Mithilfe im Haushalt

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von lulu, 14. Juli 2004.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Was denkt Ihr über Mithilfe im Haushalt, sagen wir mal ab dem Vorschulalter?

    Wie viele Pflichten sollte ein Kind haben?
    Große Posten oder kleine?
    Welche Jobs findet Ihr kindgeeignet und überlaßt sie dem Kind?
    Wird Mithilfe im Haushalt bei Euch vergütet?

    Mein Mann und ich sind bzgl. Mithilfe im Haushalt sehr unterschiedlich erzogen worden. Ich mußte fast gar nichts tun, hatte gar keinen regelmäßigen Job sondern wurde nur hin und wieder gebeten etwas einzukaufen oder Kuchen zu backen (macht meine Ma nicht gern). Franks Schwester als Große mußte sehr viel machen, er selber auch eine Menge, eher im Außenbereich als im Haus, für die er zum Teil aber auch bezahlt wurde (klassiches Autowaschen z.B.).
    Unsere unterschiedliche Erziehung lag sicher auch an den unterschiedlichen Lebensstilen unserer Eltern. Meine Mutter war Hausfrau mit einem Kind, Franks Mutter hat im Familienbetrieb mitgearbeitet, drei Kinder gehabt und auch später den Großvater gepflegt.

    Wir suchen schon lange nach einem Job für Klaas. Tischdecken sollte es sein. Da wir aber abends warm essen und die Stunden zwischen 6 und 8 irgendwie Chaoszeit sind, setzt sich das nicht so durch. Ich habe nicht die Kraft das immer alleine durchzuboxen, und Frank findet den Zeitpunkt ungünstig und unterstützt mich also nicht wirklich, findet aber auch keine Alternative. Hier gibt es wirklich jede Menge zu tun, und wir finden keinen festen Job für das Kind 8O??!

    Lulu
     
  2. Muß es denn ein fester Job sein?
    Du kannst ihm doch jeden Tag eine Aufgabe übertragen:
    An einem Tag bringt er den Müll raus, am nächsten deckt er den Tisch, am 3. hilft er abtrocknen, usw.

    So hat er ein bißchen Abwechslung :-D , aber sieht auch, wie aufwendig die Sachen sind.

    Sheena
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hi Lutmilla,
    ja, ich finde schon, daß es ein fester Job sein sollte. Erstens, damit ich ihn langfristig in meinem unorganisierten Hausfrauenhirn abhaken kann, zweitens damit Klaas sich an die Regelmäßigkeit und Verpflichtung gewöhnt. Kleinere Erledigungen hier und da macht er natürlich auch auf Aufforderung hin, je nachdem was gerade anliegt. Mal etwas holen, dem kleinen Bruder die Sandalen anziehen, auf das Baby achten, während ich den Snack zubereite, und solche Dinge. In den Ferien mehr, während der Schulzeit weniger (da ist er ja weniger zuhause).
    Lulu
     
  4. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Hallo,
    also Jan "muss" auch schon helfen ... naja noch macht er es gerne :???: Er denkt den Tisch zu den Mahlzeiten alleine und trägt die Schmutzwäsche (abends werden die Kids ausgezogen und die Dreckwäsche einfach vor die Wickelkommode geschmissen) am nächsten Morgen ins Bad. Ansonsten hilft er mal hier und da ... mit Vorliebe beim Wäsche auf - und abhängen.
    LG Christina
     
  5. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Einen festen Job faende ich auch wichtig, es gibt das Verantwortungsgefuehl. Und wie waere es, den Tisch nach dem Essen aufzuraeumen? Nach dem Essen ist es sicherlich nicht mehr so chaotisch. Andererseits kann es auch zu Frust fuehren "Ich muss Euren Muell aufraeumen". Eigentlich ist es doch gerade im Chaos gut, wenn er da seinen festen Job hat, dann versteht er den Sinn dessen besser.

    Ansonsten ist oft Muell runtertragen so ein klassischer Kinder-Job. Ich erinnere, dass das meine Aufgabe war und ich fand das ziemlich aetzend :eek:
     
  6. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Marie hilft auch schon mit. :jaja: Tischdecken ist meistens ihr Job. Zu den abslouten Favoriten zählen auch Waschmaschine und trockner ausräumen. Staubsaugen tun wir meistens gemeinsam. Ich mit dem großen Staubsauger und sie mit ihrem Kleinen.

    Ich denke daß das Tischdecken auf Dauerauch ihre Aufgabe bleiben wird. Das kann sie gut und macht es auch gerne.

    Liebe Grüße

    Silvia
     
  7. Miriam78

    Miriam78 Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    habt ihr Pflanzen? Mein Neffe gießt für sein Leben gern...
     
  8. hallo lulu,

    ich bin für mithilfe zuhause, es soll aber wirklich MIThilfe sein, und kein malochen. gerade bei schulkinder ist die schule am wichtigsten, ganz zu schweigen, die eigene kindheit solange es geht zu geniessen.

    tischdecken ist für mich die klassische aufgabe, damit fängt laurin an. er hilft flavia beim tischdecken und beim abräumen der spülmaschine. diese zwei dinge waren flavias aufgaben in etwa in klaas alter, ersatzweise fürs abspülen, weil ich immer eine spülmaschine hatte. etwa ab 8 jahre war sie für grosse bereiche in ihrem zimmer zuständig, davor haben wir zusammen aufgeräumt. seitdem sie ca. 12 ist, ist ihr zimmer komplett ihre aufgabe, bis auf grossputzen. seit etwa 1 jahr staubsaugt sie ab und zu die ganze wohnung, räumt ab und zu die spülmaschine auch ein, nicht nur aus, und hilft mir beim schleppen von schweren einkaufstüten 1-2x pro woche. langsam üben wir auch das mit der waschmaschine bedienen und die wäsche aufhängen. ihr zimmer ist nachwievor ihr bier, das sind die aufgaben für das allgemeinwohl (und meinem :)). ich finde, sie macht damit genug, es sind keine täglichen aufgaben, aber es fällt täglich eine kleinigkeit an. ach ja... müll mit runternehmen ist auch so eine aufgabe.

    ich würde meine kinder für hilfe im haushalt niemals bezahlen. ich bin gegen bares für selbstverständliche leistungen, belohne die kinder auf einer andere art und weise (mal chic essen gehen oder eine kleine überraschung). es soll von den kindern nicht als eine "arbeit" erfasst werden, sondern als eine selbstverständliche MITarbeit zuhause.

    auch wenn es abends chaotisch zugeht, lässt es sich trotzdem schon ab 18 uhr den tisch decken? teller und gläser und besteck werden von 2 stunden warten nicht schlecht, das lässt sich auch mti ein wenig guten willen von euerer seite aus organisieren. feste aufgaben finde ich auch sinnvoller :jaja: tisch decken und abräumen würde ich für klaas alter als angemessen empfinden, dazu ordnung halten in seinem zimmer/ecke (im rahmen natürlich). hast du ihn gefragt, woran er spass hätte dir zu helfen? er ist noch in dem alter wo sowas ehrensache ist, vielleicht will er lieber das bad putzen :-D

    liebe grüsse,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...