Mit welchem Alter bei Oma übernachtet?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Minibi, 26. März 2005.

  1. Minibi

    Minibi Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Hallo in die Runde,

    Malte ist nun 16 Monate alt und wir sind am überlegen, ab wann wir ihn wohl mal bei der Oma übernachten lassen können.
    Da wir 90km entfernt wohnen ist das abholen dann abends einfach blöd, von daher würden wir ihn dort lassen. Bin mir aber nicht sicher ob es nicht noch zu früh dafür ist.
    Er sieht seine Großeltern so allle 3-4 Wochen, findet sie lustig, aber war auch noch nie alleine mit denen zusammen.
    Ich bin mir daher auch nicht sicher ob das klappt, oder ob ich dann nachts holen muß, wenn er sich nicht beruhigt.

    Fragende liebe Grüße
     
  2. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Probier doch erstmal aus, wie es läuft, wenn die Großeltern zu Euch kommen, wenn Ihr weg seid und Malte in vertrauter Umgebung allein mit ihnen ist. Wenn das gut läuft, kann man ja mal weiterschauen.

    Ich kann Deine Vorsicht gut verstehen. Mit Babysittern, die mal einen Abend kamen, hatte ich nie ein Problem. Aber über Nacht weggeben... Hatten wir erst jetzt mit 3 1/2 das erste Mal. Aber kann gut sein, dass ich da zu übervorsichtig war.

    Aber kleinere Zwischenschritte können sicher nicht schaden.

    Liebe Grüße
     
  3. Daniela

    Daniela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    3.489
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Velbert
    Hallo Bianca,

    diese Frage beschäftigt uns auch gerade.
    Carolin ist ebenfalls 16 Monate alt und hat bisher noch nie bei den Großeltern übernachtet.
    Da aber viele andere Mütter, die ich aus den Krabbelgruppen kenne, ihre Kids schon öfters "auswärtig" haben übernachten lassen, frage ich mich ebenfalls, ob ich zu vorsichtig bin.
    Da meine Eltern aber zum Glück nicht weit weg wohnen, werden wir es bald einmal ausprobieren, obwohl Carolin auch erst einmal bei ihnen alleine war für ein paar Stunden. Wer weiss, vielleicht klappt es ja besser, als man denkt.
    Drück euch die Daumen, dass es bei euch klappt.

    Liebe Grüße
    Daniela
     
  4. alya

    alya Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Lemgo
    Homepage:
    Yannic hat das erste Mal mit 6 Wochen bei Oma und Opa (also meinen Schwiegis) übernachtet. Alicia mit 4 Monaten. Beide Male lief es super, auch mit beiden gleichzeitig bei Òma und Opa. Aber SchwieMu kommt eh gut mit den Kleinen aus, weil sie auch früher 2 unter 2 hatte.

    Allerdings wohnen meine Schwiegis auch hier in der Stadt. Wie es wäre, wenn sie weiter weg wohnen würden - ich weiss es nicht.

    Bei meinen Eltern haben meine Kinder noch nie allein übernachtet. Aber das liegt daran, dass die 200 km weit weg wohnen und wir eh nur zusammen dorthin fahren.

    Aber trotzdem geb ich meine Kinder immer ungern ab.
     
  5. Minibi

    Minibi Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Ja, meine Schwiegermutter wohnt 630km weit weg.

    Somit ist bei uns niemand von der Verwandschaft greifbar.

    Wahrscheinlich ist das eine gute Idee mit dem kommen. Dann können sie sich erstmal ein paar Stunden mit ihm beschäftigen und dann bauen wir darauf auf.
    Ist mir glaube ich auch erstmal lieber.
    hehe, bin halt ne Glucke *grins*
     
  6. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Oder du übernachtest auch bei Oma und Opa, aber in einem anderen Zimmer :wink:

    Dann wärst du im Fall der Fälle schnell zur Stelle *kicher*

    :winke:
     
  7. Gute Frage !

    Zoe hat auch noch nie auswärts geschlafen ich weiss auch nicht wie sie reagieren würde.

    Bei den drei grossen war es alles anders, die Schwiegies wohnten ca. 300m von uns entfernt und die Kiddies kannten das Übernachten dort von ihrem 4. Lebensmonat an. Wir hätten sie auch bei Problemen sofort holen können ( ham wir aber nich ;-) ) es gab nie Probleme.

    Ich würde auch so üben, dass ihr erst die Grosseltern bei euch aufpassen lasst und dann ein paar Wochen später dann Malte zu ihnen bringt ( habt ihr die Möglichkeit in der Nähe dann zu übernachten, zwecks weiterem Test? ) und es austesten wie das klappt.

    Meist ist die "ins wasser werfen und schwimmen" Methode die wirksamste, was nicht geht ( mal eben so abholen) geht einfach nicht, da gewöhnen sich auch die Knirpse schnell dran.

    Liebe Grüsse
    Sabine


    PS: halt uns auf dem laufenden wie eure Erfahrungen waren !!
     
  8. Minibi

    Minibi Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    mache ich;-)

    Wir werden es mal in Angriff nehmen demnächst...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...