Meine Tochter und der Arzt

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Astrid66, 8. August 2006.

  1. Astrid66

    Astrid66 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    3.580
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Euskirchen
    Ich war eben mit Saskia beim Kinderarzt.Es ist eine etwas ältere Dame und bisher war ich eigentlich immer zufrieden mit ihr.
    Doch heute ist mir meine Kinnlade auf den Boden geknallt.
    Wie ich ja glaube schon mal erwähnt habe bekommt Saskia Sprachtherapie.Sie ist schon weit über den normalen Satz hinaus.
    Njun ist es bei Saskia so das sie absolut nicht mit fremden Leuten spricht.
    Auchnicht mit der Kinderärztin.
    Nun gut,heute wollte die Ärztin dann mal alleine mit Saskia reden was auch für mich kein Problem ist.Bevor ich dann hinaus geganen in wollte Saskia noch ein Küßchen haben.Das ist nun mal so bei ihr.Sie kommt oft an um sich ein oder mehrere Küßchen azuholen.
    Nach einer ganzen weile kam die Ärztin dann zu mir und meinte Saskia hätte autistische (hoffe es ist so richtig geschrieben) Züge an sich.Mein Kind wäre nicht normal und müsse in Psychologische Behandlung. Außerdem wäre es auch nicht normal mit 11 Jahren noch so an der Mama zu hängen.Saskia wäre ein ängstliches Kind und das ginge nun mal garnicht.
    Ich stand da wie ein Ochs vorm Berg und wußte im ersten Moment echt nicht was ich sagen sollte.
    Als ich dann meine Sprache wieder gefunden habe , sagte ich der Ärztin das Saskia grundsätzlich nicht mit fremden Leuten redet und es könne ja auch eine Antisympatie gegen sie sein .
    Aber davon wollte sie natürlich nichts wissen.Sie will mit aller Gewalt das Saskia in Psychologere Behandlung kommt.
    Ich bin natürlich sehr begeistert da ich mich gerade beim Jugendamt als Tagesmutter am Bewerben bin.Den Fragebogen habe ich schon soweit ausgefüllt und nächste Woche habe ich einen Termin dort.

    Ich glaube das kann ich dann wohl vergessen.
    Jetzt habe ich mich einigermaßen nach dem ganzen Streß von vorriges Jahr gefangen und versuche mich irgentwie nützlich zu machen und dann kommt so ein Hammer.
    Ich habe bald echt keine Lust mehr.

    Dazu kommt das wir heute oder morgen unseres neue Auto bekommen und ich ehrlich bin noch nicht weis ob ich da überhaupt einsteigen werde.
    Ich finde die Farbe einfach nur pott häßlich und es hat noch niemand einen Ford in so einer Farbe gesehen.
    Aber das iast ja was anderes.

    Jetzt bin ich am überlegen noch einen anderen Kinderarzt auf zu suchen um mir noch eine zweite Meinung einzuholen.
    Was meint ihr?? würdet ihr das machen??

    Ich bin doch etwas durcheinander und muß mich mal irgentwie wiedr sortieren.

    LG
     
  2. Nian

    Nian Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Meine Tochter und der Arzt

    Ich kann Dir nicht wirklich was raten aber wenn Dir das komisch ist dann such einen zweiten kinderarzt auf.. egal ob er Deine Kinderärztin zustimmt oder nicht, ich denke danach siehst Du vieleicht klarer bzw.Du kannst den zweiten Arzt mit fragen löchern die Du jetzt so garnicht stellen konntest ..
     
  3. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Meine Tochter und der Arzt

    Astrid, eine zweite Meinung ist NIE verkehrt!

    Aber ehrlich gesagt bin ich auch baff, daß Saskia nicht mit Fremden spricht und das sollte mit 11 Jahren tatsächlich nicht mehr sooo extrem ausgeprägt sein, daß sie selbst einem ARZT/Ärztin keine Antworten auf Fragen gibt!

    Laß Saskia noch einmal durchtesten und ich glaube nicht, daß ein Kind mit autistischen Zügen einer "Karriere" als Tagesmutter beim JA im Wege steht...

    :winke:
     
  4. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Meine Tochter und der Arzt

    Ich denke, Astrid hat an weitere Sitzungen gedacht wo sie dann nicht Tageskinder betreuen könnte.

    "Normal" in der Form ist es wirklich nicht. Ob aber Autismus oder was anderes, kann der Psychologe aber feststellen.

    Spricht sie in der Schule? Mit Leuten die sie kennengelernt hat, nach einer Warmwerdeperiode? Mit dem Polizisten auf der Straße?

    Schau dir mal bei google Seiten zum Thema "elektiver Mutismus" an, ob das zutrifft. Auf www.aspie.net kannst du dir anschauen, welche Symptome beim Asperger-Syndrom auftreten.

    Ich habe in der Schule ab der 7. Klasse kein Wort mehr rausgebracht. Das war in der Berufsschule auch nicht anders. Beim Psychologen war ich nicht. Würde ich aber wohl müssen, wenn ich vor mehreren Leuten bewertungsrelevant was sagen müsste.
     
  5. Astrid66

    Astrid66 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    3.580
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Meine Tochter und der Arzt

    @ Corinna,

    genau ich denke daran das ich dann nicht als Tagesmutter arbeiten kann wenn noch mehr Termine hinzukommen.

    Saskia hat ja nun die Sprachprobleme und das denke ich ist der ausschlag gebende Punkt warum sie nicht mit Fremden spricht.Obwohl sie mitlerweile echt gut spricht und mir das auch schon sehr oft bestätigt worden ist das es sich sehr gebessert hat.
    Heute hat sie mir gesagt das sie die Ärztin nicht mag.Genau wie ich es vermutet habe und das hatte ich der Ärztin ja auch gesagt.
     
  6. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Meine Tochter und der Arzt

    Naja - aber aufgrund dieser Vermutung/Äußerung weitere Untersuchungen abzulehnen finde ich auch etwas scheuklappenmäßig.

    Ist sie wegen ihrer Sprachprobleme denn irgendwo in Behandlung bzw. wurde sie in einem SPZ schon Mal durchgecheckt?
     
  7. rosa

    rosa Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Meine Tochter und der Arzt

    hallo Astrid!

    also bei euch ist ja immer was los :tröst:

    ich würde mir auf jedem fall eine zweite meinung holen!!!
    davon abgesehen, vielleicht braucht Saskia wirklich unterstútzung, ohne das sie gleich autistisch ist?!
    was sagen eigentlich die lehrer/in dazu?

    ich schicke dir eine runde gute nerven :ommmm:

    LG
     
  8. Astrid66

    Astrid66 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    3.580
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Meine Tochter und der Arzt

    Martina das ist es ja .Sie spricht in der Schule.
    Allerdings würde sie nie mit der Polizei sprechen.sie hat richtig panik vor denen.
    Nein und nicht ich habe ihr Angst gemacht sondern eine Nachbarin von der Gegenüberliegenden Seite.
    Sie hat uns die Polizei ins Haus geschickt und vorher der Saskia erzählt das die Polizei sie ins Gefängnis steckt.
    Seit dem hat sie Angst obwohl ich schon vieles versucht habe damit Saskia die Angst verliert.
    Wir waren auch schon auf der Wache und Saskia durfte sich eine Zelle angucken.Und die Beamtin hat ihr sogar die Waffe gezeit und ihr einiges erklärt.
    Saskia geht ja auch einkaufen und wenn sie was nicht findet fragt sie ja auch die Verkäuferin.O.K. die kennt sie aber ich denke mal es liegt wirklich an ihren Sprachproblemen.


    LG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...