Milch wird weniger-HILLFEEEE

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Babuu, 18. November 2004.

  1. Babuu

    Babuu Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    7.930
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    *Ba-Wü*
    Homepage:
    Huhu ihr lieben!

    Irgendwie habe ich das Gefühl dass meine Milchmenge zurückgeht und auch sonst alles irgendwie aus dem Ruder läuft :-?
    Bisher war es immer so dass ich seeeehr viel Milch hatte und nach 2 Stunden waren die Brüste wieder ziemlich prall gefüllt, haben gespannt und die Milch lief sogar raus.
    Seit ein paar Tagen hab ich ziemlich Stress.Mit 3 Kindern ist es halt nicht immer so einfach und irgendwie läuft allgemein gerade einiges nicht so dolle.Im Klartext, ich bin ziemlich gestresst und deprimiert.
    Dazu kommt dass Aliyah nun seit 4 Wochen mächtig Bauchschmerzen und Blähungen hat und viel schreit und an der Brust häufig nur rumzappelt.
    Nachdem sie letzte Nacht nun wieder so gut wie durchgeschlafen hat war es heute dann irgendwie komisch.Sie hat getrunken, bzw. genuckelt aber NICHT geschluckt.Sie wurde dann ganz unruhig und quängelig und ich habe sie von der Brust abgenommen und die Brustwarzen mal zusammengedrückt um zu sehen ob da überhaupt noch was rauskommt........es kam was- aber sie schluckte trotzdem nicht.
    Dann hab ich die andere Seite versucht und da hat sie dann getrunken??!
    Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, aber ich bin mir nicht sicher ob meine Maus noch satt wird bzw. ob ich noch genung Milch habe.Zudem deprimiert es mich ziemlich dass sie seit Wochen so Bauchschmerzen und Blähungen hat.
    Ach ja,Madame ist eine absolute Flaschenverweigerin....egal ob da Muttermilch oder Säuglingsnahrung drin ist*grübel*..........was aber nicht heißen soll dass ich abstillen will.
    Ach, ich weiß selber nicht was los ist!Ich wäre ziemlich traurig wenn es mit dem stillen nicht mehr klappt, aber mit meinen 3 Kids, den Stillschwierigkeiten und den Bauchschmerzen meiner Maus ist es halt nicht so einfach :-(

    Hat jemand ein paar Tipps oder ein paar aufmunternde Worte für mich?

    *knuddelz*
     
  2. AW: Milch wird weniger-HILLFEEEE

    Hallo Bea,

    mein kleiner Wurm (Matthes) ist nun genau 3 Wochen und 3 Tage alt. Von daher kann ich Dir nur Tipps geben, die ich mir angelesen habe oder die ich zwischenzeitlich von Bekannten und Freunden gehört habe. Wie alt ist denn Dein Kind? Wie alt sind Deine anderen Kinder?

    Wichtig ist, Ruhe zu finden. Da bei uns im Haus auch noch ein 8jähriger Sohn wohnt und die Schwiegermutter unten in einer Einliegerwohnung weiß ich, dass das nicht immer ganz so einfach ist.

    Hörst Du während des Stillens entspannende Musik? Etwas für's Gemüt? Ich zünde mir momentan immer Kerzen an, um eine Wohl-Fühl-Atmosphäre zu schaffen. Trinkst Du genug? Kam das mit der "leeren" Brust erst einmal vor oder häufiger?

    Zu den Blähungen: Was macht Ihr dagegen? Warmhalten, Bauchmassagen, Beine an den Bauch und wieder strecken usw.?

    Ich glaube, stillen ist für Mutter und Kind ein großer Schritt, Nähe zueinander aufzubauen und zueinander zu finden. Stillen stellt jedoch für Frauen auch immer ein Unsicherheitsfaktor da. Macht sie alles richtig? Ist sie Schuld, dass es ihrem Kind nicht gut geht? USW.....

    Wie auch immer es bei Dir weitergeht, vertraue auf Deinen Mutterinstinkt. Hör in Dich und auf Dein Baby. Ich bin sicher, Deine innere Stimme wird Dir den richtigen Weg weisen.

    LG
    Sonnenschein2575
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Milch wird weniger-HILLFEEEE

    Hallo Bea,

    warst du schon mal wegen dem Bauchweh beim Kidoc? Wann ist es das erste Mal aufgetreten (welche Woche ...) Wie ist die Gewichtsentwicklung?

    Dass die Brüste nicht über die ganze Stillzeit prall bleiben weißt du sicherlich. Auch weiche Busen geben Milch - zumal ein Teil der Milch erst beim Saugen zur Verfügung gestellt wird.

    Schreib mir mal die Gewichtsentwicklung (Gewicht / DATUM) und ich schau ob ich daraus einen Rückschluss auf Bauchweh und Gezerre an der Brust entwickeln kann.

    Liebe Grüße und *Ersatznervrüberreich*

    Ute

    www.babyernaehrung.de/stillende.htm
    www.babyernaehrung.de/stillfutter.htm
     
  4. Babuu

    Babuu Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    7.930
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    *Ba-Wü*
    Homepage:
    AW: Milch wird weniger-HILLFEEEE

    Hallo Ute!

    Erstmal DANKE dass du dich unserem Problemchen annehmen willst :D- das freut mich!

    Aaaalso, wir waren beim Kinderarzt und er meinte es seien die 3-Monats-Koliken und empfahl halt das Standart-Programm....also Lefax oder SabSimplex, Wärme, Bauchmassage usw.
    Die Bauchmassage machen wir aber so oder so schon länger als kleines Abendritual (mit dem Babybäuchlein-Öl von Weleda).

    Ihre Gwichtsentwicklung war bisher wie folgt:

    Geburtsgewicht am 30.08.2004 2800 g
    bei der U2 frühmorgens am 02.09.2004 2570 g (Nachmittags bei Entlassung 2595 g)
    Bei der U3 am 30.09.2004 (mit 1 Monat) 3420 g
    Am 06.10.2004 (mit 5 Wochen) 3600 g
    Am 21.10.2004 ( mit 7 1/2 Wochen) 4010g
    Am 27.10.2004 (mit ca. 8 1/2 Wochen) 4230 g
    Seither wurde sie nicht mehr gewogen.

    Trinkprobleme hat Aliyah eigentlich schon seit Anfang an etwas.Nach der Geburt habe ich sie angelegt und das war es dann fast für 1 1/2 Tage- sie wollte einfach nicht und hat nur gewürgt und gebrochen- sie bekam sogar richtige Erstickungsanfälle.Sie hatte zu viel Fruchtwasser in Hals und Magen und konnte es nicht abhusten.
    Deshalb vielleicht auch hat seit der Geburt schon immer Probleme mit Infekten, sie hat sehr oft eine verstopfte Nase und Husten und daher hat sie anfangs auch schon etwas rumgezappelt.Ich denke es lag oft einfach daran dass sie keine oder schlecht Luft bekam.Irgendwann wurde es besser mit dem zappeln und die Infekte sind halbwegs unter Kontrolle.

    Irgendwann so mit 6 Wochen gingen dann die Blähungen los.Die erste Woche dachte ich noch ich hätte vielleicht mal was falsches gegessen, oder das Tässchen Kaffee beim Besuch verträgt sie nicht oä.Aber als es nicht besser wurde war mir bald schon klar dass es nicht am essen liegen konnte!Seither zappelt sie meist beim stillen, aber eben nur in der Zeit in der sie Bauchschmerzen und Blähungen hat.Sie zieht die Beinchen an und krampft richtig während dem trinken und dabei pupst sie dann oftmals.
    Meist hat sie die Blähungen, Bauchschmerzen und "Schrei-Stunden" vormittags und dann nochmal gegen Abend (aber da nur wenig bzw. halb so schlimm).

    Meine Milch ist inzwischen wieder etwas mehr geworden.Ich habe versucht mich mehr auszuruhen und viel Tee zu trinken.

    Leider machen die Bauchschmerzen und die Blähungen mir und der Maus sehr zuschaffen.Ich habe vormittags kaum Zeit irgendetwas zu machen- ich trage sie meist nur rum oder habe sie im Tragetuch.Natürlich fühlen sich meine 2 großen dadurch auch etwas vernachlässigt und es gibt viel Zoff........ich denke das belastet und stresst mich zusätzlich!

    Ach ja, meine Maus wird am Montag 12 Wochen alt!

    Vielleicht hast du ja einen guten Tipp für mich?!

    Danke und *knuddelz*
     
  5. Solveig

    Solveig Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Milch wird weniger-HILLFEEEE

    Hallochen!!!
    Ach Mensch-Blähungen sind doof, damit hatten wir auch zu kämpfen. aber wenn die 3 Monate nun rum sind, hast Du ja vielleicht Glück und es wird ruhiger. Das Gekasper an der Brust hat evtl. auch etwas mit Bauchweh zu tun. Zumindest kommt es mir sehr, sehr bekannt vor. Im Bezug auf deine Milch ist Ruhe und Tee echt das beste, aber das weißt du selbst. Mit drei Mäusen nicht so leicht, was? Die Milch reicht schon, du sagts ja selbst, wenn du mit dem Finger drückst, kommt was raus. es ist also genug da. wenn sie mal alle ist, darfst du halt keine Panik haben und sie einfach öfter anlegen. Nach einer Std. ist wieder was da. Ich hatte auch eimal ähnliche Probleme und Ängste: in einer Wo - Hase tot (10 Jahre, schon ein halber Mensch :) ), Kühlschrank kaputt, Waschmaschine kaputt, Fernseher Kaputt ... MILCH WEG!!!! Naja, es hat sich alles wieder eingepegelt!!!
    Alles Gute, Solveig
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Milch wird weniger-HILLFEEEE

    Hallo Bea,

    bitte wiege dein Kindlein mal und schreibe mir das Gewicht. Sie hat anfangs schön zugenommen - immer genau die Menge die sie nach "Bilderbuch" braucht. Jetzt wäre es schon wichtig zu sehen ob die Bilderbuch-Entwicklung weiterging, oder evtl. doch das Gewicht in den Keller gerutscht ist. Dann hätten wir nämlich den Schreigrund.
    Und bevor mit Tröpfchen usw. gedoktert wird, würde ich immer erst die Hunger-Sättigungsseite abdecken wollen.

    Grüßle Ute
     
  7. Babuu

    Babuu Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    7.930
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    *Ba-Wü*
    Homepage:
    AW: Milch wird weniger-HILLFEEEE

    Hallo Ute!

    Daaanke erstmal.
    Ich war am Montag den 22.11.2004 beim Kinderarzt und da hatte sie 4970 g- allerdings hatte sie zuvor nichts getrunken (war ziemlich früh am morgen und ihre Nase ist wieder zu).
    Ich denke also das Gewicht ist okay?!

    Wir sind jetzt dran wegen ihrer Nase.Da sie schlecht Luft bekommt kann es doch sicher auch daran liegen??Vielleicht schluckt sie zu viel Luft??
    Ich habe jetzt am vergangenen Dienstag einen PariBoy zur Inhalation bei meinem Kinderarzt durchgesetzt und am kommenden Dienstag haben wir einen Termin beim HNO wegen Verdacht auf Choanalatresie (Verengung in der Nase?!).

    Oder was meinst du was sonst noch die Ursache sein könnte?

    Daaankeeee!
     
  8. Babuu

    Babuu Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    7.930
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    *Ba-Wü*
    Homepage:
    AW: Milch wird weniger-HILLFEEEE

    Huhu Ute!

    Wollt mich nochmal kurz melden!
    Aliyah hat nun wohl doch eine Nasenverengung, vorerst warten wir aber ab ob es sich verwächst oder ob es operiert werden muss.

    Leider werden ihre Bauchweh-und Schreistunden zur Zeit wieder mehr und sie zappelt nun auch wieder vermehrt an der Brust.
    Manchmal fehlt mir nun echt die Motivation zu stillen weil es oft ein Kampf ist.........

    Am Donnerstag haben wir übrigens die nächste Gewichtskontrolle!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...