Milch am Abend ?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von marlot, 29. August 2005.

  1. Hallo,

    ich trage seit langen ein kleines Problem mit mir rum...

    Wie lange kann man Abends einen Schoppen geben bzw. wie lange habt ihr Abends einen Schoppen gegeben ?

    Mein Sohn ( Geb. 02.08.04 ) isst Abend relativ wenig, d.h. meistens Wurst ohne Brot ( ich habe im Moment noch kein Brot gefunden das ihm wirklich schmeckt :-( ), Frischkaese wird mit dem Finger runtergepullt... usw.
    Dafuer kommen Zwiebeln, Saure Gurken sehr gut an, eigentlich alles herzhaftes deftiges. Dies gebe ich natuerlich sehr sehr selten, da der Naehrwert gleich null ist.

    Aus dem Grund bekommt er Abends immer noch eine Flasche 230 ml .
    ( Aptamil 1 )

    Morgens bekommt er Milch ( richtige Milch ) mit Haferflocken.
    Eigentlich ist der Tagesbedarf an Milch hiermit gedeckt.

    Wie habt ihr dies gemacht ?

    Vielen Dank und viele Gruesse Felicitas

    Aaron 02.08.2004
     
  2. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Unsere Kleine ist ja nur ein wenig älter ... und schmatzt immer noch ihr Aptamil zum Abendritual. Von mir aus, darf sie das auch noch lange so machen, solange wie sie es braucht. Abendessen ist nämlich auch nicht so ihre Stärke und sie ist ein absolutes Federgewichtchen :-?
     
  3. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo,

    ich hab mal 2 Fragen.

    Warum bekommt Dein Sohn jetzt schon Kuhmilch? Hat er die andere verweigert?

    Und die zweite.

    Wann bekommt er denn die Flasche. Annika hat das mit dem Wurst-runteressen auch versucht. Ich denke Dein Kleiner, ist in dem Alter, wo er begreifen kann. das er erst wieder Wurst oder Käse bekommt, wenn das Brot, wo dieses drauf war, aufgegessen ist. Annika versucht heute noch manchmal Wurst ohne Brot zu essen. Die Milchflasche würde ich nach und nach einstellen. Er denkt vielleicht, das das Brot nur Nascherei ist, da ja hinterher noch die Flasche kommt.
     
  4. Hallo Nechbet,

    also Kuhmilch kann nach Ruecksprache mit dem Kinderarzt und zusaetzlicher Beratung einer Ernaehrungsberaterin ab sofort gegeben werden. Er bekommt diese auch nur morgens ca. 1/4 L, das finde ich nicht viel. Vertragen tut er diese ebenfalls.
    Meist du, dass es zu frueh ist ? Die andere Milch hat er nicht verweigert, er trinkt sie immer noch abends mit gr. Genuss.

    Die Flasche gibt es abends nach dem Essen, kurz vor dem Schlafen gehen.

    Aber du koenntest schon recht haben, mit deiner Vermutung... es gibt ja hinterher noch etwas, was soll ich mich satt essen.

    Viele Gruesse Felicitas

    Aaron 02.08.04
     
  5. Hallo,
    hast Du es denn schon mal mit nem einfachen Butterbrot versucht? Die Butter wird er ja wohl nicht runterschaben wollen ;-) Oder ist er vielleicht zu müde zum Essen? Wann bekommt er denn Abendbrot?
    Also Cedric bekommt zu Abend meist ein Butterbrot -Belag kennt er bisher noch nicht- und danach seine Milumil, wobei wir derzeit dabei sind von der Flasche auf Tasse umzustellen.

    Liebe Grüße
    Sliva
     
  6. MamaYan

    MamaYan Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,

    wenn unser zwerg abend statt brei brot o.ä. bekommt, kriegt er immer noch eine milch hinterher ....

    lg,
     
  7. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo,

    ich finde es für Kuhmilch schon sehr früh. Ich hab mal bei Ute gesucht.

    http://www.babyernaehrung.de/nahrungen.htm

    schau mal da rein, da findest du auch was zu Kuhmilch. Der Darm ist erst mit ca 18 Monaten soweit, Kuhmilch zu verdauen. Annika bekommt sie immernoch nicht, da sie die andere nicht verweigert. Ich finde immer, das man einige Sachen erst umstellen sollte, wenn die Signale von den Kindern kommen.

    Zum Thema nach dem Essen noch Milch. Woran sollen die Kinder merken, das es "richtiges" Essen ist und nicht nur Vorspeise. Mit Annika hatten wir das Problem auch. Wir haben nach und nach die Flasche weggelassen. Da hat sie nach und nach auch mehr Brot gegessen. Aber das ist Meine Meinung. Muß jeder für sein Kind selber entscheiden.
     
  8. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...