Mittagsbrei verschieben, bzw. Mahlzeiten verschieben, aber wie?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Anthea, 20. April 2009.

  1. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    Hallo,

    wir haben vor ein paar Wochen mit Beikost angefangen und mittlerweile hat sich hier ein Rhythmus eingependelt, allerdings ein doofer.

    Lena ißt/trinkt momentan folgendermaßen (immer ca.):

    03:00 Uhr: 250 ML Milch
    09:00 Uhr: 170 ML Milch
    12:00 Uhr: etwa 1/4-1/3 Glas GKF oder auch nur GK (mag sie lieber)
    14:30 Uhr: 1/2 Glas OGB
    17:00 Uhr: max. 100 g Milchbrei
    19:00 Uhr: 250 ML Milch

    Das Kuriose ist einfach, das ihr das Bißchen an Brei tagsüber reicht. Gibt man nach den paar Löffeln GKF noch eine kleine Flasche, ißt sie vom OGB max. ein paar Löffel oder schiebt den so nach hinten, das ich den Milchbrei vergessen kann. Auch als es nur Flaschen gab, hat sie mittags grundsätzlich am wenigsten getrunken und bekommt sie morgens eine kleinere Flasche meldet sie schon um 11 Uhr wieder Hunger an und da kann ich doch nicht wirklich schon GKF geben, oder? Habt ihr eine Idee, wie ich anständig Brei in sie hineinbekomme? OGB und Mittagessen vertauschen vielleicht? *grübel*

    Liebe Grüße,
    Karin
     
  2. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Mittagsbrei verschieben, bzw. Mahlzeiten verschieben, aber wie?

    Hallo

    Meine Tochter hat um 11 Uhr ihr Gemüsebrei gegessen :jaja: Warum auch nicht? So hat es bei uns gut funktioniert.

    Welche Milch bekommt sie denn? Sara konnte ich morgens keine 2er Milch geben, weil sie sonst Mittags (noch) zu wenig Hunger hatte. Also bekam sie morgens 1er und abends die 2er.

    Bei Sara mussten schon mindestens 3 Stunden zwischen den Mahlzeiten sein, weil sie sonst weniger gegessen hat. Sie ist heute noch so.
     
  3. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: Mittagsbrei verschieben, bzw. Mahlzeiten verschieben, aber wie?

    Erstmal danke :)
    Ich glaube, ich probier morgen früh wirklich mal, weniger Milch zu geben. Mal sehen, ob das hilft. Ich werd dann berichten :)

    1er mit Nestargel angedickt. Vorher bekam sie Aptamil AR, da war sie aber nicht mehr wirklich glücklich mit die wurde ihr wohl zu dick. Aber 1er ohne Nestargel kommt in hohem Bogen wieder raus, Pre aus Teesauger kann ich völlig vergessen. Lena ißt ja wenigstens OGB und Milchbrei halbwegs anständig, Jana hat sich da bis zum 9. Monat wesentlich schlimmer angestellt.

    Liebe Grüße,
    Karin
     
  4. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: Mittagsbrei verschieben, bzw. Mahlzeiten verschieben, aber wie?

    Hallo...

    Heute morgen mal einfach nur 135 ML gegeben: ein halbes Gläschen Mittag (und lustigerweise nicht früher als sonst), ein halbes Glas OGB, nur Milchbrei war heute nicht ihr Favorit :bravo: Ich bin mal gespannt, ob das morgen auch so gut klappt :)

    Liebe Grüße,
    Karin
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Mittagsbrei verschieben, bzw. Mahlzeiten verschieben, aber wie?

    Warum hat die Kleine denn schon drei Breimahlzeiten mit sechs Monaten?
    Meine Kids haben nicht sonderlich spaet mit der Beikost begonnen, aber bei drei Breimahlzeiten waren wir erst mit acht Monaten. Ich wuerde den OGB vorerst wieder streichen und nur mittags und abends die zwei Breie fuettern und Ihr dazwischen ihre Flasche anbieten. Drei mal hintereinander nicht zu saugen sondern zu essen, ist doch eher Profisache und nichts fuer Beikostanfaenger. Vielleicht klappt es dann mit den zwei Loeffelmahlzeiten besser.

    Lulu :winke:
     
  6. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: Mittagsbrei verschieben, bzw. Mahlzeiten verschieben, aber wie?

    Reflux-Kind :( Unser Kinderarzt hat uns schon mit 4,5 Monaten geraten mit dem Brei anzufangen und seit dem Brei geht es mit dem Reflux auch schon wesentlich besser (weshalb sie die Aptamil AR wohl auch nicht mehr wollte). Ohne OGB hat sie Mittags ein wenig Brei, gegen 15 Uhr die Flasche und dann vom Milchbrei gegen 18 Uhr 2-3 Löffelchen gegessen und dann die Flasche hinterher getrunken. Sie verlangt schon sehr deutlich nach Brei, er tut ihrem Reflux anscheinend auch gut, ich mach mir halt nur Sorgen, weil sie mit sooooooo wenig Brei so lange hinkommt. Sie kann doch nicht wirklich satt sein nach so ein paar Löffelchen *seufz*... Ich glaub, ich versuche morgen nochmal, ob das mit der "weniger-Milch-zum-Frühstück-Methode" eine Eintagsfliege war und streiche sonst testweise wirklich den OGB nochmal (und das wird dem Leckermäulchen gar nicht gefallen *lach*).

    Liebe Grüße und danke,
    Karin
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Mittagsbrei verschieben, bzw. Mahlzeiten verschieben, aber wie?

    Anthea, und ruhig auch recht konsequent mit Ihr reden, dass Du willst, dass sie das jetzt isst. Sie muss davon ueberzeugt sein, dass Du davon ueberzeugt bist, dass jetzt Breizeit ist. Bei uns gab es keine Flasche mehr hinterher, sobald die Kinder essen konnten und ein paar mal die ganze Portion vertilgt hatten. Wenn sie nicht wollten, haben wir eine dreiviertel Stunde spaeter noch mal probiert oder etwas zugemischt, von dem wir wussten, dass sie es moegen (zB Moehre in einen Kartoffel-Brokkoli-Brei). Das Ziel sollte schon sein, ganze Mahlzeiten zu ersetzen. Ist auch ok, wenn das ein paar Wochen dauert.

    Lulu :winke:
     
  8. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: Mittagsbrei verschieben, bzw. Mahlzeiten verschieben, aber wie?

    Hallo nochmal,

    die Mahlzeiten sind ja ersetzt, das ist ja das was mich so verunsichert angesichts der geringen Menge :umfall: Sie trinkt ja nur um 9 Uhr die Flasche und dann erst wieder um 19 Uhr (na ja, der Milchbrei ist wohl noch keine komplette Ergänzung).

    Bei Jana war ich so wenig essen gewöhnt, bei Lena hab ich ja nach ein paar Wochen schon einen Thread aufgemacht, weil sie nahezu einen Liter täglich getrunken hat. Wobei sie den Appetit mit der Aptamil AR "damals" ja schon auf Normalmaße runtergeschraubt hat, der eine Liter war mit der Pre (die Lena ja dank dem Reflux überhaupt nicht vertragen hat).

    Liebe Grüße,
    Karin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...