama yasmin

    mama yasmin Familienmitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Ba-Wü
    AW: Mittelohrentzündung...bitte lesen!!

    Yasmin hatte das auch bei einem Infekt das sie nichts mehr gehört hat sie hatte einen Paukerguss oder soähnlich. Waren beim HNO und der hat ihr globulis verschrieben die gut geholfen haben ist nichts schlimmes. Gute Besserung.:winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...