Merkwürdige Hautreaktion auf "was-auch-immer"

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von palado, 26. Dezember 2004.

  1. palado

    palado Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.992
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Witten
    Wir waren heute bei meinen Eltern und Lara hatte viel Spaß. Auf dem Heimweg auch alles wie immer. Zu Hause angekommen, kind ausgezogen. Was ist denn das? Der Unterschenkel von Lara ganz rot und kleine weiße Pocken. So als wenn sie mit BRennesseln in Berührung gekommen wäre oder von vielen kleinen Insekten gestochen wurde. Dann erst sah ich das auch das andere Bein, das Gesicht, die Arme und der Po auch davon "befallen" sind. Mein erster Gedanke eine allergische Reaktion! Aber auf was? Und bei meinen Eltern hatte sie noch gar nichts. Lara selber war fit wie immer. Ich habe hin und her überlegt, kann mir aber keinen Reim darauf machen. Ich habe sie dann wie geplant gebadet und habe mal den Zusatz weg gelassen und sie auch nicht wie sonst danach eingecremt. Sicher ist sicher...?
    So wie es gekommen ist, ist es aber auch schon fast wieder gegangen und das in ca. 1 Stunde. An einigen Stellen, wie im Gesicht sieht man gar nichts mehr davon und an den anderen kaum noch.
    Was bitte war das denn? Ich habe mir echt Sorgen gemacht, wie ich das gesehen hatte!!!!
    Ich habe auch direkt Fotos gemacht, aber man konnte kaum etwas sehen.
    Ich habe versucht die Bilder ein wenig zu retten und die Flecken sichtbar zu machen. Vielleicht könnt ihr etwas damit anfangen?
    An der hand sind die Flecken nähe des Daumens.

    Fragende und leicht verunsicherte Dorett
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Merkwürdige Hautreaktion auf "was-auch-immer"

    Hallo Dorett,

    Ist Lara auf dem Heimweg kalt geworden? Wenn ich mir die Lokalisation anschaue, kann es eine Kälteallergie sein, dazu paßt auch, daß es zu Hause recht schnell wieder weg war. Solche Kälteallergien sind eigentlich eine Form der Nesselsucht, treten manchmal urplötzlich auf und können immer wieder kommen oder auch nur einmalig. Ist sie derzeit irgendwie erkältet, hat sie einen Infekt? Das könnte in dem Zusammenhang auch passen.
    Wenn es nicht nochmal passiert, könnt Ihr es auf sich beruhen lassen, wenn sie es nochmal bekommt, solltet Ihr es mal abklären lassen (kann im Sommer beim Baden zu Problemen führen).
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. palado

    palado Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.992
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Witten
    AW: Merkwürdige Hautreaktion auf "was-auch-immer"

    Es war erst im Auto sehr kalt, wurde dann aber nach einiger Zeit noch warm. Wir waren so ca. eine halbe Stunde im Auto unterwegs. Sie hat im Moment eine Bindehautentzündung und weiß nicht so recht, ob sie einen Schnupfen bekommen soll oder nicht. Tendenz eher nicht. Meinst Du, damit könnte es zu tun haben?
     
    #3 palado, 26. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2004
  4. palado

    palado Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.992
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Witten
    AW: Merkwürdige Hautreaktion auf "was-auch-immer"

    Also mit der Költe hat es dann wohl doch nichts zu tun. Gestern Abend habe ich nochmal nach ihr gesehenund da waren die Flecken wieder da. Auch jetzt hat sie noch die Flecken. Nicht mehr so großflächig und nur noch wenig intensiv. Ihr Hautarzt hat natürlich frei! Selbst unter dem Auge hat sie einen solchen Aussschlag.
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Merkwürdige Hautreaktion auf "was-auch-immer"

    Eine Nesselsucht (Urtikaria) ist es in jedem Fall. Die kann mit dem Infekt zusammenhängen (was sehr wahrscheinlich ist, Nahrungsmittel kommen bei dem Verlauf wohl eher nicht in Frage. Bekommt sie im Moment irgendwelche Medikamente? Klagt sie über Juckreiz, Brennen oder Schmerzen?

    Wenn sie Beschwerden hat, würde ich auch zum Kinderarzt gehen, der kann genauso gut wie der Hautarzt ein linderndes Medikament aufschreiben. So ein Antihistaminikum sollte man dann geben, wenn die Quaddeln nicht von ganz allein verschwinden oder immer wiederkommen. Damit kann man vorbeugen, daß es eine chronische Nesselsucht wird.

    Liebe Grüße, Anke
     
  6. palado

    palado Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.992
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Witten
    AW: Merkwürdige Hautreaktion auf "was-auch-immer"

    Lieben Dank für Deine Antworten!!!!!!!!!!
    Bis zum Mittag war der Ausschlag weg. Jucken tut er nicht. Sie kratzt auf jeden Fall nicht. Nach ihrem Mittagschlaf waren sie wieder da. Wir sind dann auch direkt zum Hautarzt. Der hat uns Tropfen von Fenestil gegeben. er hat auch von Nesselsucht (Fieber?) gesprochen. Er hat mir viel erklärt und darüber hinaus habe ich vergessen ihn etwas zu fragen. Ich gehe nämlich nicht davon aus, dass es an irgendwelchen nahrungsmitteln liegt. Dafür hat sie zu wenig und vor allem immer verschieden gegessen.
    Kann es auch mit Stress zu tun haben?
    Meine Großelter, die wir nur ein paar Mal im jahr sehen und die Lara über alles liebt und mein Bruder mit Familie (ebenso selten) waren zu Weihnachten bei uns. War sehr stressig , aber schön! Am zweiten Tag war es eher ruhig mit meinen Schwiegereltern, die Lara sehr oft sieht. Gesetrn waren wir dann bei meinen Eltern wo meine ganze Verwandtschaft nächtigte ;-) . Es war für Lara sehr aufregend und anstrengend. Deshlb sind wir auch schon früher nach Hause. Heute waren wir dann nach dem Arztbesuch wieder bei meinen Eltern, damit sie meine Großeltern noch ein wenig geniessen konnte. Mein Bruder und Familie waren schon weg. Sie hat die Stunde sehr genossen. Zum Ende bekam sie wieder diesen Nesselausschlag und zu Hause war es dann noch mehr. Dann ist sie auch noch beim Abstieg vom Waschbecken (vom Hocker) abgerutscht und auf die Toilette "geknallt". Das tat weh!!!! Danach wurde alles noch doller. Die Tropfen habe ich ihr vorhin gegeben und habe die Wange (die sehr befallen war) noch mit Fenestilgel eingerieben. Jetzt ist alles weg. Sie schläft schön und morgen werden wir sehen.
    Der Arzt meinte, ich soll ihr die Tropfen bis zu 2 Wochen geben. Hälst Du das für angebracht? Ich finde das sehr lang!

    So, Roman beendet. Im übrigen hat mich vorhin noch meine Mutter angerufen. Bei ihr im Haus wohnt eine Krankenschwester, die wohl bei Stress auch immer solch einen Ausschlag bekommt. Jetzt fühle ich mich natürlich erst recht in meiner Vermutung bestätigt.
    Aber Du bist hier die Ärztin. Ich weiß, Ferndiagnosen...., aber wäre das denn möglich?

    LG Dorett
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Merkwürdige Hautreaktion auf "was-auch-immer"

    Dorett, eine Nesselsucht kann von so vielen verschiedenen Sachen ausgelöst werden - Streß ist eins davon. Du solltest trotzdem mal genau weiterbeobachten, evtl. ein Tagebuch führen, was sie gegessen hat, was sie wann gemacht hat (draußen gewesen, geschlafen, getobt, gespielt...) und wann die Quaddeln gekommen sind, dazu die Medikamentengabe.

    Fenistil kann man durchaus über so lange Zeit geben, am besten dann sogar regelmäßig und nicht nur bei Bedarf. Die Nesselsucht ist eine Überreaktion des Körpers, die bei längerem Bestehen vom Körper als "Normalprogramm" eingestuft werden kann. Deswegen ist eine längere Unterdrückung dieser Reaktionsmöglichkeit günstig, damit diese "Programmierung" nicht stattfindet. Meist hören diese Quaddelschübe nach einer Zeit von selbst auf (hängt eben häufig mit irgendwelchen äußeren Einflüssen wie Infekten zusammen, daß sie überhaupt auftreten). Bei einer Dauer bis zu sechs Wochen gilt es als akute Nesselsucht, danach als chronisch (und erst dann sucht man gezielt nach Ursachen). Ein Tagebuch hilft aber oft vorher schon, Auslöser zu erkennen und zu meiden und kann auch bei einer später evtl. nötigen Suche sehr helfen.
    Liebe Grüße und gute Besserung für Lara, Anke
     
  8. palado

    palado Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.992
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Witten
    AW: Merkwürdige Hautreaktion auf "was-auch-immer"

    Ich kann ja nur fest stellen, wann die Quaddeln eintreten, wenn ich das Fenistil nicht gebe. Soll ich es für ein-zwei Tage mal weg lassen und schauen was passiert?
    darf ich dich mit Fragen weiter löchern und Bericht erstatten?


    LG Dorett
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...