Menschen gehen auf

Dieses Thema im Forum "Gedichte & Gedanken" wurde erstellt von NimueVerdandi, 6. April 2004.

  1. Menschen gehen auf


    Die sich nun nichts mehr wünschen
    die trudeln im Beton
    die einfach weitersterben
    bis zum Kopfsprung vom Balkon
    die ihren Frieden machen
    mit jedem Megatod –
    die werfen sich wie Dosen weg
    zu früh und ohne Not

    Die nun an nichts mehr glauben
    (die Welt: ein Herrenwitz)
    die nachts in Stroboskopen stehn
    bis hin zum letzten Blitz
    die sich jetzt hängen lassen
    an einen Träumertropf
    die räumen viel zu schnell und leicht
    den kaum bewohnten Kopf

    Und dauert es auch lange
    wir kommen doch noch drauf:
    die Sonne scheint rund um die Uhr
    und Menschen gehen auf

    Die sich nach vorne werfen
    mit wachsender Gewalt
    die mit den Zweifeln leben
    und ohne Hinterhalt –
    die wissen: noch kann werden
    ein Sieg für manches Kind
    in Anbetracht der Dinge
    so wie sie wirklich sind

    Die sich das Wort erteilen
    im Wissen um die Frist
    die sich nicht mehr verzetteln, nicht mehr betteln,
    nichts mehr besser wissen, nur noch damit leben wollen müssen,
    was das Beste für sie ist:

    Die geben keine Ruhe
    die nehmen ihren Lauf
    die Sonne scheint rund um die Uhr
    und Menschen gehen auf


    Ich bin Fan, deshalb mal diesen Text von KUNZE :-D
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...